Zurück in den Beruf – Jobs für Eltern

Mit der Kampagne “Einstellungssache – Jobs für Eltern“ wirbt die Bundesagentur für Arbeit für familiengerechte Arbeitsplätze und den Mut, den Weg zurück in den Beruf zu wagen.

TRIER. Am 7. August wagen die neuen Erstklässler den Schritt ins Schulleben. Eine neue Phase beginnt damit auch für deren Eltern. Vielleicht genau der richtige Zeitpunkt, um sich mit dem Berufseinstieg nach der Familienphase auseinanderzusetzen, sagen die Experten der Bundesagentur für Arbeit. Mit der Kampagne “Einstellungssache – Jobs für Eltern“ werben sie bei Firmen für familiengerechte Arbeitsplätze und bei Eltern für den Mut, sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen.

Die Agentur für Arbeit Trier nimmt den Schulstart zum Anlass, um in der Region ein neues Netzwerk für Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger aufzubauen. Der erste Wiedereinsteiger-Treff findet am Mittwoch, den 8. August um 9.30 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Trierer Arbeitsagentur, Dasbachstraße 9, statt.

“Viele Berufsrückkehrerinnen und Berufsrückkehrer sehen sich beim Jobeinstieg mit den gleichen Problemen konfrontiert“, weiß Melanie Weiler-Fischer, Beraterin für den beruflichen Wiedereinstieg bei der Agentur für Arbeit Trier. Themen wie Arbeitszeitgestaltung, Kinderbetreuung, die Suche nach passenden Stellenangeboten oder die Vereinbarkeit von Karriere und Familie machen ihnen zu schaffen. “Mit dem neuen Netzwerktreffen entsteht ein Austauschformat, in dem sich Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation finden, gegenseitig unterstützen und mit nützlichen Tipps zur Seite stehen können. Gemeinsam die ersten Schritte zu gehen, erleichtert jedem Einzelnen den Weg zum neuen Job und bringt vielleicht zum richtigen Zeitpunkt den richtigen Motivationsschub.“

Neben einem lockeren Austausch zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern liefert Beraterin Melanie Weiler-Fischer nützliche Informationen zum Thema Berufsrückkehr. Sie gibt Tipps zum Vorstellungsgespräch und erklärt, wie man sich individuell und doch systematisch auf den Wiedereinstieg vorbereiten sollte. Darüber hinaus hat sie interessante, regionale Stellenangebote im Gepäck.

Die Teilnahme am Wiedereinsteiger-Treff ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Kontakt zur Wiedereinstiegsberatung gibt es telefonisch unter der Rufnummer 0651/2052050 oder per Mail: Trier.Wiedereinstieg@arbeitsagentur.de. (tr)

 

Infobox

 

Per Gesetz sind Berufsrückkehrer Frauen und Männer, die ihre Erwerbstätigkeit, Arbeitslosigkeit oder betriebliche Berufsausbildung wegen der Betreuung von Kindern oder der Pflege von Angehörigen unterbrochen haben und in einer angemessenen Zeit danach in die Erwerbstätigkeit zurückkehren wollen.

Die Agentur für Arbeit Trier zählt in der Region unter allen rund 9.500 arbeitslos gemeldeten Menschen 177 Berufsrückkehrer/innen, 128 möchten in Teilzeit ins Berufsleben zurückkehren, 49 suchen eine Stelle in Vollzeit. 97 Prozent aller Berufsrückkehrenden sind weiblich.

Die Frauenbeschäftigungsquote in der Region Trier liegt aktuell bei 48 Prozent und damit vier Prozent unter dem Landesschnitt. “Hier ist also noch Luft nach oben“, sagt Heribert Wilhelmi Leiter der Agentur für Arbeit Trier. Dass sich unter den Frauen durchaus interessante Fachkräftepotenziale befinden, zeigt die Statistik. 43 Prozent der arbeitslosen Frauen haben eine abgeschlossene Berufsausbildung, knapp zehn Prozent einen akademischen Abschluss. Unter den Männern sind es zwar 45 Prozent mit Berufsausbildung, aber lediglich acht Prozent mit einem Hochschulzeugnis.

Arbeitsmarktexperten gehen davon aus, dass das Arbeitskräftepotenzial – insbesondere an Frauen – noch wesentlich höher ist. Sie sprechen von der sogenannten “Stillen Reserve“: “Frauen und Männer in einer Familien- oder Pflegephase stellen ein großes Potenzial zur Deckung des regionalen Fachkräftebedarfs dar. Sind sie im Augenblick aber nicht aktiv auf Stellensuche, werden sie in den meisten Fällen nicht statistisch erfasst“, sagt Heribert Wilhelmi. “Mit unserem Angebot der Wiedereinstiegsberatung richten wir uns gezielt an diese Menschen und motivieren sie, mit unserer Unterstützung den Jobeinstieg zu wagen.“ (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.