Schrotthändler hatten trotz Sorgen ein Herz für Andere

TRIER. Vereint für den guten Zweck trafen sich im Januar 63 Schrotthändler aus der Region Trier und Mönchengladbach, um zum einen auf die Problematik eines neuen Gesetzes, welches die Annahme von Elektroschrott durch Schrotthändler unter Strafe stellt, aufmerksam zu machen und zum anderen gleichzeitig Geld für kranke Kinder in Mehr

Moselwein für exotische Reiseziele

REGION. Moselwein ist international gefragt, und das nicht nur in den klassischen Exportmärkten. Dieses Fazit die Moselweinwerbung nach dem Auftritt des Weinanbaugebietes auf der wichtigsten Weinfachmesse der Welt in Düsseldorf. Dort stellten fast 7.000 Aussteller aus aller Welt an drei Tagen ihre Produkte rund 61.500 Fachbesuchern aus 142 Ländern Mehr

Trier – ein Vorreiter in Deutschland

TRIER. Die Menschen müssen pfleglicher mit der Erde und deren Ressourcen umgehen; Sorge für eine Entwicklung tragen, die als Grundlage zur nachhaltigen Entwicklung und Frieden und Wohlstand dienen soll. Dazu haben die Vereinten Nationen im September 2015 insgesamt 17 Ziele verabschiedet. Darauf basierend hat Trier als bislang einzige Kommune Mehr

Eine großformatige und bunte Visitenkarte von Trier

TRIER. Maju, da gibt es viel zu entdecken, vor allem: "Milljunen Leit" und einen Waschbären. Das neue Trier-Buch von Josef Hammen ist eines, wie es noch keines zuvor gab – es ist ein Wimmelbuch. Ein Bilderbuch, nicht nur für Kinder, auch Erwachsene haben hier ihren Spaß. Und eigentlich ist Mehr

Der Fotograf Uli Schmidt und die "vergessenen Plätze"

SAARBURG. Wir alle kennen sie − leerstehende Häuser, scheinbar vergessene Industrieanlagen. Sogenannte "Lost Places", also verlassene und teilweise auch vergessene Plätze. Orte, die auf viele Menschen eine geradezu magische Anziehung haben. Und die man trotzdem nicht betreten darf. Der in Trier lebende Fotograf Uli Schmidt hat genau das getan. Mehr

kultur

Er ist ein Meister des Soul, Funk, Jazz und Blues

Voller Einsatz - Steff Becker

Voller Einsatz – Steff Becker

Steff Becker ist ein musikalisches Aushängeschild dieser Stadt. Kaum ein anderer Sänger der Region beherrscht die Genres Pop, Soul, Jazz, Funk und Blues derart gut wie er. Konzerte mit dem stimmlichen Ausnahmekünstler sind regelmäßig ein besonderes Erlebnis für die Ohren. Am Freitag gastierte er mit zwei Bands in der TuFa. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Nero ist verbrannt

Thomas Egger hat Nero Hero abgesagt. Foto: Rolf Lorig

Thomas Egger hat Nero Hero abgesagt. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Das Nero-Jahr in Trier ist noch vor dem offiziellen Start am 14. Mai um eine, nein, um die Attraktion ärmer. Am Mittwoch um 10.16 Uhr wurde das rund 400.000 Euro teure Projekt “Nero Hero”, das am 5. und 6. August vor der Porta Nigra seine Uraufführung erleben sollte, von Thomas Egger (SPD), Kulturdezernent der Stadt, ad acta gelegt. Nero wird verbrannt. Verbrannt ist auch die Erde, die nach den Scharmützeln der vergangenen Tage zurückbleibt. Verärgert ist Egger selbst, der sich als Opfer politischer Intrigen sieht, verärgert ist der mit der künstlerischen Gesamtleitung des Projekts betraute Karl Sibelius, Intendant des Theaters Trier, enttäuscht ist Waltraut Körver, Company Managerin des Tanzensembles am Theater der Stadt. In der Schmollecke auch Eggers Mitstreiter Roman Schleimer, Leiter des städtischen Kulturbüros und Paula Kolz aus der Marketingabteilung der Trier Tourismus und Marketing GmbH (ttm). Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Kultur, Politik Hinterlasse einen Kommentar

+++ Live-Ticker +++ Nero Hero abgesagt!

Zornig, erbost und hochemotional auf der Pressekonferenz: Thomas Egger. Foto: Rolf Lorig

Zornig, erbost und hochemotional auf der Pressekonferenz: Thomas Egger. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Der reporter berichtet heute Morgen live von der Pressekonferenz zu Nero Hero vom Sitz der Trier Tourismus und Marketing GmbH in der Simeonstraße. Seit unserem Bericht Oh, lodernd Feuer… von Sonntag überschlagen sich die Gerüchte. Am späten Montagabend und am gestrigen Dienstag hieß es, Kulturdezernent Thomas Egger wolle die Veranstaltung von sich aus absagen. Am frühen Montagabend hatte Egger auf der Sitzung der CDU-Fraktion noch über Nero Hero referiert und nach reporter-Informationen seinerseits Kritik am künstlerischen Konzept des Performance-Projektes, das vom Theater unter Intendant Karl Sibelius verantwortet wird, geübt. Dennoch warb der Sozialdemokrat über eine Stunde lang für die geplante Open-Air-Veranstaltung am 5. und 6. August vor der Porta Nigra. Doch die Christdemokraten zeigten Egger offensichtlich die kalte Schulter. Am frühen Dienstagabend warteten CDU und Grüne schließlich mit einer gemeinsamen Erklärung auf, in der die Fraktionschefs Petra Kewes und Udo Köhler ihrerseits scharfe Kritik an der Politik des Dezernenten äußern. CDU und Grüne fordern von Egger, das Projekt angesichts der organisatorischen Mängel und der hohen Kosten zu überdenken und notfalls zu verschieben. Eggers Partei will sich erst nach der heutigen Pressekonferenz äußern. Die SPD kündigte am Dienstagabend eine Erklärung im Laufe des heutigen Tages an. Die kurze Quintessenz nach der Pressekonferenz am Mittwoch bei der ttm: Nero Hero ist abgesagt! Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Kultur, Politik 2 Kommentare

Wein, Musik und ungewöhnliche Perspektiven

Ein halber Tag im Weinberg...

Ein halber Tag im Weinberg…

TRIER. 23 verschiedene Touren an 32 verschiedenen Terminen: Wer in diesem Jahr wieder einen Blick hinter verschlossene Türen werfen oder sein Insiderwissen über Trier quizshowtauglich halten will, hat dazu zwischen Mai und Oktober ausreichend Gelegenheit. Neben altgedienten und in jedem Jahr ausverkauften Führungen bietet das neue “Trier für Treverer”-Programm auch 13 brandneue Touren. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Oh, lodernd Feuer…

Drohten mit ihrem Ausstieg: Die Intendanten Hermann Lewen (links) und Karl Sibelius (rechts).

Drohten mit ihrem Ausstieg: Die Intendanten Hermann Lewen (links) und Karl Sibelius (rechts).

TRIER. Ist der Name Programm? Nero Hero sollte einer der Höhepunkte während der Trierer Nero-Ausstellung vom 14. Mai bis zum 16. Oktober werden. Als Kooperationsprojekt von Stadt, Moselmusikfestival und Theater Trier ist die Produktion im Kultursommer des Landes angekündigt. Doch vier Monate vor den geplanten Aufführungen am 5. und 6. August vor der Porta Nigra ist nach reporter-Informationen mächtig Feuer unter dem gemeinsamen Dach. Am Freitag bat Kulturdezernent Thomas Egger (SPD) zunächst um neun Uhr in kleiner Runde zum Krisengespräch. Eine Stunde später stießen die kulturpolitischen Sprecher der Stadtratsfraktionen hinzu. Nach weiteren reporter-Informationen hatten die Intendanten Karl Sibelius (Theater) und Hermann Lewen (Moselmusikfestival) mit dem Ausstieg aus dem Projekt gedroht. Es geht um Befindlichkeiten, um Kompetenzgerangel – und um sehr viel Geld. Wie aus Rathaus-Kreisen verlautet, sollen inzwischen rund 400.000 Euro für die Produktion veranschlagt sein. Der städtische Zuschuss aus dem Theateretat und der Stadtkasse könnte sich somit bei 1.200 prognostizierten Zuschauern auf mehr als 250 Euro pro Karte belaufen. Bisher sollen jedoch nur 200 Tickets im Vorverkauf abgesetzt worden sein. Nach Informationen unserer Redaktion vom heutigen Sonntag will Egger am Mittwoch auf einer außerordentlichen Pressekonferenz über den aktuellen Sachstand informieren. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Kultur 4 Kommentare

Leicht und frei von jeglicher Schwere

Frisch, frech, virtuos: Timm Beckmann. Fotos: Rolf Lorig

Frisch, frech, virtuos: Timm Beckmann. Fotos: Rolf Lorig

Mit einer Mischung aus Rock und Klassik, Konzert und Spaß, Können und Kabarett gastierte das Duo “Pro:C-Dur” am Freitag in der TuFa. Wegen der Ferien waren lediglich etwa 80 Gäste gekommen. Für den reporter war an diesem Abend Rolf Lorig dabei. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

“Ich male all das, was einem inneren Druck entspringt“

Barbara Mikuda-Hüttel (rechts) interviewt Waltraud Jammers. Fotos: Rolf Lorig

Barbara Mikuda-Hüttel (rechts) interviewt Waltraud Jammers. Fotos: Rolf Lorig

“Engagierte Blicke“ lautet der Titel einer Ausstellung von Waltraud Jammers, die am Donnerstag in der Europäischen Kunstakademie (EKA) eröffnet wurde. Bis zum 8. Mai geben rund 100 Gemälde, Collagen, Zeichnungen, Aquarelle und Druckgrafiken einen Überblick über das künstlerische Schaffen der Mitbegründerin der Europäischen Kunstakademie. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Wie der Darm gesund bleibt und Glück zu finden ist

Leslie Malton liest aus "Brief an meine Schwester". Foto: Joachim Gern

Leslie Malton liest aus “Brief an meine Schwester”. Foto: Joachim Gern

PRÜM/TRIER. Sachbücher boomen auf dem Buchmarkt, denn sie behandeln Themen, die jeden beschäftigen. Prominente Autoren dieser Sparte bringt das Eifel-Literatur-Festival 2016 in die Region. Unter anderen sind Pater Anselm Grün, Manfred Lütz und Leslie Malton zu Gast. Sie kommen mit Rat und Erfahrungen, wie man gessund bleiben, Glück erlangen oder mit Prüfungen des Lebens umgehen kann. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Kultur 1 Kommentar

Waltraud Jammers – Streiterin für Kunst und Stadt

Was wäre, wenn man die Porta Nigra teilweise verbaut hätte, fragt Waltraud Jammers mit diesem Bild. Fotos: Rolf Lorig

Was wäre, wenn man die Porta Nigra teilweise verbaut hätte, fragt Waltraud Jammers mit diesem Bild. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Waltraud Jammers ist Ramboux-Preisträgerin, gehört zu den überregional bekannten Künstlern der Region, hat zusammen mit dem verstorbenen Erich Kraemer die Europäische Kunstakademie aufgebaut und ist Mitglied der Gesellschaft für Bildende Kunst in Trier. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Seine Bilder wollen Menschen zum Schmunzeln bringen

Der Meister und sein Werk.

Der Meister und sein Werk. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Wenn es um die Darstellung typisch trierischer Eigenarten oder um die Vermittlung des Trierer Humors geht, kommt man um Johannes Kolz nicht herum. Der in Trier geborene Cartoonist ist immer dann mit spitzer Feder präsent, wenn der ganz normale Alltagswahnsinn über die Bewohner der Moselstadt niederkommt. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar