Trierer Start-up-Unternehmen gewinnt Kreativpreis

Clara Stieglmeier von der Firma Paramee (2. v. l.) präsentiert die Urkunde. Sie nahm den Kreativsonar mit ihren Kollegen Philipp Paulus (2. v. r.) und Marie Bastian entgegen. Christiane Luxem (l.) und Karsten Bujara (r.) von der Wirtschaftsförderung (r.) gratulieren ihnen. Foto: Wirtschaftsförderung Trier

TRIER. Das angehende Trierer Start-up-Unternehmen Paramee hat den Kreativsonar-Preis der Bundesländer Rheinland-Pfalz und Saarland gewonnen und nimmt an einem viermonatigen Coaching-Programm teil. Die Firma fertigt 3D-gedruckte Taschen, Rucksäcke sowie Modeaccessoires aus recycelten Materialen. Mit dem Preis für die Jungunternehmer Philipp Paulus, Marie Bastian und Clara Stieglmeier würdigt die Jury die innovative Geschäftsidee sowie die Verbindung von Nachhaltigkeit mit den einzigartigen Design- und Produk-tionsmöglichkeiten des 3D-Drucks.

Der Preis für Projekte der Kultur- und Kreativwirtschaft wurde zum dritten Mal von den Wirtschaftsministerien in Rheinland-Pfalz und im Saarland verliehen und ging insgesamt an neun verschiedene Firmen. Er bietet jungen Unternehmen die Chance, mit ihren kreativen Produkten und Dienstleistungen aufzufallen. Darüber bietet das Kreativsonar die Möglichkeit, das Netzwerk zwischen den rheinland-pfälzischen und saarländischen Kreativen weiter auszubauen.

In diesem Jahr wurden mehr als 30 Projekte beim Wettbewerb eingereicht. Die städtische Wirtschaftsförderung ist besonders stolz, dass ein Trierer Unternehmen unter den Gewinnern ist. Amtsleiterin Christiane Luxem sowie Karsten Bujara als Mitarbeiter für den Bereich Kultur- und Kreativwirtschaft waren vor Ort bei der Preisverleihung in Saarbrücken, um den Jungunternehmern persönlich zu gratulieren.

“Die Teilnahme an dem Wettbewerb um den Kreativsonar war eine tolle Erfahrung für unser Team. Das Spektrum der Ideen war groß. Es bot sich vielfach die Möglichkeit, gute Kontakte zu knüpfen und sich mit anderen Gründern und Förderern auszutauschen. Wir können allen künftigen Gründern die Teilnahme am Kreativsonar nur wärmstens ans Herz legen”, sagte Marie Bastian nach der Preisverleihung. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.