15 Feuerwehrleute auf Lebenszeit verbeamtet

OB Wolfram Leibe ernennt 15 Feuerwehrmänner auf Lebenszeit, einer davon ist Kai Paulus. Foto: Presseamt

TRIER. Oberbürgermeister Wolfram Leibe hat während eines Empfangs in seinem Büro 15 Feuerwehrmänner auf Lebenszeit verbeamtet, die eine dreijährige Ausbildung durchlaufen haben. Der Stadtchef würdigte hierbei das Engagement der jungen Männer: “Sie riskieren im Ernstfall Ihr Leben für Andere. Das verdient Respekt und dazu gehört auch die Verbeamtung.“ Da die Bilder der brennenden Pariser Kathedrale Notre-Dame bei allen noch sehr präsent waren, sprach Leibe mit den Brandbekämpfern über diese Katastrophe. Alle waren sich einig, dass die Trierer Berufsfeuerwehr bei einem ähnlich gelagerten Szenario etwa im Dom gut vorbereitet sei, aber man wünsche dies keinem Feuerwehrmann.

Für Patrick Weckmann, der schon als Kind Feuerwehrmann werden wollte und bereits mit elf Jahren in die Jugendfeuerwehr eintrat, bedeutet die Verbeamtung vor allem Sicherheit. Er ist aber auch stolz auf sich selbst, dass er die anspruchsvolle Ausbildung geschafft hat, sagt er. Stolz auf seine Schützlinge ist auch Mario Marx von der Berufsfeuerwehr: “Ihr habt alle mit Bravour bestanden”, betonte er.

Feuerwehrdezernent Thomas Schmitt versicherte, dass der Stadtvorstand versuche, die Arbeitsbedingungen der Feuerwehrleute so gut wie möglich zu gestalten.

Die verbeamteten Feuerwehrmänner auf einen Blick: Sebastian Bauer, Tim Belling, Dennis Class, Daniel Haas, Philip Hoffmann, Kai Paulus, Patrick Weckmann, Maximilian Becker, Philipp Grünen, Simon Jäckels, Kevin Lamberti, Sven Laudwein, Patrick Massem, Philip Schmitt und Timo Zimmer. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.