Vom Goldschmied zum Altenpfleger

Seniorenheimbewohnerin Margreth Schuh, stehend Daniel Knopp (Heimleiter Seniorenzentrum der Barmherzigen Brüder),  Danial Shayegan, Michael Pauken (stellv. Heimleiter Seniorenzentrum der Barmherzigen Brüder) und Bewohner Alois Schuh (von links).

Seniorenheimbewohnerin Margreth Schuh, stehend Daniel Knopp (Heimleiter Seniorenzentrum der Barmherzigen Brüder), Danial Shayegan, Michael Pauken (stellv. Heimleiter Seniorenzentrum der Barmherzigen Brüder) und Bewohner Alois Schuh (von links).

TRIER. Der heute 31-jährige Danial Shayegan ist als Flüchtling aus dem Iran nach Deutschland gekommen, nun beginnt mit einer Ausbildung zum Altenpfleger im Seniorenzentrum der Barmherzigen Brüder in Trier ein neuer Lebensabschnitt. Shayegan musste wegen der politischen Verhältnisse sein Heimatland Iran im Oktober 2010 verlassen. Er hat zunächst in Bernburg/Saale gelebt und kam 2012 nach Trier, da seine Mutter und sein Bruder hier bereits lebten. Nach dem Auszug aus der Flüchtlingsunterkunft in Bernburg konnte er bei seiner Familie vorübergehend wohnen, bevor er eine eigene Wohnung in Trier bezog.

Im Iran hatte er zuvor sein Abitur absolviert und nach einer Ausbildung zum Goldschmied bis zu seiner Ausreise in diesem Beruf gearbeitet. Das iranische Abitur wurde in Deutschland anerkannt. Über seine Ausbildung lagen ihm jedoch keine Unterlagen vor, so dass keine Anerkennung erfolgen konnte. Im März 2012 erhielt er die Aufenthaltserlaubnis und darf seither uneingeschränkt Arbeit aufnehmen. In den folgenden Jahren hat er vor allem an Sprachkursen teilgenommen, um die deutsche Sprache zu erlernen und zu vertiefen. Da er handwerklich sehr interessiert war, erfolgte in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Trier (HWK) eine sogenannte Kompetenzfeststellung. Hier wird während Praktika festgestellt, in welchen Bereichen eine Ausbildung aufgrund der persönlichen Fähigkeiten erfolgen kann. Shayegan interessierte sich für den Bereich der Schreinerei, einige Betriebe zeigten auch Interesse an einer Einstellung. Letztendlich scheiterte eine Ausbildungsaufnahme 2014 jedoch daran, dass sein Aufenthaltstitel nur bis zum 31. Dezember 2014 befristet und somit den potenziellen Arbeitgebern das Risiko einer Nichtverlängerung zu groß war.

Es musste daher nach neuen Perspektiven gesucht werden. Im zweiten Halbjahr 2014 wurden während der Jobcoach-Maßnahme im Palais e.V. neue berufliche Perspektiven erarbeitet, es folgten Arbeitserprobungen im sozialen und pflegerischen Bereich. Eine dieser Arbeitserprobungen erfolgte im Seniorenzentrum der Barmherzigen Brüder in Trier. Sowohl für Arbeitgeber als auch Shayegan war dieses Praktikum ein Glücksfall. Daniel Knopp, Heimleitung Seniorenzentrum Barmherzige Brüder, hat Shayegan als freundlichen und zuverlässigen jungen Mann kennen und schätzen gelernt. Shayegan wurde daher bereits Anfang dieses Jahres eine Ausbildungsplatzzusage zum 1. August 2016 zum examinierten Altenpfleger gegeben.

Da es sich um eine sehr anspruchsvolle Ausbildung handelt und vereinzelt noch Sprachdefizite vorliegen, wurde in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Trier Stadt eine Einstiegsqualifizierung (EQ) für die sechs Monate vor Ausbildungsbeginn vereinbart. Parallel zur betrieblichen Arbeit nimmt der Praktikant während der EQ auch am Unterricht in der Berufsschule teil und wird so optimal auf die Ausbildung vorbereitet. Während der EQ finanziert der Arbeitgeber Shayegan sogar einen Aufbau-Sprachkurs. Die absolvierten Praktika können zudem für die anschließende Ausbildung zum Altenpfleger anerkannt werden. Bereits im April wurde der Ausbildungsvertrag mit dem Seniorenzentrum der Barmherzigen Brüder Trier geschlossen. Shayegan wurden zudem weiterführende Kurse und Förderunterricht durch den Arbeitgeber in Aussicht gestellt.

Marita Wallrich, Geschäftsführerin Jobcenter Trier Stadt, begrüßt das große Engagement des Arbeitgebers und hofft, das weitere Arbeitgeber in Trier Flüchtlingen einen Einstieg in das Arbeitsleben ermöglichen. Informationen für Flüchtlinge gibt es auf der Homepage des Jobcenter Trier Stadt unter http://www.jobcenter-trier-stadt.de/migration/migrationsbeauftragte/.


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured, inside54.de Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.