Barley diskutiert mit Bischof Ackermann zu Sterbehilfe

Diskutiert mit dem Trierer Bischof Ackermann: Katarina Barley.

Diskutiert mit dem Trierer Bischof Ackermann: Katarina Barley.

TRIER. Die Trierer Bundestagsabgeordnete der SPD, Dr. Katarina Barley, lädt zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung zum Thema Sterbehilfe am 11. März, 19 Uhr, in den Römersaal des Stifts St. Irminen in Trier ein. Unter dem Titel “In Würde leben – In Würde sterben” wird Barley gemeinsam mit dem Trierer Bischof Dr. Stephan Ackermann verschiedene Positionen zum Sterben in Würde diskutieren. Die Diskussion wird von der Journalistin Katharina Hammermann moderiert.

Wie erlebt man den Verlust von Autonomie, von Kontrolle? Wie geht man um mit Schmerz und Schwäche? Wird der Moment kommen, an dem man so nicht mehr leben möchte? Solche und ähnliche Fragen bestimmen die gesellschaftliche Debatte zur Sterbehilfe, denn sie treiben viele Menschen um. Im Deutschen Bundestag werden aktuell verschiedene Positionen und Gesetzentwürfe dazu vorbereitet.

“Als Berichterstatterin im Rechtsausschuss des Bundestages ist es mir wichtig, im Vorfeld des Gesetzgebungsprozesses mit vielen Menschen über unterschiedliche Vorstellungen und Meinungen zur Sterbehilfe zu sprechen. Für den Auftakt der Diskussion konnte ich den Trierer Bischof Dr. Stephan Ackermann gewinnen. Alle Interessierten sind eingeladen, sich zu beteiligen, Fragen zu stellen und Meinungen in die Debatte einzubringen”, erklärt Barley das Ziel der Veranstaltung. (tr)

KLARTEXT: In Würde leben – In Würde sterben
Mittwoch, 11. März, 19 Uhr
Römersaal Stift St. Irminen, Irminenfreihof 2


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.