Eine neue magische Bühnenshow kommt nach Trier

TRIER. Nach der ersten erfolgreichen Deutschland Tour kehren "Die Magier" mit einer brandneuen Show auf die Bühne zurück. Am Donnerstag, 2. Mai, erleben die Tufa-Besucher im großen Saal vier von Grund auf unterschiedliche Magier Charaktere, die alle Meister ihres Fachs sind. Was sie mit einer magischen sowie unglaublich unterhaltsamen Mehr

Tempokontrollen vom 2. bis 7. Mai

TRIER. In folgenden Straßen muss in der kommenden Woche mit Kontrollen der kommunalen Geschwindigkeitsüberwachung gerechnet werden: Donnerstag, 2. Mai: Weismark, Zum Pfahlweiher Freitag, 3. Mai: Trier-Mitte-Gartenfeld, Egbertstraße Samstag, 4. Mai: Trier-West, Luxemburger Straße Montag, 6. Mai: Feyen, Pellinger Straße Dienstag, 7. Mai: Trier-Nord, Paulinstraße Das Ordnungsamt weist darauf hin, dass darüber hinaus auch an anderen Mehr

Anfang Mai öffnen die Freibäder wieder ihre Tore

TRIER. Die Becken sind frisch gereinigt und befüllt und nachdem das Wetter auch schon erste sommerliche Tendenzen zeigt, steht der Eröffnung der Freibadsaison nichts mehr im Weg: Das Trierer Nordbad öffnet erstmals am Mittwoch, 1. Mai, um 9 Uhr seine Pforten. Das Bad ist werktags von 6 bis 19.30 Mehr

Jörg Knör kommt mit seiner "Jahr-100-Show“ nach Trier

TRIER. Wenn der Bambi-Preisträger Jörg Knör am Freitag, 26. April in die Tufa  einlädt, feiert er nicht nur seinen 60. Geburtstag, sondern auch 40 Jahre Showkarriere. Dazu liefert er ein spezielles Jubiläums-Programm: Die Jahr-100-Show. Andere schreiben ihre Biografie – Jörg Knör spielt sie einfach live auf der Bühne. Er präsentiert Mehr

Inklusion heißt heute, mitten in der Stadt leben

TRIER. Barrierefreier Wohnraum mit neuesten Standards in kürzester Distanz zur Innenstadt und das zu erschwinglichen Preisen – für 18 Menschen mit Beeinträchtigungen ist dieser Traum dank des Wohnungsbau-Unternehmens IFA in Erfüllung gegangen. In unmittelbarer Nachbarschaft des Filmtheaters "Broadway" hat die IFA in der Paulinstraße ein Haus mit fast 50 Mehr

gesellschaft

§ 184b StGB: Klinikum Mutterhaus wirft Mitarbeiter raus

Das Klinikum Mutterhaus hat sich von einem Mitarbeiter getrennt, gegen den die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts auf Verbreitung, Erwerb und Besitz von kinderpornographischen Schriften ermittelt. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Das Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnenhat sich aktuell von einem Mitarbeiter getrennt, gegen den die Staatsanwaltschaft aktuell wegen des Verdachts einer strafbaren Handlung gemäß § 184b StGB (Verbreitung, Erwerb und Besitz von kinderpornographischen Schriften) ermittelt. Das teilte das Klinikum in einer Pressemitteilung mit. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Aufarbeitung und Prävention als langfristige Aufgaben

Bei der Aufarbeitung und Prävention von sexuellem Missbrauch im Raum der Kirche setzt der Trierer Bischof vor allem auf die Zusammenarbeit mit dem Unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung. Archivfoto: Rolf Lorig

TRIER. Die Aufarbeitung und Prävention von sexuellem Missbrauch im Raum der Kirche ist eine langfristige und dauerhafte Aufgabe. Davon ist Bischof Stephan Ackermann überzeugt. Dabei blickt der Beauftragte für Fragen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger im kirchlichen Bereich und für Fragen des Kinder- und Jugendschutzes der Deutschen Bischofskonferenz sowohl auf sein eigenes Bistum als auch auf die Gesamtheit der deutschen Diözesen. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft 1 Kommentar

25 Jahre palliative Versorgung im Klinikum Mutterhaus

25 Jahre Palliativstation im Klinikum Mutterhaus feierten Mitarbeiter und Freunde des Klinikums mit Vertretern aus Stadt und Bistum mit einem Festakt in der Promotionsaula des Bischöflichen Priesterseminars Trier. Foto: Bettina Leuchtenberg

TRIER. 2007 zog die Palliativabteilung aus dem ehemaligen Herz Jesu Krankenhaus, wo 1994 eine der bundesweit ersten Palliativstationen eingerichtet wurde, in das Hauptgebäude des Klinikums Mutterhaus in der Feldstraße. Patienten mit einer nicht heilbaren fortgeschrittenen Erkrankung werden hier intensiv und schmerztherapeutisch behandelt und betreut. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Zu zaghafte Stimmen für Freiheit und Demokratie

Unter der Moderation von Ralf Britten (rechts) diskutierten Mars Di Bartolomeo (links) und Norbert Lammert. Fotos: Rolf Lorig

ECHTERNACH. Wie charakterisiert man den Zustand des heutigen Europas, wenn dafür nur zwei Sätze zugelassen sind? Kein Problem für Norbert Lammert, den früheren Präsidenten des Deutschen Bundestages. “Noch nie war Europa in einer besseren Verfassung als heute.” Und: “Noch nie war die europäische Union in einer miserableren Verfassung als jetzt.” Ein Widerspruch? Mitnichten. Denn mit zwei Sätzen alleine geht es dann doch nicht, was Lammert in der Folge dann auch zu erklären wusste. Über 250 Besucher waren am Montag ins Trifolion gekommen, um dort in der “Horizonte”-Reihe ein Gespräch mit den beiden früheren Parlamentspräsidenten Norbert Lammert (Deutschland) und Mars Di Bartolomeo (Luxemburg) zu verfolgen. Ein hochspannender Abend, der deutlich mehr Zuhörer verdient gehabt hätte.

Von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft, Trifolion Hinterlasse einen Kommentar

Als Frau im Männerberuf: “Gar nicht schlecht!”

Heribert Wilhelmi, Chef der Trierer Agentur für Arbeit, überreicht das Zertifikat an Ausbildungsleiterin Martina Kapps und Prokurist Frank Scheer. Fotos: Rolf Lorig

TRIER/WITTLICH. Alle zwei Jahre zeichnet die Agentur für Arbeit Trier Betriebe aus, die sich um die Ausbildung junger Menschen besonders verdient gemacht haben. In diesem Jahr erhielt das Wittlicher Unternehmen Benninghoven diese Auszeichnung. Begründung: Das Unternehmen lasse sich einiges einfallen, um neue Nachwuchskräfte zu gewinnen und zu halten. Was Heribert Wilhelmi und Stefanie Adam, die beiden Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Trier. besonders beeindruckte: “Die Firma Benninghoven schafft es immer wieder junge Mädchen für technische Berufe zu begeistern und räumt somit mit traditionellen Rollenklischees in der Berufswelt auf.“ Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Scholl-Schule bietet Exhaus ein neues Domzil

Cornelius Günther, Chef des Exhaus-Trägervereins, setzt alles dran, dass die Marke Exhaus nicht in Vergessenheit gerät. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Nachdem sich Anfang Februar die baulichen Schäden am Jugend- und Kulturzentrum Exhaus als deutlich gravierender herausgestellt hatten als vorher angenommen und das Gebäude aus Sicherheitsgründen geräumt werden musste, sind die pädagogischen Projekte und die Büros vorläufig in der früheren Scholl-Schule in der St. Mergener-Straße untergebracht. Für die Konzerte konnte vor allem dank der Unterstützung des Jugendzentrums Mergener Hof sowie der Clubs Lucky‘s Luke und Villa Wuller Ersatz gefunden werden. Das klappte teilweise sehr schnell. Bereits am Nachmittag des Tages, als die schlechte Nachricht publik wurde, hatte das Exhaus einen Termin beim Mergener Hof. Cornelius Günther, Chef des Trägervereins, erinnert sich: “Das war sehr wichtig: Die Einnahmen aus den Veranstaltungen spielen eine zentrale Rolle, um das Insolvenzverfahren geordnet fortsetzen zu können.“ Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Viel Potenzial, muss aber noch reifen

Sie haben in Trier ihre Visitenkarte abgegeben und sich durchaus für weitere Konzerte empfohlen: die Berliner Vokalband Delta Q mit ihren Sängern Sebastian Hengst, Thorsten Engels, “Matse” Graf und Tom deWulf (von links). Foto: Rolf Lorig

TRIER. A-capella-Musik kommt in Trier normalerweise gut an. Die Wise Guys, oder auch die Kölner Formation Basta – sie ist am 29. März wieder in der Tufa zu Gast – hatten hier immer ausverkaufte Konzerte. Ganz anders dagegen die Situation beim Konzert der Berliner Vokalband “Delta Q”, die am Samstag zwar im Großen Saal der Tufa auftrat, diesen aber nur zur Hälfte füllen konnte. Woran lag das? Rolf Lorig suchte in der Tufa nach Gründen. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

RÖMERSTROM Gladiators schlagen Rostock in Trier

Hier kam die Abwehr von Tom Alte zu spät: Der Trierer Gladiator Kevin Smit setzte sich durch. Fotos: Photogroove / Simon Engelbert

TRIER. Es war ein Basketballabend der begeisternden Sorte. Die RÖMERSTROM Gladiators Trier konnten sich am Samstagabend vor 4087 Zuschauern in der Arena Trier mit 82:74 gegen die Rostock Seawolves durchsetzen. Die Gladiatoren zeigten dabei vor allem in der ersten Hälfte eine starke Partie und gewannen das Spiel insgesamt absolut verdient. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Theresia Sanktjohanser folgt nun auf Georg Kern

Georg Kern (rechts) verabschieden Malu Dreyer, Theresio Sanktjohanser, Jan Willenberg-Sebastian und Alfred Thielen. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Wenn Ministerpräsidentin Malu Dreyer an Georg Kern, den Präsidenten des Handelsverbands Rheinland-Pfalz und des Handelsverbands Region Trier, denkt, fällt ihr eine Begebenheit ein, die die Umtriebigkeit und Ernsthaftigkeit des Mannes schildert, der sich als Kümmerer einen Namen gemacht hat: Bei einem Einkaufsbummel in Trier habe sie Kern an einem Tag gleich dreimal getroffen – immer dienstlich unterwegs und immer an unterschiedlichen Punkten. Der Trierer Verband wird künftig ohne Georg Kern auskommen müssen, der just an seinem 70. Geburtstag dafür gesorgt hat, dass künftig hier eine Frau – Theresia Sanktjohanser – die Geschicke des Regionalverbandes lenkt. Den Landesverband wird er noch bis zum Herbst führen.

Von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Ein gutes Jahr für Trier

Auch auf der ITB in Berlin präsentiert Trier sich – unter anderen mit dem neuen Merian. Foto: ttm

TRIER/BERLIN. Trier kann zufrieden sein: Mit einer Steigerung von gut fünf Prozent hat die Zahl der Übernachtungen im Jahr 2018 die 800.000er-Marke geknackt. Damit waren es 2018 rund 40.000 Übernachtungen mehr an als im Vorjahr. Rund ein Drittel entfiel hiervon auf Touristen aus dem europäischen und außereuropäischen Ausland. Insbesondere aus Großbritannien, Italien, Österreich und Polen kamen deutlich mehr Gäste nach Trier als noch 2017. Aber auch die USA und die asiatischen Länder legten mit zweistelligen Prozentraten zu. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar