Benefiz-Konzert als Theater-Saisonabschluss

TRIER. Der Tenor Thomas Kiessling ist am Sonntag, 7. Juli, um 18 Uhr gemeinsam mit dem SAP-Sinfonieorchester sowie der Sopranistin Kerstin Bauer zu Gast im Großen Haus und präsentiert ein mitreißendes Konzert zum Abschluss der Spielzeit. Der Erlös des Benefizkonzertes ist zugunsten des Vereins Nestwärme e.V. Deutschland sowie zur Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit des Theaters Trier.

Gesungen werden beliebte Arien der Opernliteratur wie zum Beispiel “Dies Bildnis ist bezaubernd schön“ aus “Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart, “Nessun Dorma“ aus Giacomo Puccinis “Turandot“ oder “Brindisi“ aus Verdis “La Traviata“. Zudem sind Werke von Jacques Offenbach, Antonio Vivaldi oder Richard Strauss sowie neapolitanische Lieder und Arien zu hören. Das Benefizkonzert “Bravissimo“ findet am 7. Juli um 18 Uhr im Großen Haus des Theaters Trier statt. Die musikalische Leitung übernimmt Johanna Weitkamp. Moderieren wird der Kärntner und Wahl-Wiener Stefan Konrad.

Nestwärme bezeichnet im biologischen Kontext eine Mindesttemperatur, die in einem Nest herrschen muss, damit sich das Gelege entwickeln und reifen kann. Im übertragenen Sinn ist “Nestwärme“ ein Ort an dem jeder Mensch das Gefühl von Geborgenheit, Vertrauen, Zuwendung und Geliebt-sein in einem sozialen Gefüge wie Familie, Freunde oder Kollegen erfährt.
nestwärme e.V. Deutschland, gegründet in Trier vor 20 Jahren, versteht sich als Durchführender und als Initiator, um mit seinem “NESTWÄRME-MODELL“ bestehend aus wirkungsorientieren
primär spendenfinanzierten Projekten mit und für Familien mit beeinträchtigen Kinder sowie deren Unterstützern in einem vielschichtigen Netzwerk die notwenige “NESTWÄRME“ für alle erlebbar zu machen.

Karten für 25 € (ermäßigt 15 €) sind an der Theaterkasse sowie online unter diesem Link erhältlich. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.