Mund auf – Augen auch!

TRIER. Von Klassik über Gospel bis hin zu Jazz: Am Samstag, 27. April, wird die Erfolgsgeschichte der Trierer Chormeile weiter geschrieben. Dann laden der Kreis-Chorverband Trier-Stadt und die Trier Tourismus und Marketing GmbH (ttm) bereits zum zwölften Mal in die Fußgängerzone ein, die von insgesamt 41 Chören und 1.100 Mehr

15 Feuerwehrleute auf Lebenszeit verbeamtet

TRIER. Oberbürgermeister Wolfram Leibe hat während eines Empfangs in seinem Büro 15 Feuerwehrmänner auf Lebenszeit verbeamtet, die eine dreijährige Ausbildung durchlaufen haben. Der Stadtchef würdigte hierbei das Engagement der jungen Männer: "Sie riskieren im Ernstfall Ihr Leben für Andere. Das verdient Respekt und dazu gehört auch die Verbeamtung.“ Da Mehr

Mehr Geld für den Dezernenten

TRIER. Der Stadtrat stimmte am Mittwoch der Umgruppierung von Thomas Schmitt zu. Die Kommunal-Besoldungsverordnung Rheinland-Pfalz sieht für die hauptamtlichen Wahlbeamten in den Gemeinden nach Größenordnungen gestaffelt jeweils zwei Besoldungsgruppen vor. Vorgesehen ist, dass die hauptamtlichen Wahlbeamten in den ersten beiden Dienstjahren in der unteren der beiden Besoldungsgruppen einzustufen sind. Entsprechend Mehr

Isaac Roosevelt kommt nach Trier

TRIER. Anlässlich der von RPR1. und der Band "dynamite funk" veranstalteten Kasino Sessions im Kasino am Kornmarkt kommt der US- amerikanische Sänger Isaac Roosevelt, bekannt aus der 2013er Staffel von The Voice of Germany, nach Trier. Der charismatische Ausnahmekünstler wird gemeinsam mit der aus North Carolina stammenden Sängerin Donniele Graves Mehr

Der erste Abendmarkt - ein Auftakt nach Maß

TRIER. Es hat was - da liegt eine gewisse Ferienstimmung in der Luft. Der erste Abendmarkt, der am heutigen Mittwoch die Besucher gleich in Scharen auf den Viehmarkt lockte, kann bereits jetzt als ein voller Erfolg gewertet werden. Zwölf Marktbeschicker hatten sich gemeldet, einer fehlte am Ende. Doch der Mehr

featured

Wild-Parken in Trier – Kommt die Kralle für Alle?

Wildes Parken gehört in Trier bei vielen zum guten Ton.

Wildes Parken gehört in Trier bei vielen zum guten Ton.

TRIER. Thomas Egger will den Einsatz der sogenannten “Parkkralle” rechtlich prüfen lassen – als eines von mehreren Mitteln gegen das “Wildparken” in Trier. Das sagte der zuständige Dezernent jetzt gegenüber trier-reporter. “Die Parkkralle wäre eine sinnvolle Alternative zum Abschleppen”, so Egger. Bereits im Bürgerhaushalt 2009 war die Anregung aus der Bevölkerung gekommen, in der Stadt gegen Parksünder die Kralle einzusetzen. Damals hatte die Verwaltung das als “rechtlich unzulässig” kommentiert. Grundsätzlich fordert Egger aber nach wie vor mehr Personal für den Verkehrsüberwachungsdienst (VÜD). Bei der Pressekonferenz zum Bürgerhaushalt hatte Oberbürgermeister Klaus Jensen angekündigt, sich für eine Personalaufstockung einsetzen zu wollen. Nach weiteren Informationen soll dieser Posten in die Beratungen über den Doppelhaushalt 2015/2016 aufgenommen werden. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Gesellschaft, Headline, Politik Kommentare deaktiviert für Wild-Parken in Trier – Kommt die Kralle für Alle?

