Rolf Lorig, Autor auf Trier Reporter - Seite 9 von 249

Als Frau im Männerberuf: “Gar nicht schlecht!”

Heribert Wilhelmi, Chef der Trierer Agentur für Arbeit, überreicht das Zertifikat an Ausbildungsleiterin Martina Kapps und Prokurist Frank Scheer. Fotos: Rolf Lorig

TRIER/WITTLICH. Alle zwei Jahre zeichnet die Agentur für Arbeit Trier Betriebe aus, die sich um die Ausbildung junger Menschen besonders verdient gemacht haben. In diesem Jahr erhielt das Wittlicher Unternehmen Benninghoven diese Auszeichnung. Begründung: Das Unternehmen lasse sich einiges einfallen, um neue Nachwuchskräfte zu gewinnen und zu halten. Was Heribert Wilhelmi und Stefanie Adam, die beiden Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Trier. besonders beeindruckte: “Die Firma Benninghoven schafft es immer wieder junge Mädchen für technische Berufe zu begeistern und räumt somit mit traditionellen Rollenklischees in der Berufswelt auf.“ Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Sturmtief Eberhard tobt über der Region

TRIER. Das gemäßigte Winterwetter der vergangenen Tage, das vereinzelt bereits Frühlingsgefühle geweckt hatte, ist zumindest für den heutigen Sonntag Geschichte. Bereits am Sonntagmorgen hatte die Unwetterzentrale starken SW-Westwind mit teils orkanartigen Böen zwischen 80 und 115 km/h gemeldet und eine entsprechende Warnung herausgegeben. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Viel Potenzial, muss aber noch reifen

Sie haben in Trier ihre Visitenkarte abgegeben und sich durchaus für weitere Konzerte empfohlen: die Berliner Vokalband Delta Q mit ihren Sängern Sebastian Hengst, Thorsten Engels, “Matse” Graf und Tom deWulf (von links). Foto: Rolf Lorig

TRIER. A-capella-Musik kommt in Trier normalerweise gut an. Die Wise Guys, oder auch die Kölner Formation Basta – sie ist am 29. März wieder in der Tufa zu Gast – hatten hier immer ausverkaufte Konzerte. Ganz anders dagegen die Situation beim Konzert der Berliner Vokalband “Delta Q”, die am Samstag zwar im Großen Saal der Tufa auftrat, diesen aber nur zur Hälfte füllen konnte. Woran lag das? Rolf Lorig suchte in der Tufa nach Gründen. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Theresia Sanktjohanser folgt nun auf Georg Kern

Georg Kern (rechts) verabschieden Malu Dreyer, Theresio Sanktjohanser, Jan Willenberg-Sebastian und Alfred Thielen. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Wenn Ministerpräsidentin Malu Dreyer an Georg Kern, den Präsidenten des Handelsverbands Rheinland-Pfalz und des Handelsverbands Region Trier, denkt, fällt ihr eine Begebenheit ein, die die Umtriebigkeit und Ernsthaftigkeit des Mannes schildert, der sich als Kümmerer einen Namen gemacht hat: Bei einem Einkaufsbummel in Trier habe sie Kern an einem Tag gleich dreimal getroffen – immer dienstlich unterwegs und immer an unterschiedlichen Punkten. Der Trierer Verband wird künftig ohne Georg Kern auskommen müssen, der just an seinem 70. Geburtstag dafür gesorgt hat, dass künftig hier eine Frau – Theresia Sanktjohanser – die Geschicke des Regionalverbandes lenkt. Den Landesverband wird er noch bis zum Herbst führen.

Von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Künftig Hitzewellen mit mehr als 43 Grad Celsius

Rund 500 Gäste kann Forstdirektor Gundolf Bartmann beim 4. Trierer Waldforum in der Europahalle begrüßen. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Die Sorge um den Wald treibt nicht nur die Forstwirtschaft und holzverarbeitende Industrie um. Viele Bürger nutzen den Wald als Naherholungsgebiet. Der extrem heiße Sommer 2018 hat aber auch dem Wald zu schaffen gemacht. Und es sieht so aus, als ob die Zahl der heißen Sommer weiter anhalten werde. Wie steckt der Wald das weg? Welche Gefahren drohen? Welche Möglichkeiten hat der Forst, diesen Gefahren zu begegnen? Das sind nur einige der Fragen, die das 4. Trier Waldforum am heutigen Freitag beschäftigten. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Brauchen kritischen Journalismus für die Demokratie

Sie diskutierten miteinander:Von links Christophe Langenbrink (Luxemburger Wort), Petra Gerster (ZDF), Gastgeber Ralf Britten (Trifolion), Cordelia Chaton (Lëtzeburger Journal) und Thomas Roth (Trierischer Volksfreund). Fotos: Rolf Lorig

ECHTERNACH. Seit mehr als 70 Jahren hat es in Deutschland und Luxemburg keinen Krieg mehr gegeben. Freiheit ist nicht zuletzt angesichts offener Grenzen längst ein Wort, über das hierzulande kaum noch jemand nachdenkt. Und doch ist die Freiheit angesichts von demokratiefeindlichen Systemen in Europa und der damit verbundenen Einschränkung von Pressefreiheit längst ernst in Gefahr, weiß Ralf Britten. Der Direktor des Echternacher Kulturzentrums “Trifolion” hat die diesjährige Vortrags- und Talkreihe “Horizonte” deshalb unter den Oberbegriff “Freiheit” gestellt. Journalisten, Politiker, Autoren, Philosophen und Theologen werden sich in den kommenden Wochen und Monaten hier zu Wort melden und dieses Thema aus ihrer Sicht der Dinge heraus beleuchten. Den Auftakt machte am Donnerstag eine Gesprächsrunde, zu der sich Britten die Journalisten Petra Gerster (ZDF), Cordelia Chaton (Lëtzeburger Journal), Christophe Langenbrink (Luxemburger Wort) und Thomas Roth (Trierischer Volksfreund) eingeladen hatte. Wie es derzeit mit der Medienkompetenz der Menschen und um den Innenzustand der Medien bestellt ist, beleuchtete vor dem Gespräch Petra Gerster in einem bemerkenswerten Eingangsvortrag.

Von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft, Trifolion Hinterlasse einen Kommentar

Wenn das Finanzamt klopft und in die Kasse schaut

Als Vorsteher ist Michael Spira seit dem 16. Februar 2018 der Leiter des Finanzamtes Trier. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Das Finanzamt Trier hat im Jahr 2018 rund 1,57 Milliarden Euro an Steuern eingenommen. Gemessen am Vorjahr sind die Einnahmen damit um 57 Millionen Euro gestiegen. Das teilte der Vorsteher des Finanzamtes Trier, Michael Spira, am Mittwoch bei einem Pressegespräch mit.

Von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Waschechte Karnevalisten ohne Angst vor Wasser

Das (inoffizielle) Trierer Dreigestirn: Prinz, Prinzessin und Oberbürgermeister. Foto: Barbara Lorig

TRIER. Da trennte sich die Spreu vom Weizen: Die Menschen, die am Rosenmontag die Straßenränder säumten, waren im wahrsten Sinne des Wortes waschechte Karnevalisten! Denn Wasser zum Waschen kam an diesem Tag leider immer wieder von oben – mal mehr, mal weniger. Und wenn sich Sonne und Regen abwechselten, fehlte eigentlich nur noch der Schnee – dann wäre das (vorzeitige) April-Wetter komplett gewesen… Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar