Uni-Freundeskreis fördert Projekt mit Stadt oder Region

TRIER. Der Freundeskreis Trierer Universität unterstützt jährlich ein Projekt zur Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen der Universität und der Stadt Trier oder der Region. Gefördert werden Anträge, die erkennen lassen, dass die Wissenschaftler und die Partner in der Stadt und/oder der Region ein gemeinsames Ziel erreichen wollen. Der Freundeskreis will mit dieser Initiative die Zusammenarbeit von Universität und Stadt/Region verstetigen sowie verstärken und legt daher Wert auf Nachhaltigkeit.

Die Projekte sollen einen erkennbaren Bezug zu folgenden Themenfeldern haben: Gesundheit/Pflege; Stadtplanung/Raumordnung; (Verkehrs-)Mobilität; Ökologie; Schule und Bildung; Arbeitsmarkt/Fachkräfte-Rekrutierung; Geschichte und Kultur sowie Tourismus. Pro Jahr werden für diesen Förderschwerpunkt maximal 10.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Für die nächste Förderperiode, die am 1. Oktober 2016 beginnt und maximal ein Jahr andauert, können Anträge bis zum 30. Juni 2016 eingereicht werden. Sie werden begutachtet, abschließend entscheidet der Vorstand des Freundeskreises. Weitere Informationen freundeskreis.uni-trier.de. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.