Bundespolizei verhaftet sechsfach gesuchten Straftäter

TRIER. Bei einem grenzpolizeilichen Unterstützungseinsatzes im Bereich Trier wurde durch Bundespolizeikräfte der Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit Koblenz ein 37-jähriger Tunesier nach erfolgter Einreise aus Luxemburg verhaftet.

Ermittlungen ergaben, dass er unerlaubt nach Deutschland eingereist war, wo bereits mehrere Fahndungsnotierungen gegen ihn vorliegen. Zum einen ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main sowie ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Frankfurt – in beiden Fällen wegen Diebstahls. Zudem zwei anhängige Ermittlungsverfahren wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls und Verstoß gegen das Asylgesetz sowie zu guter Letzt zwei Schengen-Fahndungen von Italien.

Nach Vorführung beim Amtsgericht und Beschlussfassung durch den Richter wurde er in die JVA Trier gebracht. Ein neues Strafverfahren, nun wegen unerlaubter Einreise, wurde durch die Bundespolizei Trier eingeleitet. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.