Anmelden fürs neue VHS-Semester

TRIER. Ab sofort können sich die Triererinnen und Trierer für das erste VHS-Semester 2016 einschreiben. Es werden wieder rund 500 Kurse und Einzelveranstaltungen in sechs Fachbereichen angeboten. Schon jetzt kann dieses vielfältige Programm auf der Homepage vhs-trier.de eingesehen und gebucht werden. Am Dienstag, 2. Februar, wird das gedruckte Programmheft mit der Rathaus Zeitung an die Trierer Haushalte verteilt und liegt außerdem an den bekannten Stellen in der Stadt aus, darunter im Bürgeramt sowie im Bildungs- und Medienzentrum (Palais Walderdorff). Es erscheint in einem neuen Design und mit einem neuen Logo. Dabei hat sich die Trierer VHS an dem Markenauftritt des Deutschen Volkshochschulverbands (DVV) orientiert. Das Semester wird am Montag, 15. Februar, 19.30 Uhr, mit der Eröffnung der Ausstellung “Kämpfer, Kicker und Legenden – Juden im Deutschen Fußball” im Palais Walderdorff eingeleitet. Die VHS hat die Ausstellung gemeinsam mit dem Fanprojekt Trier vorbereitet.

Die Kurse beginnen am Montag, 22. Februar. Das Semester läuft bis 15. Juli. Die Sprachkurse sind nach wie vor der größte Schwerpunkt im Programm. Insgesamt 15 Sprachen können erlernt werden, darunter nun auch Bulgarisch und Norwegisch. Immer stärkeren Zuspruch finden nach Angaben der VHS die Arabischkurse. Die vielen Berufspendler nach Luxemburg sorgen seit Jahren dafür, dass Kurse in Französisch und Luxemburgisch an kaum einer anderen VHS einen solchen Stellenwert einnehmen. Europäische Themen greift die Trierer VHS auch in der sechsteiligen Vortragsreihe “Geld und Geldpolitik” auf, die die Deutsche Bundesbank im Palais Walderdorff von April bis Juni veranstaltet. Viele Programmpunkte sind bei den VHS-Kunden seit vielen Jahren sehr beliebt und finden immer einen großen Zuspruch. Dazu gehören die zahlreichen Gesundheitskurse, aber auch die Angebote im Fachbereich Kultur und Gestaltung. Erzieher können sich ab diesem Semester erstmals zur Fachkraft für Inklusion ausbilden lassen oder in Workshops die naturwissenschaftliche Kompetenz ihrer Kitas verbessern.

Angesichts der wachsenden Zahl der Flüchtlinge nimmt auch bei der Trierer Volkshochschule der Fachbereich “Deutsch als Fremdsprache” einen breiten Raum ein. Seit über zehn Jahren bietet die VHS vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge unterstützte Integrationskurse an. Dieser Zweig wird nun deutlich ausgeweitet: einerseits mit einer personellen Verstärkung und andererseits mit neuen und zusätzlichen Angeboten für Asylbegehrende. “Wir werden diese wichtige gesellschaftliche Aufgabe der Integration der Zuwanderer mit großer Sorgfalt ausüben, so wie wir das seit vielen Jahren schon tun. Gleichzeitig werden wir aber dafür sorgen, dass unser Gesamtangebot in der Erwachsenenbildung für die Triererinnen und Trierer weder in der Qualität noch im Umfang eingeschränkt wird”, betont VHS-Leiter Rudolf Fries. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.