Änderung am 1. Januar: Wohin mit dem Elektroschrott?

Alte Fernseher können künftig dort abgegeben werden, wo das neue Gerät gekauft wird. Foto: ART

TRIER/REGION. In Trier und im umliegenden Landkreis Trier-Saarburg ist das Entsorgen von Elektroaltgeräten bisher denkbar einfach. Ist eines defekt oder wird nicht mehr benötigt, reicht ein Anruf beim Zweckverband ART und das Gerät wird am vereinbarten Termin durch den ART am Straßenrand abgeholt. Vom 1. Januar 2019 an ändert sich das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG). Es besagt unter anderem, dass beim Kauf eines Elektrogeräts der Fachhandel ab einer Verkaufsfläche von 400 Quadratmetern für die kostenlose Rücknahme eines vergleichbaren Altgeräts verantwortlich ist. Wenn der Händler das Neugerät nach Hause liefert, muss er das Altgerät kostenlos von dort mitnehmen. Kauft man also einen neuen Fernseher, muss der Händler den alten Fernseher zurücknehmen und fachgerecht verwerten.

Kleingeräte wie Toaster, elektrische Zahnbürste und Co. müssen auch ohne Neukauf kostenlos in haushaltsüblicher Menge zurückgenommen werden, egal wo das Gerät ursprünglich gekauft wurde. Aber was, wenn man die neue Waschmaschine im Internet bestellt hat? Auch Online- oder TV-Shopping-Anbieter müssen die Rücknahme sicherstellen. Meist tun sie dies in Form eines kostenlosen Rücksendeetiketts. Mit der Abholung wird dann ein Paketdienst beauftragt.

Wem diese Regelung zu umständlich ist, oder wer ein größeres Altgerät entsorgen möchte, ohne ein neues zu kaufen, dem bietet der ART gleich mehrere Lösungen an. So können die Altgeräte zum Wertstoffhof in Trier oder zu einem der vier Entsorgungs- und Verwertungszentren im Verbandsgebiet gebracht werden. Gegen eine zusätzliche Gebühr besteht auch weiter die Möglichkeit, Elektroschrott bequem an der Haustür abholen zu lassen. Die Terminvereinbarung ist wie gewohnt auf der Internetseite oder bei den Mitarbeitern des Abfalltelefons (0651/9491-414) möglich. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured 3 Kommentare

3 Kommentare zu Änderung am 1. Januar: Wohin mit dem Elektroschrott?

  1. Michel

    Klingt einfach, aber ich befürchte mal, daß viele Altgeräte dann im normalen Müll oder Straßengraben oder sonst wo in der Pampa landen…nicht gut.

     
  2. Uschi Britz

    Gegenüber der jetzigen Regelung definitiv ein Rückschritt.
    Wie kann man in Zeiten der Vermeidung von illegaler Entsorgung die jetzige kostenlose Abholung von Elektroschrott in der Stadt Trier durch A.R.T. abschaffen.
    Völlig unverantwortlicher Beschluß der dafür zuständigen Gremien.

     
  3. Ulla Röhl

    Dieser Schuß geht nach hinten los. Nun werden wie früher defekte Handstaubsauger,Föhn,Radios, (am besten noch mit Batterien),usw in der Mülltonne landen bzw auf wilden Müllkippen.
    Der Hinweis das Elektrogeschäfte diese Altgeräte zurücknehmen ist schön und gut,jedoch hat nicht jeder die Möglichkeit sich in ein Auto zu setzen und loszufahren. Alte Leute, Menschen ohne Auto oder Führerschein sind besonders betroffen. Nicht jeder hat einen Elektrohandel der vorgegebenen größe ums Eck.
    Willkommen in der Vergangenheit!!

     

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.