AfD beantragt Aus für “Brubacher Hof”

AfD-Chef Michael Frisch. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Im November 2018 hat der Stadtrat mit knapper Mehrheit die Entwicklungssatzung für das Baugebiet “Brubacher Hof” (Mariahof) beschlossen. Die Trierer AfD hofft wegen der veränderten Mehrheitsverhältnisse im neuen Stadtrat auf die Aufhebung des Beschlusses. “Noch ist es nicht zu spät: Mit den neuen Mehrheitsverhältnissen im Rat könnte es in letzter Minute gelingen, die irreversible Zerstörung eines der schönsten Trierer Natur- und Naherholungsgebiete zu verhindern. Mit unserem Antrag im Rat nach der Sommerpause wollen wir den Anstoß dazu geben”, betont AfD-Chef Michael Frisch in einer Pressemitteilung.

“Viele Bürger haben ihre Stimme offensichtlich bewusst jenen Gruppierungen gegeben, die konsequent gegen eine Bebauung des Brubacher Hofes waren. Insofern war die Kommunalwahl zum Teil auch ein Votum gegen dieses Projekt. Wir halten es daher für angebracht, diese für unsere Stadt außerordentlich wichtige Frage erneut in den Rat zu bringen, zumal ja noch keine wesentlichen Schritte zur Umsetzung der Maßnahme ergriffen worden sind. Die AfD-Fraktion wird deshalb in der ersten regulären Sitzung des neuen Rates am 28. August den Antrag stellen, die Entwicklungssatzung aufzuheben”, so Frisch.

“Wir haben die Aufstellung dieser Satzung immer für rechtswidrig gehalten, weil der dafür erforderliche strukturell und längerfristig erhöhte Wohnungsbedarf angesichts der demographischen Entwicklung schlichtweg nicht gegeben ist. Zudem lehnen wir − wie andere Fraktionen auch − eine Bebauung dieser Fläche aus verkehrlichen, ökologischen und städtebaulichen Gründen grundsätzlich ab”, sagt der AfD-Chef. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.