Zukunft der Kirche Thema bei Workshoptag

TRIER. Veränderungen mitgestalten. Mit der Zukunft der Kirche im Dekanat Trier haben sich am 28. Januar rund 150 Gläubige bei einem Workshop-Tag auseinandergesetzt. Ausgangspunkt war die Synode im Bistum Trier und die Möglichkeiten, diese auf das kirchliche Leben in und um die Stadt Trier zu übertragen und mitzugestalten. “Bring mit, was du hast – gib, was du bist!” war die Veranstaltung des Dekanats Trier im Bischöflichen Angela-Merici-Gymnasium überschrieben.

Wie können sich die verschiedenen kirchlichen Einrichtungen in Trier besser vernetzen? Welche gottesdienstlichen Angebote können geschaffen werden? Wie können Angebote für junge Leute zukünftig aussehen?

“Ich finde es gut, über die Zukunft zu sprechen”, sagt Freya Gehrke (17) aus Trier-Zewen. “Es gibt wohl keine perfekte Lösung”, sagt die junge Frau. “Aber man muss miteinander reden und sich gemeinsam auf den Weg machen.” Das findet auch Pascal Schneider (18) aus Trier-Zewen. Er habe sehr viel aus der Jugend- und Messdienerarbeit in seiner Heimat-Pfarrei mitgenommen. “Es wäre schade, wenn man das nicht an andere junge Menschen weitergeben kann.” Denn Kirche bedeute auch Gemeinschaft.

Kirche sei für alle Menschen da, “die hier leben”, sagt der Leiter des Dekanats Trier, Dechant Ralf Schmitz. Synode, das bedeute für ihn “ein gemeinsamer Weg mit all seinen Herausforderungen und Chancen”, sagt Schmitz. Ein Weg habe einen Ausgangspunkt, und ein Ziel, das in der Zukunft liege. Der Workshoptag sei ein erster gemeinsamer Schritt. Dabei gehe es nicht darum, den Menschen Themen und Formen vorzugeben, sondern sie gemeinsam zu entwickeln. “Am Ende stehen Ideen, an denen wir weiterarbeiten”, erklärt Schmitz. Ein wichtiger Ort hierfür werde etwa der neue Dekanatsrat sein.

Von 2013 bis 2016 hat im Bistum Trier eine von Bischof Stephan Ackermann einberufene Bistumssynode getagt. Aus ihr ging das Abschlussdokument “heraus gerufen. Schritte in die Zukunft wagen” hervor, in dessen Umsetzungsphase sich das Bistum Trier derzeit befindet. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.