“Wir wären ein echt gutes Paar”

In der ersten Reihe: Markus Nöhl, Fraktionsgeschäftsführer der SPD im Stadtrat, OB Jensen, Barley und Gabriel (v.l.n.r.).

In der ersten Reihe: Markus Nöhl, Fraktionsgeschäftsführer der SPD im Stadtrat, OB Jensen, Barley und Gabriel (v.l.n.r.).

TRIER. Die SPD hat am Freitagabend im Casino am Kornmarkt ostentativ Einigkeit demonstriert und nachdrücklich den Schulterschluss zwischen Rathaus, Landesregierung und dem Bund betont. Die Botschaft vor vollbesetztem Haus war deutlich: Nur ein SPD-Oberbürgermeister Wolfram Leibe könne Kontinuität in der Stadtentwicklung in enger Zusammenarbeit zwischen Trier, Mainz und Berlin garantieren. “Nur sympathisch und nett zu sein, reicht nicht, um eine Großstadt zu führen”, sagte Bundeswirtschaftsminister und SPD-Chef Sigmar Gabriel. “Dafür muss man was von seinem Job verstehen”, so der Vizekanzler. Gabriel attestierte Leibe eine “große Berufserfahrung, die man braucht, um eine Verwaltung zu führen”. Den Part Attacke auf den politischen Gegner übernahm Ministerpräsidentin Malu Dreyer. “Wenn ich jetzt lese ‘gestalten statt verwalten’, dann kann ich nur sagen, das ist völlig falsch”, so Dreyer, “weil nur derjenige, der verwalten kann, auch gestalten kann.” Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Headline, Politik Kommentare deaktiviert für “Wir wären ein echt gutes Paar”

“Grüner Konrad” – Stadt siegt vor Gericht

Der "Grüne Konrad" auf den Trierer Straßen ist längst ein Politikum.

Der “Grüne Konrad” auf den Trierer Straßen ist längst ein Politikum.

TRIER. Teilerfolg für die Trierer Grünen: Sie müssen den Schriftzug “Fred Konrad” ihres OB-Kandiaten auf den Straßen nicht sofort entfernen, weil die Begründung der Stadt für den Sofortvollzug den gesetzlichen Anforderungen nicht genügte. Das hat das Verwaltungsgericht Trier entschieden und in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Ansonsten folgte die sechste Kammer allerdings uneingeschränkt der Auffassung der Stadt: Die neue Form der Wahlwerbung sei eine Sondernutzung und hätte somit der Genehmigung bedurft. Demnach dürfen die Grünen nicht weitersprühen. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik Kommentare deaktiviert für “Grüner Konrad” – Stadt siegt vor Gericht

Angriff der Zocker – Kampf um den Chefsessel

Doppelt gemoppelt hält sogar noch besser: Tauber mit seinen beiden Zocks.

Doppelt gemoppelt hält sogar noch besser: Tauber mit seinen beiden Zocks.

TRIER. Die Trierer CDU hat am Donnerstagabend in der Orangerie des Nells-Park-Hotels die heiße Phase des OB-Wahlkampfs eingeläutet. Acht Jahre nach dem Verlust der Macht wollen die Unionschristen möglichst schon am 28. September, spätestens jedoch am 12. Oktober in der Stichwahl den Chefsessel im Rathaus zurückerobern – für die Unternehmerin Hiltrud Zock. Mit dem SPD-Kandidaten Wolfram Leibe ist der schärfste Widersacher ausgemacht. Folglich sparte Zock auch nicht mit Angriffen auf den Kontrahenten. Trier brauche keinen Verwalter, betonte die 52-Jährige unter dem Applaus der Konservativen, sondern eine Gestalterin für die nächsten Jahre. Intern richten sich die Unionschristen wohl auf eine Stichwahl ein. Leibe sei nicht zu unterschätzen, so der allgemeine Tenor unter den Konservativen, schließlich könne er auf massive Unterstützung aus Mainz bauen. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Headline, Politik Kommentare deaktiviert für Angriff der Zocker – Kampf um den Chefsessel

Stadtumfahrung – “Giftgrüne Politik” – “Totales Desaster”

Schon an der Schrift ist zu erkennen, wie alt der Streit um die Trierer Stadtumfahrung bereits ist: Sie hat Moos angesetzt.

