Anke Emmerling, Autor auf Trier Reporter

Alle Arme des einen Flusses münden ins gleiche Meer

In der französischen Version spielte François Camus. Foto: Linda Blatzek

TRIER. Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran ist im Theater Trier nun auch in deutscher Sprache und einer gelungenen Inszenierung zu sehen. Vielschichtig, essenziell, berührend, hervorragend inszeniert und gespielt, so lässt sich die Bilanz der ersten deutschsprachigen Aufführung von “Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran” im Theater Trier zusammenfassen. In dem zuvor mehrere Wochen in französischer Originalversion präsentierten Ein-Mann-Stück von Éric-Emmanuel Schmitt brillierte Gideon Rapp als ausdrucksstarker Darsteller.

Von Anke Emmerling Mehr

Erstellt am Autor Anke Emmerling in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

“Lustige Weiber”: Altmodischer Stoff, witzig präsentiert

Eine kleine Begebenheit bringt die Veränderung und so werden aus den gelangweilten die “Lustigen Weiber von Windsor”. Foto: Marco Piecuch

TRIER. Wieder hat das Theater Trier sich eines bekannten Klassikers angenommen, der 1849 uraufgeführten Oper “Die lustigen Weiber von Windsor“, nach der gleichnamigen Komödie von William Shakespeare. Das vordergründig als lustiges Possenspiel angelegte Stück ist in der Trierer Inszenierung von Jens Pesel eine unterhaltsame, mit vielen Gags, aber auch berührenden Momenten gewürzte Satire aufs Bürgertum. Eine zu Beginn etwas irritierte Anke Emmerling hat sich für den reporter die Premiere angeschaut… Mehr

Erstellt am Autor Anke Emmerling in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

China Moses – stimmgewaltig und voll Energie

China Moses mit dem Sinfonischen Orchester der Stadt Trier und ihrer eigenen Band. Fotos: Anke Emmerling

TRIER. Beim 2. Mixed Zone Konzert im Theater Trier war die amerikanische R&B- und Jazz-Sängerin China Moses mit ihrer Band zu Gast. Zusammen mit dem Sinfonischen Orchester der Stadt Trier präsentierte sie soulgetränkte Blues- und Jazzballaden, aber auch tanzbaren Funk und Groove. Da sprangen Funken über und es herrschte zeitweise Partystimmung im Saal. Ein Bericht von Anke Emmerling. Mehr

Erstellt am Autor Anke Emmerling in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Glänzende Neuinszenierung von Romeo und Julia

Das Ende einer großen Liebe: Romeo und Julia sind auf weißen Podesten aufgebahrt wie auf Altären. Fotos: Marco Piecuch

TRIER. “Ich werde jeden loben, der mich lobt“, hat William Shakespeare einmal gesagt. Und gelobt hätte er sicherlich das Theater Trier, wenn er am Samstag in den Genuss gekommen wäre, dessen Premiere seiner Tragödie “Romeo und Julia” mitzuerleben. Denn da ist eine Inszenierung gelungen, die den Geist des großen Dramatikers besonders wertschätzt und greifbar macht, indem sie Werktreue mit moderner Übersetzung verbindet. Hinter diesem Kunstgriff steht ein schlüssiges und bis ins Detail konsequent durchgehaltenes Konzept des britischen Regisseurs Ryan McBride.

Für den reporter besuchte Anke Emmerling die Premiere Mehr

Erstellt am Autor Anke Emmerling in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Solide, anrührend – aber auch Schwächen

War sie indisponiert? Bei der Premiere blieb die Sopranistin Siheng Yi in ihrer Rolle als “Madame Butterly” deutlich hinter den Erwartungen zurück. Foto: Linda Blatzek

TRIER. Im Theater Trier hat am Samstag Giacomo Puccinis Oper “Madama Butterfly“ Premiere gefeiert. Die rund zweieinhalbstündige Aufführung in italienischer Sprache beeindruckte das Publikum, da sie emotional zu bewegen vermochte. Sie wies neben einigen guten Einfällen und starken Momenten aber auch Schwächen auf. Anke Emmerling war für den reporter in der Premiere. Hier ihr Bericht. Mehr

Erstellt am Autor Anke Emmerling in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Von der Macht des Hungers

Kein Bildmaterial

TRIER. Eine ergreifende, wunderbar lebendig erzählte Geschichte hat am Samstagabend das Publikum im voll besetzten Theater Trier gefangen genommen. Joachim Król rezitierte “Der erste Mensch“, den autobiografischen Rückblick Albert Camus’ auf seine Kindheit. Króls Vortrag wurde von Live-Musik eines fünfköpfigen Ensembles begleitet, die die Stimmungen des Gelesenen vertiefte und weitertrug. Das eröffnete den besonderen Zugang intensiven Miterlebens. Für den reporter hat Anke Emmerling im Theater Trier die von Joachim Król ergreifend rezitierte Kindheitsgeschichte von Albert Camus miterlebt.
Mehr

Erstellt am Autor Anke Emmerling in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Von der Macht der Bildung und utopischen Räumen

Joachim Król präsentiert im Theater Trier das Stück “Der erste Mensch“ vonAlbert Camus als szenische Lesung mit Musik. Foto: Stefan Nimmesgern

TRIER. Joachim Król, einer der bekanntesten deutschen Charakterdarsteller, gastiert am Samstag, 12. Januar, im Theater Trier. Ein Gastspiel, zu dem es wegen der starken Nachfrage leider keine Karten mehr gibt. Zusammen mit dem Orchestre du Soleil bringt Król in einer Produktion des Regisseurs Martin Mühleis die szenische Lesung “Der erste Mensch“ von Albert Camus auf die Bühne. Anke Emmerling erreichte Joachim Król in Prag, wo der Schauspieler derzeit einen Mehrteiler anlässlich des kommenden Jahrestags des Mauerfalls abdreht. Für den reporter hat er sich Zeit für ein Interview genommen. Mehr

Erstellt am Autor Anke Emmerling in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

“Pariser Leben”: Witzig, spritzig, bunt und kurzweilig

Baron und Baronin von Gondremark glauben in einer äußerst preisgünstigen Dependance des Grand Hôtel zu logieren. Fotos: Marco Piecuch

Mit viel Witz, Tempo und Farbe hat das Theater Trier Jacques Offenbachs Operette “Pariser Leben“ inszeniert. Dank eines sehr gut aufgelegten Ensembles geriet die Premiere am Samstag zu einem mitreißenden Spektakel. Die mehr als zwei Stunden Spieldauer des komödiantischen Stücks in fünf Akten vergingen wie im Flug und waren von viel Gelächter über originelle Einfälle begleitet.

Für den reporter hat Anke Emmerling die Premiere miterlebt Mehr

Erstellt am Autor Anke Emmerling in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar