Ackermann ruft zu Spenden für “missio” auf

TRIER. Der Trierer Bischof Stephan Ackermann hat die Gläubigen im Bistum Trier um ein Gebet und eine “großzügige Spende” bei der Kollekte am 23. Oktober, dem Sonntag der Weltmission, gebeten. Die Aktion des Internationalen Katholischen Missionswerkes missio steht im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit unter dem Leitwort “…denn sie werden Erbarmen finden”. Beispielland sind die Philippinen, ein Land, das häufig von Naturkatastrophen heimgesucht wird, und in dem viele Menschen in Armut leben. “Wir sind aufgerufen, uns von der grenzenlosen Barmherzigkeit Gottes berühren zu lassen und selbst zu einem Werkzeug der Barmherzigkeit zu werden”, sagte Ackermann in seinem Aufruf am 16. Oktober, der in den Gottesdiensten und Vorabendmessen verlesen wurde.

Der Sonntag der Weltmission ist die größte Solidaritätsaktion der Katholiken weltweit. Mit den Erlösen der Kollekte unterstützt missio die Seelsorge, soziale und interreligiöse Arbeit, Infrastruktur sowie Ausbildung von Laien, Priestern und Ordensleuten in Afrika, Asien und Ozeanien. Die “Schwestern und Brüder auf den Philippinen” setzten sich aus dem Glauben heraus für die Würde der Menschen und den Schutz der Familien ein, sagte Ackermann in seinem Aufruf und betonte: “Liebe Schwestern und Brüder, setzen Sie am Weltmissionssonntag ein Zeichen!”

Spenden sind auch möglich unter missio Aachen, IBAN: DE23370601930000122122. Weitere Informationen gibt es unter missio-hilft.de. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, inside54.de Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.