Basketball-Begegnung Deutschland gegen Schweden

Sie freuen sich auf das Länderspiel in Trier: Henrik Rödl (Bundestrainer), Elvira Garbes (Bürgermeisterin Trier), Wolfgang Esser (Geschäftsführer MVG Trier). Foto: Simon Engelbert/Photogroove

TRIER. Der Deutsche Basketball Bund und Basketball Nationaltrainer Henrik Rödl haben am heutigen Mittwoch auf einer Pressekonferenz den Fahrplan für das Länderspiel der Basketball Nationalmannschaft gegen Schweden am 11. August 2019 in der Arena Trier vorgestellt. Zusammen mit Bürgermeisterin und Sportdezernentin Elvira Garbes und MVG Trier Geschäftsführer Wolfgang Esser, gab Rödl einen Einblick in die Vorbereitungen auf dieses Event.

Das war natürlich die Frage, die den anwesenden Pressekolleginnen und -kollegen am dringendsten unter den Nägeln brannte. Welche Spieler werden denn Teil des Kaders sein, der im August in der Arena Trier auf dem Parkett zu sehen sein wird? Eine Frage, die der Bundestrainer zu diesem Zeitpunkt noch nicht beantworten wollte: “Dafür ist es noch etwas zu früh. Einige Jungs spielen noch Playoffs, da will ich als Bundestrainer den Fokus nicht auf etwas anderes richten, mit anderen sind wir schon in Gesprächen“. Doch Rödl konnte, wenn auch nicht ganz konkret, schon eine erfreuliche Nachricht überbringen: “Alle Spieler wollen mit dabei sein und wollen spielen. Das ist ein großer Luxus“.

Denn im Rahmen des Länderspiels gegen Schweden wird die Deutsche Nationalmannschaft auch ihr erstes Trainingslager, zur Vorbereitung auf die Ende August anstehende Weltmeisterschaft in China, in der Arena Trier bestreiten. “Da wollen alle dabei sein, sich zeigen und die Grundsteine legen für ein erfolgreiches Turnier.“ Die Möglichkeit, dass auch die NBA-Spieler Dennis Schröder, Maximilian Kleber, Isaiah Hartenstein, Isaac Bonga, Moritz Wagner und Daniel Theis in Trier mit von der Partie sind, ist also gegeben.

“Das wird viele Fans am letzten Tag der Sommerferien in Rheinland-Pfalz in die Arena locken”

Für Bürgermeisterin Elvira Garbes zeigt die Vergabe des Länderspiels in hochkarätiger Besetzung nach Trier derweil, dass die Stadt nach wie vor mit ihrer großen Sporttradition punkten kann. “Events solcher Qualität in unsere schöne Arena zu holen, ist ein großes Glück für die Stadt. Die Stimmung hier beim Basketball ist immer sehr gut und so wird es auch beim Länderspiel im August sein“. Ähnlich sieht es auch MVG-Geschäftsführer Wolfgang Esser. Der Hallenchef betont: “Wir sind stolz darauf, dass wir die Basketball Nationalmannschaft für das Länderspiel nach Trier bekommen konnten und freuen uns sehr darüber, Teil der Vorbereitung auf die WM in China zu sein. Ganz besonders ist für uns natürlich auch, dass Henrik als ehemaliger Coach in Trier nun mit als Bundestrainer an die alte Wirkungsstätte zurückkehrt. Das wird viele Fans am letzten Tag der Sommerferien in Rheinland-Pfalz in die Arena locken“, hofft Esser. Auch für Henrik Rödl ist die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte eine besondere: “Es ist schön, viele Gesichter und alte Bekannte wieder zu sehen und in der Arena Trier als Coach zu arbeiten. Ich hoffe auf viele Fans, die uns gegen Schweden unterstützen“.

Tickets für das Spiel am 11. August 2019 sind bereits im Vorverkauf und können unter www.basketball-bund.de/tickets oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.