Schon an der Schrift ist zu erkennen, wie alt der Streit um die Trierer Stadtumfahrung bereits ist: Sie hat Moos angesetzt.

TRIER. Die Debatte ist zwar nicht ganz so alt wie Trier, aber fast. Westumfahrung (“Moselaufstieg”) und Nordumfahrung (“Meulenwaldautobahn”) erhitzen über Jahrzehnte hinweg die Gemüter. Seit die Grünen in Mainz den verkehrspolitischen Ton angeben, sind beide Projekte auf Landesebene mausetot. Die CDU hingegen setzt auf Berlin, auf die kleine Schwester CSU, auf Minister Alexander Dobrindt und dessen Verkehrswegeplan. Die SPD sitzt irgendwo in der Mitte zwischen allen Stühlen. Hier die Grünen im Nacken, dort die Einsicht, dass Trier eine Stadtumfahrung durchaus gut gebrauchen könnte. Ein Gutachten der Ingenieurgruppe “IVV” aus Aachen gibt den Befürwortern der Projekte Munition. Ausgerechnet Lewentz’ Mainzer Ministerium für Infrastruktur hatte es in Auftrag gegeben. Im Juni letzten Jahres wurden die Ergebnisse präsentiert – dann verschwand das Papier klammheimlich in der Schublade. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Gesellschaft, Headline, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Grünes Herz, schwarze Seele, rote Ohnmacht

Dezernent Thomas Egger soll seine Mitarbeiter nun schulen lassen, um solche Vergehen in Trier besser ahnden zu können.

Dezernent Thomas Egger soll seine Mitarbeiter nun schulen lassen, um solche Vergehen in Trier besser ahnden zu können.

TRIER. CDU und Grüne haben am Dienstagabend im Stadtrat ihren gemeinsamen Antrag zur Eindämmung des Wildparkens in Trier durchgebracht. Die SPD hingegen scheiterte mit ihrem Ergänzungsantrag. Die Sozialdemokraten wollten sechs neue Stellen für den Verkehrs-Überwachungs-Dienst “zum nächstmöglichen Zeitpunkt” durchsetzen. Dezernent Thomas Egger hatte im Vorfeld der Sitzung gegenüber trier-reporter mehr Personal für seine Abteilung gefordert. Knapp eine Stunde debattierte der Rat überaus kontrovers zum Thema, wobei sich ungewohnte Allianzen herauskristallisierten – dahingehend etwa, dass FDP und Linke gemeinsam dafür plädierten, beide Anträge zunächst noch einmal im zuständigen Ausschuss zu beraten. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Headline, Politik Kommentare deaktiviert für Grünes Herz, schwarze Seele, rote Ohnmacht

Auferstanden aus dem Urknall

Denken nicht verboten, sprechen auch nicht. Das neue Kulturleitbild der Stadt liegt nach zähem Ringen nun vor.

Denken nicht verboten, sprechen auch nicht. Das neue Kulturleitbild der Stadt liegt nach zähem Ringen nun vor.

