Gewerkschaft droht mit "heißem Sommer"

REGION. Weniger Urlaubstage, gestrichene Zuschläge, Arbeit auf Abruf: Vielen der rund 880 Reinigungskräfte in Trier drohen nach Angaben der Gebäudereiniger-Gewerkschaft IG BAU "massive Einbußen". Die Gewerkschaft ruft die Beschäftigten dazu auf, die Einschnitte nicht hinzunehmen. "Aktuell legen viele Chefs ihren Mitarbeitern neue Arbeitsverträge zu deutlich schlechteren Konditionen vor. Die Mehr

Eine Zeitreise

REGION. Eine äußerst seltene Instrumentenkombination ist am morgigen Freitag, 2. August, 20 Uhr, in der Synagoge Wittlich beim Mosel Musikfestival zu erleben. Ganz getreu dem diesjährigen Festivalthema "Ich habe manchmal Heimweh, ich weiß nur nicht wonach ...“ treffen an diesem Abend eine Musikerin und ein Musiker aufeinander, die auf Mehr

Jetzt auch auf Englisch

TRIER. Rund vier Monate nach der Vorstellung des neuen Merian-Trier hat der Jahreszeiten-Verlag nun eine englischsprachige Version des beliebten Reiseheftes auf den Markt gebracht. Mit der Publikation sollen internationale Reisende, aber auch Fachkräfte angesprochen werden. "Es freut mich ganz besonders, dass wir einen englischen Merian-Trier gemeinsam mit dem Jahreszeiten-Verlag und Mehr

Aufräumen nach Unwetter

TRIER. Nach dem schweren Unwetter vom Donnerstagabend mit 200 Einsätzen der Feuerwehr hat sich die Lage am Freitag weitgehend beruhigt. Das StadtGrün-Amt war am Abend mit einer kompletten Kolonne unterwegs, um Gefahrenstellen zu beseitigen. Im Tempelweg war ein Baum auf ein Wohnhaus gestürzt, die Feuerwehr dichtete das Dach notdürftig Mehr

Die gute Sieben

TRIER. Beim "Jazz im Brunnenhof" zeigt sich das Peter Protschka Quintett am Donnerstag, 18. Juli, 20 Uhr, in Originalbesetzung – und mit Post-Bop-Kompositionen in modernem Gewand. Dass das verflixte siebte Jahr bei Ehen besonders gefährlich sein soll, hat die Forschung mittlerweile widerlegt. Und auch bei Jazzkollaborationen geht von der Zahl Mehr

gesellschaft

Chaos in der Stadt: Volle Parkhäuser, verstopfte Straßen

Am Haken: Auch am heutigen Donnerstag mussten, wie hier auf unserem Archivfoto, Fahrzeuge abgeschleppt werden, um den Verkehr aufrecht halten zu können. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Wer am heutigen Donnerstag noch Einkäufe in der Stadt auf dem Zettel hat, tut besser daran das Auto zuhause lassen und auf den Bus umzusteigen. Innerstädtische Parkplätze waren und sind Mangelware. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Pfiffige Lösungen für preiswerten Wohnraum gesucht

So soll das Burgunderviertel nach seiner Fertigstellung einmal aussehen. Grafik: Stadtplanungsamt

TRIER. Die Stadt braucht dringend neuen, bezahlbaren Wohnraum. Die Möglichkeiten dazu sind nicht gerade üppig gegeben. Viele junge Familien richten deshalb ihre Hoffnungen auf das Burgunderviertel. Eine ehemalige Wohnsiedlung der Franzosen, die nun von der Entwicklungsgesellschaft egp und der Stadt Trier wiederbelebt werden soll. Am Dienstag hatte das Stadtplanungsamt zu einer Frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung auf den Petrisberg eingeladen.

Von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Jungen Migranten eine regionale Berufsperspektive bieten

Von links: Ali Heiman, Mayelom Ghebretensae und Muhamad Haschemi, dahinterstehend betreut Ulrich Kühn als stellvertretender Küchenleiter der Mensa das Projekt foto: Studiwerk Trier

TRIER. “Mir hat die Arbeit mit den Köchen sehr viel Spaß gemacht und ich habe großes Interesse an diesem Beruf“, so lautet das Fazit von Mohamad Haschemi in der Studiwerk-Mensa. Der 18-jährige Flüchtling aus Afghanistan hat ein Jahr lang mit 15 weiteren jungen Frauen und Männern ein praktisches Berufsvorbereitungsjahr an der Berufsbildenden Schule für Ernährung, Hauswirtschaft und Sozialpflege (BBS EHS) Trier absolviert. Gemeinsam präsentiert er jetzt mit seinen Mitschülern die Ergebnisse zum Projektabschluss in der Aktionswoche “Gerichte aus 1001 Köstlichkeiten“ in der Studiwerk-Mensa an der Universität Trier. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Wo Menschen mit Behinderungen redaktionell arbeiten

