Bargeld ersparte 62-tägige Haftstrafe

TRIER. Eine Streife der Bundespolizei verhaftete am Donnerstagmittag im Stadtgebiet Trier einen 36-jährigen Nigerianer.

Ermittlungen ergaben, dass der Mann sich seit zwei Monaten unerlaubt im Bundesgebiet aufhält, per Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft Saarbrücken wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gesucht wird und dass zudem ein anhängiges Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Aufenthalts gegen ihn vorlag.

Die geforderte Geldstrafe in Höhe von 1.317 Euro konnte der Festgenommene sofort bar bezahlen und entging so einer 62-tägigen Gefängnisstrafe. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er mit der Auflage, sich bei seiner Ausländerbehörde zu melden, entlassen.

Die Bundespolizei Trier leitete ein erneutes Strafverfahren wegen unerlaubten Aufenthalts gegen den Nigerianer ein. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.