Nächste Klatschen für die CDU

TRIER. Das Desaster für die CDU bei der Kommunalwahl hat sich auch bei den heutigen Ortsvorsteher-Stichwahlen fortgesetzt. Die ehemals erfolgsverwöhnten Unionschristen mussten die Chefposten in Trier-Nord und in Kürenz an die Grünen abgeben. Auch in Mitte/Gartenfeld wurde der CDU-Mann Norbert Freischmidt von Michael Düro (Grüne) haushoch geschlagen. Nur in Mehr

Ehranger Mundart-Stammtisch geht in fünfte Runde

TRIER-Ehrang. Der von den bekannten Ehranger Humoristen Jürgen Haubrich und Willi Feil vom Theater- und Karnevalsverein "Blau-Weiß 09 Ehrang" gegründete Mundartstammtisch wird fortgesetzt. Beide Urgesteine aus Ehrang laden bereits zum fünften Mal zum Mundartstammtisch am Dienstag, 18. Juni, 18 Uhr ins Bistro der Tankstelle Roth, Servaisstraße 1, in Ehrang Mehr

Von Blüten, Rosen und Bienenprodukten

KONZ. Woher kommt der Begriff "bienenfleißig"? Das veranschaulichten am Sonntag im Freilichtmuseum Roscheider Hof Imker des Imkervereins 1907 Konz. Und auch die Arbeitsgrundlage für leckeren Honig und Wachsprodukte, eine Vielfalt von Feld- und Wiesenpflanzen, konnten die Besucher zeitgleich unter die Lupe nehmen. Logisch, dass dabei auch die Königin der Mehr

Mit Abitur aufs "goldene Ruhekissen"

TRIER. Stuckateurmeister Pasquale Buccio hat am Max-Planck-Gymnasium Werbung für sein Handwerk gemacht. Nicht als einziger. "Ist jemandem bewusst, in was für einem Gebäude ihr seid?", fragt Buccio in die Elfklässlerrunde am Max-Planck-Gymnasium. Den Baustil möchte er wissen. "Gotik", sagt ein Schüler. Fast. Es ist Neugotik. Buccio ist gekommen, um das Mehr

Musik für einen lauen Sommerabend

TRIER. Im 3. Mixed Zone Konzert des Theaters Trier sind das Philharmonische Orchester der Stadt Trier unter Leitung von Jochem Hochstenbach und das Bossarenova Trio um die brasilianische Sängerin Paula Morelenbaum zusammengetroffen. Heraus kam ein entspannter musikalischer Mix aus klassischen, lateinamerikanischen und modernen Hiphop-Anklängen. Für den reporter war Anke Mehr

kultur

Illuminale – Eine Visitenkarte für Trier

Eine Lichtorgie empfängt die Besucher in der Neustraße. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Viele Tausend Menschen waren am Freitag in der Innenstadt, um sich vom Glanz der Lichter verzaubern zu lassen. Auch die diesjährige Illuminale war dank der erneuten Teilnahme von Universität und Hochschule wieder weit mehr als ein Lichterfest, von etlichen Besuchern wurde sie gar als “eine Visitenkarte für Trier” gesehen. Dank der engen Verzahnung mit den beiden Trierer  Hochschulen wurde die Veranstaltung durch den Untertitel ‟Wissen schafft Licht‟ mehr als treffend charakterisiert.

Von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft, Kultur 2 Kommentare

“Roland” für Heino Ferch und Matthias Brandt

Heino Ferch und Matthias Brandt erhielten in diesem Jahr den “Roland”. Foto: Helmut Gassen

DAUN. Schillernder Abschluss des neunten Krimifestivals “Tatort Eifel”, das am Sonntag nach zehn Tagen mit 5.500 Krimifans aus dem gesamten Bundesgebiet und zahlreichen prominenten Gästen zu Ende ging: die Verleihung des Filmpreises “Roland”. Heino Ferch nahm gemeinsam mit dem Produktionsteam der deutsch-österreichischen Koproduktion und Reihe “Spuren des Bösen” (ZDF/ORF) den Filmpreis entgegen. Ebenso wie Matthias Brandt, der für seine schauspielerische Einzelleistung als Kommissar Hanns von Meuffels im Münchner “Polizeiruf 110” (BR) ausgezeichnet wurde. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Zeitreisen in verschiedene Jahrhunderte

In der Schatzkammer der Stadtbibliothek Trier wird gebastelt und ein eigenes Buch gestaltet. Foto: Bettina Leuchtenberg, Museumsstadt Trier

TRIER. In den Herbstferien bieten vier der fünf Museen der Museumsstadt Trier wieder spannende Angebote für Kinder an. In vergangene Jahrhunderte eintauchen, die Museen entdecken und kreativ werden, können Kinder im Rheinischen Landesmuseum Trier, dem Museum am Dom, dem Stadtmuseum Simeonstift und in der Schatzkammer der Stadtbibliothek Trier. Das Museum Karl-Marx-Haus ist ab sofort geschlossen, um eine neue Dauerausstellung einzurichten, die im kommenden Frühjahr eröffnen wird. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Theaterbilanz nicht so negativ wie befürchtet

Als gewählter Intendant war Manfred Langner zum ersten Mal zu Gast im Kulturausschuss. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Diesmal waren sich die kulturpolitischen Sprecher von CDU, SPD und UBT einig: Die Zuschauerbilanz der Spielzeit 2016/2017 ist nicht so katastrophal ausgefallen, wie man befürchtet hatte. Mehr noch: Die aktuelle Entwicklung bei der Anzahl der Abonnenten gibt Anlass zur Hoffnung. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Kultur 1 Kommentar

Entkernt

Kulturdezernent Thomas Schmitt betont: “Kein neues Projekt ohne Zustimmung des Mosel Musikfestivals und des Theaters.” Alle Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Es war ein Desaster – finanziell wie für das Image der gesamten Kulturszene. Weil der Nukleus-Skandal mit der abgesagten Tanz-Performance NeroHero jedoch im Schatten des kurz darauf folgenden Theater-Skandals verschwand, lässt die politische und juristische Aufarbeitung bis heute auf sich warten. Mehr als 130.000 Euro warf die Stadt für eine nie erlebte Inszenierung aus dem Fenster. Das soll und darf sich nicht wiederholen. Deswegen sucht der neue Kulturdezernent Thomas Schmitt (CDU) nun die enge Zusammenarbeit mit Tobias Scharfenberger vom Mosel Musikfestival, mit Norbert Käthler von der ttm und mit Manfred Langner, dem zukünftigen Intendanten des Theaters. Bisheriges Resultat: Frühestens 2019 soll ein neuer Versuch gestartet werden, Triers Welterbestätten in Szene zu setzen. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Bescheidene Künstler, gewichtige Herausforderungen

Wenn Wolfgang Bolle im kommenden Jahr vor dem Kurfürstlichen Palais steht, wartet nicht die Arbeit im Hintergrund. Fotos: Rolf Lorig

TRIER/BERNKASTEL-KUES. Beim Mosel Musikfestival verabschiedet sich nicht nur Intendant Hermann Lewen. Zum 30. April 2018 verlässt auch Wolfgang Bolle das Unternehmen und tritt dann in den Ruhestand. Seit 1999 hat er an der Seite von Hermann Lewen an diesem Kulturevent mitgewirkt und dabei so einiges erlebt. Eines aber sei es nie gewesen, sagt der jugendlich wirkende 63-Jährige mit einem Lächeln: ‟Langweilig!”

Ein Portrait von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft, Kultur, Moselmusikfestival Hinterlasse einen Kommentar

“Verrücktes Blut” im Trifolion in Echternach

Der Schreck ist groß: Wo kommt die Pistole her? Foto: Veranstalter

ECHTERNACH. Das Théâtre Grand-Ducal präsentiert am 28. September im Trifolion sein neustes Stück “Verrücktes Blut“. Geschrieben wurde es von Nurkan Erpulat und Jens Hilje  Echternach. Das Stück läuft bereits seit einigen Jahren im Gorki Theater in Berlin und sorgt immer wieder für großes Aufsehen. Inhaltlich handelt es von einer Asylantenklasse, dem alltäglichen Rassismus, den schon bei Jugendlichen vorhandenen Machtverhältnissen und Vorurteilen sowie von der mentalen Grausamkeit unter Heranwachsenden. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Kultur, Trifolion Hinterlasse einen Kommentar

Museumsnacht – Trier und Trierer im Fokus

Atmosphäre: Innenhof des Stadtmuseums Simeonstift Trier. Foto: Stadtmuseum

TRIER. Am kommenden Samstag öffnen das Rheinische Landesmuseum Trier, das Stadtmuseum Simeonstift, das Museum am Dom, das Museum Karl-Marx-Haus und die Schatzkammer der Stadtbibliothek von 18 bis 24 Uhr ihre Türen. Die Häuser bieten ein abwechslungsreiches Programm rund um die Stadt Trier, berühmte Triererinnen und Trierer sowie Trierer Kunstwerke von der Antike bis heute. Hier das umfangreiche Programm der Nacht im Einzelnen. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Tufa feiert Sommerfest

Chris Cosmo sorgt am Abend für die musikalische Unterhaltung.

TRIER. Mit einem fröhlichen Sommerfest in der Wechselstraße startet die Tufa Trier nach der Sommerpause am 1. September in die neue Veranstaltungssaison. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Grenzenloser Optimismus und die Liebe zur Klassik

Kloster Machern ist einer von Hermann Lewens Lieblings-Konzertsäle. Fotos: Rolf Lorig

REGION. Wenn sich am 31. Dezember das alte Jahr verabschiedet, dann endet auch für Hermann Lewen eine Epoche. 32 Jahre lang stand sein Name mit mehr als 1600 Konzerten an 85 Spielorten für das Mosel Musikfestival. Das Festival wird am 1. Januar erneut an den Start gehen. Dann aber ohne den Mann, der es 1985 aus der Taufe gehoben hat. ‟Ich war alles in allem 47 Jahre im Beruf‟, sagt der 65-Jährige. ‟Und da bleibt es nicht aus, dass man irgendwann müde wird.” Sein Lebenswerk (‟Das Festival hat noch ein großes Potenzial!‟) wird der frühere stellvertretende Intendant des Trierer Theaters, Tobias Scharfenberger, fortführen. Lewen hat ihn selbst ausgesucht. Doch aus der kulturellen Szene meldet sich ‟der Altricher Jung‟ nicht ab: ‟Ich werde weiter denken und gestalten − nach einer kleinen Auszeit.” Für den reporter hat Lewen im Gespräch mit Rolf Lorig 32 Jahre Mosel Musikfestival Revue passieren lassen. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft, Kultur, Moselmusikfestival 2 Kommentare
« Zurück  1 2 ... 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 ... 26 27   Weiter »