TRIER. Was mit einer Provokation und dem lauten Urknall in der kulturellen Szene Triers begann, mündet nun wohl in einem Ergebnis mit breitem Konsens. Die Stadt bekommt ein Kulturleitbild − vorbehaltlich der Zustimmung des Rates am kommenden Dienstag. Dezernent Thomas Egger will das achtseitige Papier als erste Etappe verstanden wissen. Nach der Sommerpause sollen aus dem Leitbild Leitlinien entwickelt werden, um so die Ziele der hiesigen Kulturpolitik vom Allgemeinen ins Besondere herunterzubrechen. Was jetzt vorliegt, ist das Fundament. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Gesellschaft, Kultur Kommentare deaktiviert für Auferstanden aus dem Urknall

“Ich war nie auf Populismus aus” – Klaus Jensen im Interview

Triers Oberbürgermeister Klaus Jensen (SPD).

Triers Oberbürgermeister Klaus Jensen (SPD).

TRIER. Er selbst sagt von sich, er sei ein Macher. Seine Kritiker hingegen werfen ihm Führungsschwäche vor. Er habe die Stadt in den sieben Jahre seiner Amtszeit nicht weiterentwickelt, heißt es immer wieder. Im Interview widerspricht Triers Oberbürgermeister Klaus Jensen dem energisch. Der 62-jährige Sozialdemokrat, der noch bis zum April kommenden Jahres als Stadtoberhaupt amtiert, sagt: “Ich war nie auf Effekthascherei oder Populismus aus, sondern auf Nachhaltigkeit und strukturelle Reformen.” Für ihn waren die letzten sieben Jahre gute Jahre für Trier – trotz Finanzkrise und hoher Schulden. Dafür hat er viele Argumente. Eric Thielen sprach mit Klaus Jensen. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Headline, Politik Hinterlasse einen Kommentar

West-Trasse: Unheilige Allianz aus Politik und Geld?

Über den Bahnübergang in der Aachener Straße donnert ein Güterzug mit zwei Lokomotiven. Die Bahnschranken sind ebenso in die Jahre gekommen wie das alte Gleisnetz am Westufer.

Über den Bahnübergang in der Aachener Straße donnert ein Güterzug mit zwei Lokomotiven. Die Bahnschranken sind ebenso in die Jahre gekommen wie das alte Gleisnetz am Westufer.

TRIER. Die Deutsche Bahn AG plant aktuell keine Aufnahme der Trierer Westtrasse in ihr freiwilliges Lärmsanierungsprogramm analog zur Oststrecke. Das geht aus einer Antwort des Unternehmens auf eine Anfrage hervor. Über die DB-Systemtechnik wird laut Bahn allerdings derzeit ein Lärmgutachten erstellt, das im Sommer vorliegen soll. Dann werde entschieden, ob für die Westtrasse Lärmschutzmaßnahmen nötig seien, teilte ein Bahnsprecher mit. Die fordern Anlieger und Anwohner jedoch unabhängig vom Gutachten. In den westlichen Stadtteilen wird befürchtet, dass sich der Güterverkehr nach Reaktivierung der Strecke für den Personenverkehr ausschließlich in die Nacht verlagert. Der Ausbau des Logistik-Zentrums im luxemburgischen Bettembourg könnte dafür ein Indiz sein. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Gesellschaft, Politik 1 Kommentar

West-Trasse: Das sagen die Trierer Parteien

Collage_Parteien_neuTRIER. Wir haben  die im neuen Trierer Stadtrat vertretenen Parteien sowie die Freien Wähler um ihre Einschätzung der Situation in den westlichen Trierer Stadtteilen gebeten. Im Einzelnen wollten wir wissen

wie die Partei/Fraktion das Problem “Bahnlärm” beurteilt?

ob die Deutsche Bahn AG – auch im Hinblick auf die Reaktivierung der Westtrasse für den Personenverkehr – Lärmschutzmaßnahmen an der Strecke errichten soll?

ob die Partei/Fraktion für eine erneute beziehungsweise stärkere Bürgerbeteiligung zu diesem Projekt in den westlichen Stadtteilen plädiert?

Hier sind die Antworten (die Reihenfolge ergibt sich aus dem Abschneiden bei der letzten Kommunalwahl). Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Gesellschaft, Politik Hinterlasse einen Kommentar