WunschBrunnenhof 2017 – Votingphase beginnt

Das Voting für den WunschBrunnenhof läuft ab sofort.

Das Voting für den WunschBrunnenhof läuft ab sofort.

TRIER. Keine Sommerbühne in Trier, deren Programm über Monate hinweg so vielfältig und deren Panorama mit mittelalterlichem Innenhof und antiker Porta so beeindruckend ist: Schon seit vielen Jahren zieht die Mischung aus gemütlichem Flair und akustischem Abwechslungsreichtum tausende Zuhörer zwischen Mai und September in den Brunnenhof. Zum zweiten Mal können diese selbst entscheiden, welche regionalen Bands die Sommerbühne erklimmen dürfen: Beim WunschBrunnenhof 2017 reißen sich 25 Bands um die begehrten Auftrittsplätze. Bis zum 8. Januar kann abgestimmt werden.

Regional und handgemacht, das vereint alle Bewerberbands für den WunschBrunnenhof. Ansonsten steht wieder ein breit gefächertes Portfolio zur Auswahl: Alte Hasen und Newcomer, Soul und Funk, Rocker und Songwriter – alle möchten gerne einen der begehrten Plätze ergattern. Carolin Körner, die die Reihe bei der Trier Tourismus und Marketing GmbH (ttm) betreut, erklärt: “Alle musikbegeisterten Fans der Region können über die Zugriffsrechte aufs Mikrofon entscheiden – sowohl bei den fünf Mittwochsterminen als auch bei unserem Abschlussfestival, das dank des großen Zuspruchs in diesem Jahr ebenfalls wieder stattfinden wird. Insgesamt entscheiden die Zuhörer damit über 8-9 Bands, die im Brunnenhof 2017 auftreten werden.” Informationen zu allen Bands stehen nach einer Registrierung ab sofort unter trier-info.de bereit.

Dort ist auch das Onlineformular hinterlegt, über das alle Musikfans bis zu drei Stimmen vergeben können. Die analoge Variante per Postkarte wird es in diesem Jahr nicht mehr geben. Das endgültige Ergebnis mit allen Auftrittsterminen wird im März bekannt gegeben. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.