Brand eines Langholztransporters bei Föhren

Die Wehrleute bekämpfen den Brand am Lkw. Foto: Polizei

HETZERATH. Am Dienstag kam es gegen 18.30 Uhr auf der Autobahn A1 in Höhe der Gemarkung Hetzerath zu einem LKW-Brand. Kurz hinter der Anschlussstelle Föhren in Fahrtrichtung Koblenz brannte die Sattelzugmaschine eines Langholztransporters, der mit ca. 20 Tonnen Buchenlangholz beladen war. Ursache war vermutlich ein Motor-Platzer.

Der 74-jährige Fahrer konnte sich unverletzt vom LKW entfernen, der lichterloh brannte. Glücklicherweise schlugen die Flammen nicht auf den beladenen Sattelanhänger über. Die Baumstämme wurden vor Ort auf einen anderen Holztransporter umgeladen. Ein Spezialfahrzeug barg die völlig ausgebrannte Sattelzugmaschine. Der Gesamtschaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf etwa 100.000 Euro.

Die Autobahn A1 musste zwischen den Anschlussstellen Föhren und Salmtal in Richtung Koblenz bis gegen 21 Uhr gesperrt werden. Anschließend wurde der Verkehr einspurig an der Bergungsstelle vorbeigeführt. Auch der Gegenverkehr war betroffen. Wegen den Löscharbeiten kam es auch hier teilweise zu Sperrungen. Laut Polizei dauern die Bergungsarbeiten noch bis gegen 23.00 Uhr an.

Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Schweich, Hetzerath, Salmtal und Landscheid, die Autobahnmeisterei Wittlich, die Polizeisinspektion Wittlich und die Autobahnpolizei Schweich. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.