trier reporter, Autor auf Trier Reporter - Seite 696 von 705

Spitzenergebnisse für Hochschule Trier

TRIER. Die Hochschule Trier erreicht Bestwerte im aktuellen CHE Ranking für Master-Studiengänge BWL an Fachhochschulen und Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Das teilte die Hochschule am Mittwoch in einer Presseinformation mit. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Kommentare deaktiviert für Spitzenergebnisse für Hochschule Trier

Rudi Müller bleibt HWK-Präsident

HWK-Hauptgeschäftsführer Dr. Manfred Bitter (l.) mit Präsident Rudi Müller und den Vizepräsidenten Hermann Zahnen (2. v. l.) und Edgar Gröber (r.).

HWK-Hauptgeschäftsführer Dr. Manfred Bitter (l.) mit Präsident Rudi Müller und den Vizepräsidenten Hermann Zahnen (2. v. l.) und Edgar Gröber (r.).

TRIER. Rudi Müller bleibt für fünf weitere Jahre Präsident der Handwerkskammer Trier (HWK). Als höchstes Gremium der Kammer wählte die neu konstituierte Vollversammlung den Schreinermeister aus Gusterath am Mittwoch einstimmig wieder. Auch Vizepräsident Hermann Zahnen aus Sellerich, der als selbstständiger Zimmerermeister die Arbeitgeberseite vertritt, wurde einvernehmlich im Amt bestätigt. Einen Wechsel im Präsidium gab es in der Besetzung des zweiten Stellvertreterpostens. Die Arbeitnehmerseite vertritt künftig Edgar Gröber aus Morbach. Der 58-Jährige ist geprüfter Polier und beim Tief- und Straßenbauunternehmen Franz Lehnen GmbH & Co KG in Sehlem beschäftigt. Gröber folgt auf Maurerpolier Josef Reinert, der nach 25-jähriger Vizepräsidentschaft nicht mehr kandidierte. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Kommentare deaktiviert für Rudi Müller bleibt HWK-Präsident

Der Gastkommentar – Für Toleranz und Gelassenheit

Rüdiger Rauls - Trierer Autor und Journalist.

Rüdiger Rauls – Trierer Autor und Journalist.

Von Rüdiger Rauls

Seit Jahrzehnten nun versucht Aufklärungsarbeit in Schule und Gesellschaft, dem Rechtsextremismus das Wasser abzugraben. Der Erfolg scheint mäßig zu sein, wenn selbst unermüdliche Kämpfer/innen gegen diese politische Strömung eingestehen müssen, dass der Einfluss rechten Gedankenguts “in der Mitte der Gesellschaft angekommen zu sein” scheint. Angesichts dieser ernüchternden Bilanz stellt sich die Frage, wieso dieser Aufklärungsarbeit, die zudem noch durch staatlich geförderte Projekte unterstützt wird, nicht derselbe Erfolg beschieden ist wie dem Rechtsextremismus selbst, obwohl er keine Fördermittel erhält. Diese Frage zieht aber die nächste gleich nach sich: Ist es denn auch genehm, diese sich aufdrängende Frage öffentlich zu stellen? Denn nichts ruft schneller den Vorwurf des Sympathiesantentums mit dem Rechtsextremismus hervor als die Kritik an denen, die ihn unermüdlich bekämpfen oder zu bekämpfen glauben. Die gute Absicht derer, die sich moralisch gegen rechtes Gedankengut empören, soll nicht bestritten werden. Nur, gute Absichten alleine genügen nicht. Es muss auch die Wirksamkeit dieser guten Absichten anhand der Ergebnisse der Taten untersucht werden. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Autorenbeiträge, Featured, Meinung 4 Kommentare

Benfizkonzert mit dem Landespolizei-Orchester in der Basilika

Das Landespolizei-Orchester spielt in der Basilika.

Das Landespolizei-Orchester spielt in der Basilika.

TRIER. Das Adventskonzert des Polizeipräsidiums Trier ist schon zu einer Tradition in der vorweihnachtlichen Stadt geworden. Gemeinsam mit Polizeipräsident Lothar Schömann laden die evangelische Kirchengemeinde und die Polizeiseelsorge am Dienstag, 9. Dezember, 19 Uhr, in die Konstantin-Basilika ein. Der Eintritt ist frei. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Kommentare deaktiviert für Benfizkonzert mit dem Landespolizei-Orchester in der Basilika

Neuer Konzessionsvertrag für die Stadtwerke Trier in Bullay-Alf

Neuer Vertrag unterzeichnet: Stehend: Karl Heinz Simon (Bürgermeister der Verbandsgemeinde Zell an der Mosel), sitzend von links: Peter Mittler (Ortsbürgermeister Alf), Dr. Olaf Hornfeck (Vorstand Stadtwerke Trier), Willi Schumacher (Erster Beigeordneter Ortsgemeinde Bullay).

Neuer Vertrag unterzeichnet: Stehend: Karl Heinz Simon (Bürgermeister der Verbandsgemeinde Zell an der Mosel), sitzend von links: Peter Mittler (Ortsbürgermeister Alf), Dr. Olaf Hornfeck (Vorstand Stadtwerke Trier), Willi Schumacher (Erster Beigeordneter Ortsgemeinde Bullay).

