Nächste Klatschen für die CDU

TRIER. Das Desaster für die CDU bei der Kommunalwahl hat sich auch bei den heutigen Ortsvorsteher-Stichwahlen fortgesetzt. Die ehemals erfolgsverwöhnten Unionschristen mussten die Chefposten in Trier-Nord und in Kürenz an die Grünen abgeben. Auch in Mitte/Gartenfeld wurde der CDU-Mann Norbert Freischmidt von Michael Düro (Grüne) haushoch geschlagen. Nur in Mehr

Ehranger Mundart-Stammtisch geht in fünfte Runde

TRIER-Ehrang. Der von den bekannten Ehranger Humoristen Jürgen Haubrich und Willi Feil vom Theater- und Karnevalsverein "Blau-Weiß 09 Ehrang" gegründete Mundartstammtisch wird fortgesetzt. Beide Urgesteine aus Ehrang laden bereits zum fünften Mal zum Mundartstammtisch am Dienstag, 18. Juni, 18 Uhr ins Bistro der Tankstelle Roth, Servaisstraße 1, in Ehrang Mehr

Von Blüten, Rosen und Bienenprodukten

KONZ. Woher kommt der Begriff "bienenfleißig"? Das veranschaulichten am Sonntag im Freilichtmuseum Roscheider Hof Imker des Imkervereins 1907 Konz. Und auch die Arbeitsgrundlage für leckeren Honig und Wachsprodukte, eine Vielfalt von Feld- und Wiesenpflanzen, konnten die Besucher zeitgleich unter die Lupe nehmen. Logisch, dass dabei auch die Königin der Mehr

Mit Abitur aufs "goldene Ruhekissen"

TRIER. Stuckateurmeister Pasquale Buccio hat am Max-Planck-Gymnasium Werbung für sein Handwerk gemacht. Nicht als einziger. "Ist jemandem bewusst, in was für einem Gebäude ihr seid?", fragt Buccio in die Elfklässlerrunde am Max-Planck-Gymnasium. Den Baustil möchte er wissen. "Gotik", sagt ein Schüler. Fast. Es ist Neugotik. Buccio ist gekommen, um das Mehr

Musik für einen lauen Sommerabend

TRIER. Im 3. Mixed Zone Konzert des Theaters Trier sind das Philharmonische Orchester der Stadt Trier unter Leitung von Jochem Hochstenbach und das Bossarenova Trio um die brasilianische Sängerin Paula Morelenbaum zusammengetroffen. Heraus kam ein entspannter musikalischer Mix aus klassischen, lateinamerikanischen und modernen Hiphop-Anklängen. Für den reporter war Anke Mehr

kultur

Mosel Musikfestival: “Es gab keine Fehlkalkulationen”

Tobias Scharfenberger: “Die gewünschte Neuausrichtung des Festivals braucht Zeit. Die Besucher müssen sich an neue Programmformate und Inhalte gewöhnen.“ Archivfoto: Rolf Lorig

TRIER. Trotz eines guten Vorverkaufsstarts musste das Mosel Musikfestival 2018 einen Rückgang der Besucher hinnehmen. Die Zahl der verkauften Tickets lag 33 Prozent unter dem Vorjahreswert. Das führte zu einem Minus von knapp 84.000 Euro. Diese Entwicklung hing nach Einschätzung von Intendant Tobias Scharfenberger nicht nur mit dem sehr heißen Sommer zusammen, als viele Kulturfreunde das kühle Bier auf der Terrasse einem Konzert vorzogen. In seiner im Kulturausschuss vorgestellten Analyse verwies er unter anderem auf einen “übervollen Markt an interessanten Freizeitangeboten“ und auf Parallelveranstaltungen, für die teilweise kein Eintritt verlangt wurde. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Kultur, Moselmusikfestival Hinterlasse einen Kommentar

Leichtigkeit, Dramatik und Theatralik zum Geburtstag

Gut 200 Mitwirkende zählt das Collegium Musicum, das in der früheren Abteikirche St. Maximin dem Freundeskreis der Universität Trier zum 50. Geburtstag gratuliert. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Der Freundeskreis der Trierer Universität hat Geburtstag, er wird 50 Jahre alt. Einer der ersten Gratulanten war am Wochenende das Collegium Musicum, die musikalische Visitenkarte der Trierer Universität. Chor und Orchester hatten eigens aus diesem Anlass zu einem Abend mit den großen italienischen Komponisten Rossini, Puccini, Verdi und Mascagni in die frühere Abteikirche St. Maximin eingeladen. Eine Einladung, die den erhofften Anklang fand. Denn neben 850 Sitzplätzen wurden noch rund 150 Stehplätze verkauft. Für den reporter war Rolf Lorig unter den gut 1000 Konzertbesuchern. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Solide, anrührend – aber auch Schwächen

War sie indisponiert? Bei der Premiere blieb die Sopranistin Siheng Yi in ihrer Rolle als “Madame Butterly” deutlich hinter den Erwartungen zurück. Foto: Linda Blatzek

TRIER. Im Theater Trier hat am Samstag Giacomo Puccinis Oper “Madama Butterfly“ Premiere gefeiert. Die rund zweieinhalbstündige Aufführung in italienischer Sprache beeindruckte das Publikum, da sie emotional zu bewegen vermochte. Sie wies neben einigen guten Einfällen und starken Momenten aber auch Schwächen auf. Anke Emmerling war für den reporter in der Premiere. Hier ihr Bericht. Mehr

Erstellt am Autor Anke Emmerling in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Rat beschließt Theatersanierung

Das Theater soll für rund 50 Millionen Euro saniert werden.

TRIER. Mit 45 Ja-Stimmen zu drei Nein-Stimmen und einer Enthaltung hat sich der Trierer Stadtrat am Dienstagabend für die Sanierung des Theatergebäudes am Augustinerhof ausgesprochen. Der unfertige Graubner-Bau stammt aus den 1960er Jahren. Die FDP-Fraktion und Michael Frisch von der AfD-Fraktion stimmten gegen die Vorlage der Verwaltung. Zustimmung fand ferner der Antrag, einen großen Veranstaltungssaal am Tufa-Gebäude zu bauen, der zugleich als Interimsspielstätte für das Theater während der Sanierungphase dienen soll. 45 Mitglieder des Rats stimmten dafür, drei votierten dagegen (FDP und AfD), ein Ratsmitglied enthielt sich. Einen Antrag der AfD-Fraktion, der vorsah, zur Entscheidung über Sanierung und Neubau an der Tufa einen Bürgerentscheid zu initiieren, wurde abgelehnt (48 Nein-Stimmen, eine Ja-Stimme). Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

So viele Buchungen wie noch nie

Die ttm kann einen neuen Rekord bei den Führungen in Trier verbuchen. Foto: ttm

TRIER. Mit einem neuen Rekord blickt die Trier Tourismus und Marketing GmbH (ttm) auf das Karl-Marx-Jahr zurück: 10.094 Führungen vermittelte sie nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr an Gruppen und Einzelgäste – so viele wie noch nie seit Beginn der Statistik 1984. Interessant dabei: Trier wird als Destination immer internationaler. Inzwischen werden 37 Prozent der Gruppenführungen in einer Fremdsprache durchgeführt. Rund 1.200 Führungen entfielen auf die Landesausstellung, das Museum Karl-Marx-Haus und die Ausstellung “LebensWert Arbeit” im Museum am Dom. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Kultur 1 Kommentar

“Politisch korrekt” – ohne Distanz, hautnah am Geschehen

Der rechtsnationale Alexandre (Martin Geisen) und die politisch links stehende Mado (Marsha Zimmermann) kommen sich – beobachtet vom Kellner (Paul Behrens) – langsam näher. Fotos: Martin Kaufhold

