WLAN in allen SWT-Bussen

Online im Bus: (v. l. n. r.) Verkehrsbetriebsleiter Frank Birkhäuer, Oberbürgermeister Wolfram Leibe und SWT-Vorstandssprecher Olaf Hornfeck testen das neue City-WLAN. An den USB-Anschlüssen in der neuesten Busgeneration können die Fahrgäste ihr Mobiltelefon aufladen. Foto: SWT

TRIER. Busfahrgäste können ab sofort in allen SWT-Bussen im Internet surfen, E-Mails checken oder Kurznachrichten versenden ohne ihr eigenes Datenvolumen zu verbrauchen. Eine Registrierung oder Anmeldung ist dazu nicht erforderlich. Das Bestätigen der AGBs genügt.

“Um die technischen Voraussetzungen zu schaffen, haben wir nach der erfolgreichen Testphase alle 83 SWT-Busse mit mobilen WLAN-Routern ausgerüstet. Die Datenversorgung der Busse erfolgt über ein LTE-Mobilfunknetz“, erläutert SWT-Vorstandssprecher Olaf Hornfeck.

Zufrieden ist auch Oberbürgermeister Wolfram Leibe: “Mit dem neuen Angebot nutzen unsere Stadtwerke die Digitalisierung ganz konkret, um den Service für die Kunden weiter zu verbessern. Das erhöht die Attraktivität des ÖPNV in unserer Stadt erheblich und sichert damit schlussendlich auch Arbeitsplätze sowie Wertschöpfung in Trier“, freut sich der OB.

Das einheitliche Backendsystem ermöglicht einen unterbrechungsfreien Wechsel vom City-WLAN im Bus auf das City-WLAN in der Innenstadt. “Damit haben wir den nächsten Schritt gemacht, ein einheitliches WLAN für die Menschen in der Stadt aufzubauen. Unser Ziel ist es, ein Surferlebnis wie zuhause anzubieten – ohne aufwändige oder mehrfache Anmeldeprozesse“, so Hornfeck weiter. Im neuen Jahr sollen dann die Haupt-Haltestellen in der Innenstadt ebenfalls mit City-WLAN versorgt werden. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Die Reporter-Meldungen, Featured 6 Kommentare

6 Kommentare zu WLAN in allen SWT-Bussen

  1. Willi

    Ein Monat Handytarif ist dennoch günstiger wie eine Busfahrt … sorry aber Busfahren in Trier ist für einfach zu teuer!

     
    • Stephan Jäger

      Ja, nur kommt man mit einem Monat Handytarif halt nicht z.B. von Mariahof in die Stadt. Und umsonst ist das auch mit dem Auto nicht.

      Wenn einem also all das „zu teuer“ ist, dann gibt es nur entweder zu Fuß gehen, mit dem Rad fahren oder zuhause bleiben.

       
  2. Kopfschüttler

    Haha, es gab eine Zeit, die ist noch nicht allzu lange her, da musste man sein Handy in Bussen ausschalten oder durfte es zumindest nicht benutzen, weil es die empfindliche Elektronik des Fahrzeugs stören könnte….

     
    • Herbert M.

      Sie meinen Flugzeuge!

       
      • Kopfschüttler

        Nein, in Bussen….

         
  3. Kaya

    Toll, Buskunden können jetzt noch mehr mittels WLAN die Mitfahrenden nerven und letztere bezahlen auch noch dafür.

    Qualitätsoffensive wäre wenn auch das Preis-Leistungsgeflecht stimmt. Aber auf überteuerte Tickets jetzt noch gedanklich die Mehrkosten für WLAN zu zahlen ist fast schon Hohn.

    Die Stadt investiert immer mehr, damit die Bürger noch leichter online einkaufen können, anstatt dann wirklich mit dem Bus in die City zu fahren.

     

Reply to Kopfschüttler

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.