Weihnachtskonzert im Trierer Dom

Klänge von Bach sind beim Weihnachtskonzert im Trierer Dom zu hören. Foto: Dommusik

TRIER. Am Mittwoch, 26. Dezember, gibt es um 18 Uhr festliche Weihnachtsklänge von Johann Sebastian Bach im Trierer Dom zu hören. Unter der Leitung von Domkapellmeister Thomas Kiefer konzertieren der Trierer Domchor und der Kathedraljugendchor Trier gemeinsam mit dem Barockorchester L‘arpa festante. Die Solisten sind Mechthild Bach (Sopran), Marion Eckstein (Alt), Hans Jörg Mammel (Tenor) und Johannes G. Schmidt (Bass). Auf dem Programm stehen “Jauchzet, frohlocket!” (Kantate BWV 248/1 aus dem Weihnachtsoratorium), “Ich freue mich in Dir” (Kantate BWV 133 zum dritten Weihnachtstag) sowie das Magnificat in D-Dur (BWV 243).

“Jauchzet, frohlocket!” – kaum ein anderes Chorwerk wird so sehr mit Weihnachten verbunden wie Bachs Weihnachtsoratorium. Dass vom Thomaskantor mehr als 20 weitere Weihnachtskantaten erhalten sind, wird oft übersehen. Zu ihnen gehört “Ich freue mich in dir” BWV 133 aus Bachs zweitem Leipziger Jahr. In ihr kommt die persönliche Freude des einzelnen Gläubigen über Gottes Gegenwart im Jesuskind zum Ausdruck: “Wie lieblich klingt es in den Ohren: Mein Jesus ist geboren. Wie dringt es in das Herz hinein!” Ebenfalls in Leipzig entstand das mal virtuose, mal innige Magnificat BWV 243, das in Bachs Schaffen einzigartig geblieben ist. In der dichten Abfolge von Chören und Arien den Kantaten ähnlich, steht es in der Verwendung des Lateinischen und durch die seltene fünfstimmige Vokalbesetzung der H-Moll-Messe nahe.

Karten für das Konzert am 26. Dezember sind bei der Dominformation Trier, an den bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.ticket-regional.de erhältlich (34/24/14 Euro, ermäßigt 28/18/8 Euro inkl. VVK). (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.