TRIER. Beim Theater Trier läuft es derzeit ausgesprochen gut. Die Eintrittskarten für die Vorstellungen sind stark nachgefragt, die Besucherzahlen steigen. Offenbar hat Intendant Manfred Langner ein glückliches Händchen. Was er anfasst, scheint zu funktionieren. Am Freitag war er noch ein Stück mehr als sonst gefordert. Beim Schauspiel “Politisch korrekt” führt der Intendant selbst Regie. Mit dem Stück erlebten die Zuschauer gleich zwei Premieren: das Schauspiel selbst und den neuen Spielort des Theaters in der Europäischen Kunstakademie. Für den reporter war Rolf Lorig in der Aachener Straße mit dabei. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Theater Trier: Anfang Februar gleich zwei Premieren

Die Sopranistin Siheng Yi ist “Madame Butterly”. Foto: Linda Blatzek

TRIER. Mit gleich zwei Premieren startet das Theater Trier in den Monat Februar. Am Samstag, 2. Februar, steht im Großen Haus um 19.30 Uhr die Oper “Madame Butterfly” von Giacomo Puccini auf dem Programm. Und am Sonntag, 3. Februar, gelangt im Studio Trier die Premiere von “Grand Guignol – The Dark Carnival” zur Aufführung, ein Grusel-Schauspiel mit Laiendarstellern des Bürgertheaters Trier. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Blue Jeans, die Revolte gegen das Establishment

Der junge Rocker Tom platzt in das Leben von Frank (2. von lins) und Lisa. Die Väter sind empört. Fotos: Martin Kaufhold

TRIER. Rockig und fetzig-frech, bieder-brav und melodiös – Gegensätze, die sich nicht vereinbaren lassen? Mitnichten! Beim Schauspiel “Blue Jeans”, das am Samstag im großen Haus des Theaters Premiere feierte, fand all das auf höchst unterhaltsame Weise zusammen. In der Inszenierung von Ulf Dietrich erlebte die Zeit des Wirtschaftswunders mit all ihrem Mief bei den Altvorderen und dem Kontrastprogramm, dem Rock’n Roll, mit dem sich die Jugend von genau diesem Mief zu befreien suchte, ihre Wiederauferstehung. Augenfällig war der Spaß, den das Ensemble bei seinen Darbietungen hatte. Und genau den brauchte es auch, damit der Funke auf das Publikum überspringen konnte. Was nicht viel Anlaufzeit erforderte. Für den reporter war Rolf Lorig in der Premiere. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Das Rheinische Landesmuseum im Jahresüberblick

Blick in die Gräberstraße im Rheinischen Landesmuseum. Foto: Thomas Zuehmer

TRIER. Mit einem dicken Veranstaltungspaket startet das Rheinische Landesmuseum Trier in das neue Jahr. Besondere Höhepunkte sind das diesjährige Römerfest in den Trierer Kaiserthermen sowie “Spot an! Szenen einer römischen Stadt“, die kommende Sonderausstellung des Landesmuseums. Ein neues Format im Programm ist der monatliche Familiensonntag. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Von der Macht des Hungers

Kein Bildmaterial

TRIER. Eine ergreifende, wunderbar lebendig erzählte Geschichte hat am Samstagabend das Publikum im voll besetzten Theater Trier gefangen genommen. Joachim Król rezitierte “Der erste Mensch“, den autobiografischen Rückblick Albert Camus’ auf seine Kindheit. Króls Vortrag wurde von Live-Musik eines fünfköpfigen Ensembles begleitet, die die Stimmungen des Gelesenen vertiefte und weitertrug. Das eröffnete den besonderen Zugang intensiven Miterlebens. Für den reporter hat Anke Emmerling im Theater Trier die von Joachim Król ergreifend rezitierte Kindheitsgeschichte von Albert Camus miterlebt.
Mehr

Erstellt am Autor Anke Emmerling in Kultur Hinterlasse einen Kommentar