Mehr als 2.600 Sternsinger sorgen für segensreiche Premiere

Zusammen mit Bischof Ackermann stellt sich ein Teil der Sternsinger vor der Porta Nigra den Fotografen. Foto: Bistum

TRIER. Die Porta Nigra ist das bekannteste Wahrzeichen Triers und war am heutigen Freitag die perfekte Kulisse für den Zug der Sternsinger durch die älteste Stadt Deutschlands: Mehr 2.600 Kinder und Jugendliche feierten dort die Eröffnung der 60. Aktion Dreikönigssingen. Das Bistum Trier war zum ersten Mal Gastgeber der bundesweiten Auftaktveranstaltung.

Bischof Stephan Ackermann dankte im voll besetzten Dom den Kindern und Jugendlichen für ihr Engagement – auch wenn mal die Füße kalt seien oder die Türen verschlossen blieben. Er freute sich über die vielen Kinder und Jugendliche, die zusammen feierten. “Der Augenblick macht mich wirklich stolz. Es ist schön zu sehen, dass die Resonanz so stark ist“, sagte der Bischof von Trier. Er würdigte das Engagement der Sternsinger für Gleichaltrige in aller Welt.

Auch Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, dankte den Stersingern in ihrem Grußwort: “Ihr macht euch stark für andere Kinder auf der Welt, und ihr zeigt damit ganz vielen anderen, dass man immer auch etwas tun kann.“ Sie freue sich immer, wenn die Kinder den Segen in die Staatskanzlei brächten. Das sei für sie “Kraft und Ansporn“ für ihre Aufgaben.

2.659 Sternsinger und 867 Begleitende waren zur Eröffnung gekommen. Der Großteil der Kinder und Jugendlichen kam aus allen Teilen des gastgebenden Bistums. Zudem waren Gruppen aus den acht (Erz-)Bistümern Köln, Mainz, Speyer, Essen, Paderborn, Würzburg, Eichstätt, Passau mit dabei. Ursprünglich hatten die Organisatoren mit 1.400 Teilnehmenden gerechnet. “Es ist toll zu sehen, dass es so viele von uns gibt und dass es so eine Riesenaktion ist“, sagte die 16-jährige Sternsingerin Julia.

“Ein ermutigendes und erfreuliches Ereignis“

Prälat Klaus Krämer, Präsident des Kindermissionswerks ‘Die Sternsinger‘, freute sich über die vielen Kinder und Jugendlichen, die die Eröffnung gemeinsam feierten: “Es war ein grandioser Eindruck, im Dom vor allem in diese wirklich vielen aufgeweckten Gesichter zu schauen, die funkelnden Kronen zu sehen und den tollen Gesang zu hören. Es ist ein ganz tolles Erlebnis, mit so vielen Sternsingern zusammen zu sein. Die bundesweite Eröffnung ist die Veranstaltung, wo am meisten Sternsinger zusammenkommen, und heute in Trier sind es besonders viele. Das ist ein ganz ermutigendes und erfreuliches Ereignis.“

Die aktuelle Aktion steht unter dem Motto “Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.