Bistum beurlaubt Diakon mit sofortiger Wirkung

Er ist der Beauftragte für Fragen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger im kirchlichen Bereich und für Fragen des Kinder- und Jugendschutzes der Deutschen Bischofskonferenz: Bischof Stephan Ackermann. Archivfoto: Rolf Lorig

TRIER. Die Proteste der Öffentlichkeit zeigen Wirkung: Das Bistum Trier hat einen Diakon mit Zivilberuf mit sofortiger Wirkung beurlaubt.Der Mann steht im Verdacht, eine strafbare Handlung nach § 184b StGB (Verbreitung, Erwerb und Besitz von kinderpornographischen Schriften) begangen zu haben. Gegen den Mann wurde ein staatliches Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Zwar bezieht sich der Vorwurf nicht auf das Tätigkeitsfeld des Mannes als Diakon, und dem Bistum sind in Bezug auf diese Tätigkeit auch keine Vorwürfe bekannt. Dennoch sieht sich das Bistum gemäß der “Leitlinien für den Umgang mit sexuellem Missbrauch Minderjähriger und erwachsener Schutzbefohlener durch Kleriker, Ordensangehörige und andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz“ aus präventiven Gründen zu der Beurlaubung verpflichtet. Auch ein kirchenrechtliches Voruntersuchungsverfahren ist eingeleitet. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.