25. Jazz-Workshop mit acht Dozenten

TRIER. Wie funktioniert Jazz? Keine Hexerei, wenn man die richtigen Leute hat die wissen, wie es geht. Seit 25 Jahren richtet der Jazzclub Trier immer zu Ostern Workshops aus, bei denen höchst angesehene Musiker den Nachwuchs, aber auch Fortgeschrittene, unter ihre Fittiche nehmen.

Auch in diesem Jahr steht in der Tufa Ostern ganz im Zeichen des Jazz. Acht Dozenten werden die Teilnehmer in den Bereichen Gesang (Laura Totenhagen), Trompete und Flügelhorn (Peter Protschka), Saxophon (Johannes Ludwig), Posaune (Tobias Wember), Gitarre (Bastian Ruppert), Klavier (Jonathan Hofmeister), Bass (Max Leiss) und Schlagzeug (Julian Fau) unterrichten. Die Arbeitsphasen (14./15.04. 10 – 18 Uhr, 16.04. 10.30 – 17.00 Uhr) finden in Gruppen statt.

Traditionell stellen die Dozenten am Abend zuvor beim Dozentenkonzert ihr Können unter Beweis. Das ist am Gründonnerstag, 13.April, um 20.30 Uhr. Das Teilnehmerkonzert ist am Ostersonntag, 16.April, ebenfalls um 20.30 Uhr.

Die Kursgebühren betragen für Mitglieder des Jazzclub Trier: 110,– €, Nichtmitglieder: 140,– €.

Anmeldung unter osterworkshop@jazz-club-trier.de; weitere Infos unter Jazz-Club Trier (tr)


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.