BULLAY-ALF/TRIER. Die Erdgasnetze in Bullay und Alf in der Verbandsgemeinde Zell (Mosel) werden auch in den nächsten 20 Jahren von den Stadtwerken Trier bewirtschaftet. “Ich freue mich außerordentlich, dass die beiden Ortsgemeinden in Sachen Erdgasversorgung mit den Trierer Stadtwerken auch in Zukunft einen starken und verlässlichen Partner an ihrer Seite haben. Gerade in den heutigen Zeiten ist es gut zu wissen, dass sich die Vertragspartner das notwendige und in diesem Fall über Jahre gewachsene Vertrauen entgegenbringen, welches für eine erfolgreiche und langfristige Geschäftsbeziehung erforderlich ist”, sagte VG-Bürgermeister Karl Heinz Simon bei der Unterzeichnung der Konzessionsverträge am Montag in Zell. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Kommentare deaktiviert für Neuer Konzessionsvertrag für die Stadtwerke Trier in Bullay-Alf

Und täglich grüßt der Igel

Fleißig bei der Arbeit: Johannes Kolz im Winterland.

Fleißig bei der Arbeit: Johannes Kolz im Winterland.

TRIER. Ja, ist denn heut schon Winterschlaf? Diese Frage konnte sich der Trierer Comiczeichner Johannes Kolz am vergangenen Sonntag dutzendfach stellen. Denn viele Besucher, die zum “Adventskalänner”-Stand im Winterland Trier auf den Kornmarkt gekommen waren, um bei seiner Signieraktion zu Gunsten des Hospiz Vereins Trier neben einer Unterschrift auch ein bisschen “Gemaolsches” auf den von ihm gestalteten Adventskalender zu bekommen, wünschten sich auf Nachfrage einen gezeichneten Igel. Kolz selbst konnte jedoch kaum in Winterschlaf fallen: Nach zwei Stunden hatte er 150 “Adventskalänner” signiert und bemalt. Über 600 Euro kamen dabei für den Hospiz Verein zustande. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Kommentare deaktiviert für Und täglich grüßt der Igel

“Wir können uns wirklich glücklich schätzen”

Dr. Fee-Isabelle Rautert vom Friedrich-Spee-Gymnasium wurde in Berlin mit dem "Deutschen Lehrerpreis" ausgezeichnet. Foto: Philologenverband

Dr. Fee-Isabelle Rautert vom Friedrich-Spee-Gymnasium wurde in Berlin mit dem “Deutschen Lehrerpreis” ausgezeichnet. Foto: Philologenverband

TRIER. Dr. Fee-Isabelle Rautert vom Trierer Friedrich-Spee-Gymnasium (FSG) ist am Montag in Berlin mit dem “Deutschen Lehrerpreis” ausgezeichnet worden. Rautert erhielt den Preis in der Kategorie “Schüler zeichnen Lehrer aus”. Darin nominieren Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen des jeweiligen Jahres besonders engagierte Lehrer. Die Pädagogin unterrichtet am FSG in Ehrang Deutsch und Französisch. “Wir können uns wirklich glücklich schätzen, Frau Rautert als Lehrerin an unserer Schule zu haben”, sagte Schulleiter Kajo Hammann. Auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) würdigte Rautert, die “ein Vorbild im Umgang mit Schülerinnen und Schülern” sei. “Ich bin stolz, dass in Trier so engagierte Lehrkräfte wie Frau Rautert an den Schulen wirken”, erklärte Dreyer. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft 1 Kommentar

Der Gastkommentar – LuxLeaks, Geschäftsmodell in der Krise

Der Trierer Politikwissenschaftler Professor Dr. Wolfgang H. Lorig.

Der Trierer Politikwissenschaftler Professor Dr. Wolfgang H. Lorig.

Von Professor Dr. Wolfgang H. Lorig

Die anfängliche Hektik um LuxLeaks und die besondere Rolle exponierter luxemburgischer Politiker scheint abzuklingen. Allerdings hat soeben das Journalistenkonsortium ICIJ ein neues Dokument zum Pimco-Ruling publiziert und weitere Teil-Veröffentlichungen zu den umstrittenen Finanzierungsinstrumenten und Steueroptimierungsmodellen im Großherzogtum angekündigt. Insoweit ist davon auszugehen, dass das Thema die interessierte Öffentlichkeit noch eine längere Zeit beschäftigen wird. Unbestritten ist, dass auch deutsche Firmen seit Jahren mit Steuerdeals in Luxemburg Millionen gespart – anders ausgedrückt: Millionen an Steuereinnahmen den deutschen Finanzbehörden vorenthalten haben, die für eine Modernisierung der Infrastruktur dringend benötigt werden. Auch wenn dieses Steueroptimierungssystem legal ist und auch in verschiedenen anderen Ländern praktiziert wird, hat die Wirtschaftswoche Luxemburg als eine “Oase für Multis und Private-Equity-Fonds” bezeichnet und das Nachbarland der Gruppe der aggressiven Steuerreduktions-Länder zugerechnet. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Autorenbeiträge, Featured, Meinung Hinterlasse einen Kommentar