Sie sind derzeit die Speerspitze des Inklusiven Medienteams: Rebekka Auer, Katrin Meyer, Patrick Loppnow und Michael Scheiwen. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Dank des Engagements der Lebenshilfe Trier ist das mediale Angebot in dieser Stadt noch breiter geworden. Seit den “Special Olympics” im Jahr 2017 ist bei etlichen Veranstaltungen das inklusive Medienteam mit am Start. Dahinter stehen Patrick Loppnow, der für Redaktion und Moderation verantwortlich zeichnet, sowie Michael Scheiwen, der als Fotograf den richtigen Moment gekonnt einfängt. Das Team soll schon bald durch das “Inklusive Medienprojekt” Zuwachs erfahren. Was hinter dieser Idee steckt, stellten Katrin Meyer und Rebekka Auer von der Lebenshilfe Trier am Mittwoch in einer Pressekonferenz vor.

Von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Wissenschaftsmesse und familienfreundliches Festival

ROSPORT. Am 19. Mai findet in Rosport von 10 – 18 Uhr die erste “Maker Faire” in Luxemburg statt. Eine Maker Faire ist eine interessante Mischung aus Ausstellung, Workshops, Demos und Wettbewerben. Die Veranstaltung findet zudem im Rahmen der 10-Jahres-Feier des Tudor Museums statt. Eine Maker Faire richtet sich an alle Altersstufen. Der Zugang zur Veranstaltung und zum Tudor Museum in Rosport ist am 19. Mai gratis. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Hochschul-Inklusionstag mit vielen Mitmachaktionen

Barrierefreiheit ist den Trierer Hochschulen ein wichtiges Anliegen, sodass auch Menschen beispielsweise mit eingeschränkter Mobilität oder einer Hörbeeinträchtigung Lehrveranstaltungen besuchen können. Foto: Jenna Theis

TRIER. Am 22. Mai laden die Trierer Hochschulen in der Zeit von 10 – 14 Uhr Menschen mit und ohne Behinderung ein, sich über das Studieren mit körperlichen und psychischen Beeinträchtigungen zu informieren. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

HWK-Konjunkturumfrage: Regionales Handwerk stark

Das holzverarbeitende Gewerbe ist mit der aktuellen Geschäftslage zufrieden. Foto: Aktion Modernes Handwerk (AMH)

TRIER. Der Ausgang der Europawahl, die Folgen des Brexits und Dieselfahrverbote sind Risiken für die Handwerksbetriebe aus der Region Trier. Trotz all dieser Gefahren zeigt sich das regionale Handwerk in der Frühjahrskonjunkturumfrage weiter gut in Form. Der anhaltend niedrige Leitzins und das extrem hohe Beschäftigungsniveau in der Region wirken sich günstig auf die Bereitschaft der Verbraucher aus, Handwerksleistungen einzukaufen. In ihrer Umfrage hatte die Handwerkskammer (HWK) Trier rund ein Sechstel der Mitgliedbetriebe befragt. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

41 neue Polizisten im Polizeipräsidium Trier

Gruppenfoto vor dem Gebäude der ADD im Palastgarten. Foto: Polizei

TRIER. Am Montag, 5. Mai, begrüßte Polizeivizepräsident Franz-Dieter Ankner 41 neu zum Polizeipräsidium Trier versetzte Frauen und Männer. Dabei stellte der Polizeivizepräsident den neuen Kollegen die Behörde und ihre Funktionsträger vor und stimmte sie auf den täglichen Dienst ein. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Larún: Viel Kopfkino und eine Menge Potenzial

Larún spielte sich in Trier mit sanften Balladen und rhythmischen Klängen in die Herzen der Menschen. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Irische Musik, das ist Lebensfreude pur. Am Samstag hatte die multinationale Gruppe Larún in den Großen Saal der Tufa eingeladen. Eine Einladung, der etwa 70 Besucher Folge leisteten. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Zum 100. Geburtstag ein millionenfacher Gruß

Jede Karte ist ein Kunstwerk für sich: das sind nur einige der Karten, die die Waldorfschule in Trier zum Jubiläum erreicht haben. Foto: privat

TRIER. Die Trierer Waldorfschule im Montessoriweg feiert – wenn auch indirekt – Geburtstag. Es war im Jahr 1919, als die erste Waldorfschule in Stuttgart ins Leben gerufen wurde. Heute gibt es über 1.100 Waldorfschulen und knapp 2.000 Waldorfkindergärten in rund 80 Ländern. Die südlichste liegt in Neuseeland. Die am höchsten gelegene Waldorfschule steht in Ecuadors Hauptstadt Quito. In Afrika, Asien, Europa, Nord- und Südamerika – überall gibt es Waldorfschulen. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar