Nächste Klatschen für die CDU

TRIER. Das Desaster für die CDU bei der Kommunalwahl hat sich auch bei den heutigen Ortsvorsteher-Stichwahlen fortgesetzt. Die ehemals erfolgsverwöhnten Unionschristen mussten die Chefposten in Trier-Nord und in Kürenz an die Grünen abgeben. Auch in Mitte/Gartenfeld wurde der CDU-Mann Norbert Freischmidt von Michael Düro (Grüne) haushoch geschlagen. Nur in Mehr

Ehranger Mundart-Stammtisch geht in fünfte Runde

TRIER-Ehrang. Der von den bekannten Ehranger Humoristen Jürgen Haubrich und Willi Feil vom Theater- und Karnevalsverein "Blau-Weiß 09 Ehrang" gegründete Mundartstammtisch wird fortgesetzt. Beide Urgesteine aus Ehrang laden bereits zum fünften Mal zum Mundartstammtisch am Dienstag, 18. Juni, 18 Uhr ins Bistro der Tankstelle Roth, Servaisstraße 1, in Ehrang Mehr

Von Blüten, Rosen und Bienenprodukten

KONZ. Woher kommt der Begriff "bienenfleißig"? Das veranschaulichten am Sonntag im Freilichtmuseum Roscheider Hof Imker des Imkervereins 1907 Konz. Und auch die Arbeitsgrundlage für leckeren Honig und Wachsprodukte, eine Vielfalt von Feld- und Wiesenpflanzen, konnten die Besucher zeitgleich unter die Lupe nehmen. Logisch, dass dabei auch die Königin der Mehr

Mit Abitur aufs "goldene Ruhekissen"

TRIER. Stuckateurmeister Pasquale Buccio hat am Max-Planck-Gymnasium Werbung für sein Handwerk gemacht. Nicht als einziger. "Ist jemandem bewusst, in was für einem Gebäude ihr seid?", fragt Buccio in die Elfklässlerrunde am Max-Planck-Gymnasium. Den Baustil möchte er wissen. "Gotik", sagt ein Schüler. Fast. Es ist Neugotik. Buccio ist gekommen, um das Mehr

Musik für einen lauen Sommerabend

TRIER. Im 3. Mixed Zone Konzert des Theaters Trier sind das Philharmonische Orchester der Stadt Trier unter Leitung von Jochem Hochstenbach und das Bossarenova Trio um die brasilianische Sängerin Paula Morelenbaum zusammengetroffen. Heraus kam ein entspannter musikalischer Mix aus klassischen, lateinamerikanischen und modernen Hiphop-Anklängen. Für den reporter war Anke Mehr

kultur

Auf dem Sprung in ein neues Leben

Noch einmal ein Fototermin vor der alten Wirkungsstätte: Olaf Kihm. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Olaf Kihm gehört zu den Menschen, die keine Angst vor Veränderungen haben. “Mein Zuhause ist dort, wo mein Bett steht”, sagt der gelernte Hotelfachmann und Koch. Nach einem Burnout kam er nach Trier, arbeitete hier von 2011 bis 2016 fünf Jahre am Theater Trier. Erst als Beleuchtungsassistent, später als Sänger und Schauspieler. Jetzt steht er vor der nächsten Veränderung. Mitte des Jahres zieht er um nach Wien. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Kultur 1 Kommentar

Blue Jeans und die Musik der 50er Jahre

Mit dem Schauspiel “Blue Jeans” lässt das Theater Trier die 50er auch musikalisch wieder auferstehen. Foto: Theater Trier

TRIER. Zu einer unterhaltsamen Reise in die 50er Jahre lädt das Theater Trier ab dem 19. Januar ein. An diesem Tag kommt um 19.30 Uhr im Großen Haus die Premiere des Schauspiels “Blue Jeans” auf die Bühne. Für die Zuschauer bringt das ein Wiedersehen mit dem Regisseur Ulf Dietrich, der bei den Theaterbesuchern mit seinen Inszenierungen von “Piaf” und “Sechs Tanzstunden in sechs Wochen“ noch bestens in Erinnerung sein sollte. Für die musikalische Leitung zeichnet Niclas Ramdohr verantwortlich. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Von der Macht der Bildung und utopischen Räumen

Joachim Król präsentiert im Theater Trier das Stück “Der erste Mensch“ vonAlbert Camus als szenische Lesung mit Musik. Foto: Stefan Nimmesgern

TRIER. Joachim Król, einer der bekanntesten deutschen Charakterdarsteller, gastiert am Samstag, 12. Januar, im Theater Trier. Ein Gastspiel, zu dem es wegen der starken Nachfrage leider keine Karten mehr gibt. Zusammen mit dem Orchestre du Soleil bringt Król in einer Produktion des Regisseurs Martin Mühleis die szenische Lesung “Der erste Mensch“ von Albert Camus auf die Bühne. Anke Emmerling erreichte Joachim Król in Prag, wo der Schauspieler derzeit einen Mehrteiler anlässlich des kommenden Jahrestags des Mauerfalls abdreht. Für den reporter hat er sich Zeit für ein Interview genommen. Mehr

Erstellt am Autor Anke Emmerling in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Joachim Król rezitiert Albert Camus im Theater Trier

Joachim Król präsentiert Albert Camus‘ “Der erste Mensch“ als szenische Lesung mit Musik. Foto: Stefan Nimmesgern

TRIER. Die Schule ein Ort, der einem den Blick auf das Leben öffnet? Ein junger Schüler, für den das Lernen ein wildes Abenteuer ist, bei dem ihm täglich neue Welten erschlossen werden? Der kleine Albert Camus hat das so erlebt. Moderne Bildungspolitiker und Pädagogen müssen sich irritiert die Augen reiben, wenn sie seine Geschichte hören. In einem sensationellen erzählerischen Parforceritt entführt Joachim Król am Samstag, 12. Januar, 19.30 Uhr,  sein Publikum in dieser emotionalen Theaterproduktion als Ich-Erzähler in eine Welt voller Armut, Lebensfreude und “natürlicher Schönheit.” Die Musik des “Orchestre du Soleil” liefert den mitreißenden Soundtrack zu diesem hochaktuellen Stück über das “Abenteuer Bildung”, an dessen Ende ein Mann, der als Kind in einer Familie von Analphabeten aufwächst, mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wird. Es ist die Kindheits-Geschichte des Literaturnobelpreisträgers Albert Camus. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Neuer Band der “Trierer Zeitschrift” vorgestellt

Museumsdirektor Marcus Reuter mit den beiden Jubilaren Alfred Haffner und Adolf Neyses sowie Laudator Lukas Clemens und Verlagsreferent Jürgen Merten (v. l.). Foto: Thomas Zühmer

TRIER. Im Rheinischen Landesmuseum Trier ist der 81. Band der “Trierer Zeitschrift” präsentiert worden. Die Neuerscheinung ist zugleich als Festgabe für zwei verdiente ehemalige Mitarbeiter des Museums gedacht: Adolf Neyses zum 90. und Alfred Haffner zum 80. Geburtstag. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Mit Kultur in den Wohnzimmern der Menschen unterwegs

“Let’s Burlesque” heißt es am 7. April in Hetzerath. Foto: Frank Widmann

REGION. Eine der Vorzüge dieser Region ist, dass sie nicht gerade arm an Kultur ist. Es gibt viele Angebote, die von einer breiten Bandbreite geprägt sind. Im kommenden Jahr gehen zum 13. Mal in Folge die Eifel Kulturtage an den Start. Eine Veranstaltungsreihe, die von dem Film- und Fernsehschauspieler Rainer Laupichler ins Leben gerufen wurde. Das Besondere dabei: Die Veranstaltungen mit namhaften Künstlern finden nicht in den großen Hallen, sondern in den Bürgerhäusern und -sälen der Eifel statt. Für den reporter hat sich Rolf Lorig mit dem Geschäftsführer der Eifel-Kulturtage, Rainer Laupichler, getroffen und mit ihm über das Programm des kommenden Jahres gesprochen. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

“Bilder, die miteinander zu sprechen scheinen”

Die diesjährige Ramboux-Preisträgerin Eilike Schlenkhoff vor ihrem Ölgemälde “Rastafari”. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Die in Wuppertal lebende Künstlerin Eilike Schlenkhoff hat mit ihren Arbeiten den diesjährigen Ramboux-Preis der Stadt Trier gewonnen. Damit setzte sich die 34-Jährige gegen ihre Mitbewerber Tina Dunkel (Dortmund), David Ebner (Berlin), Kerstin Mörsch ((Köln), Nikolas Müller (Trier und Köln), Sandra Trösch (Wiesbaden) und Esther Wiswe (Nasingen/Eifel) durch. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Es wird ein Festival im besten Sinne!

Intendant Tobias Scharfenberger (link) zusammen mit Lehrern und Schülern des Wittlicher Peter-Wust-Gymnasiums, mit dem das Mosel Musikfestival eine Kooperation eingegangen ist. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Am Samstag, 8. Dezember, endet mit dem Weihnachtskonzert in der Zeltinger Pfarrkirche die diesjährige Konzertreihe des Mosel Musikfestivals. Aber Intendant Tobias Scharfenberger richtet den Blick bereits auf das kommende Jahr. Am Freitag, 7. Dezember, stellte er Medienschaffenden und Freunden des Festivals das kommende Programm vor. Und so viel kann an dieser Stelle bereits gesagt werden: Kaum ein Programm zuvor hat die Bezeichnung Festival derart verdient!

Von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

“Pariser Leben”: Witzig, spritzig, bunt und kurzweilig

Baron und Baronin von Gondremark glauben in einer äußerst preisgünstigen Dependance des Grand Hôtel zu logieren. Fotos: Marco Piecuch

Mit viel Witz, Tempo und Farbe hat das Theater Trier Jacques Offenbachs Operette “Pariser Leben“ inszeniert. Dank eines sehr gut aufgelegten Ensembles geriet die Premiere am Samstag zu einem mitreißenden Spektakel. Die mehr als zwei Stunden Spieldauer des komödiantischen Stücks in fünf Akten vergingen wie im Flug und waren von viel Gelächter über originelle Einfälle begleitet.

Für den reporter hat Anke Emmerling die Premiere miterlebt Mehr

Erstellt am Autor Anke Emmerling in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Ist das Raubtier im Menschen überwindbar?

Kann Argwohn und Misstrauen nicht doch von Mitmenschlichkeit übertrumpft werden? Fotos: Eva Krings und Elke Schmitt.

TRIER. Als eindringliches, nachhallendes Stück mit so aufwühlender wie ästhetischer Bildsprache hat “Dem Menschen ein Wolf“, das neue Tanztheaterprojekt des syrischen Choreografen Saeed Hani, Premiere in der Tufa Trier gefeiert. Die künstlerischen Leistungen des Ensembles hinterließen tiefen Eindruck bei den Besucherinnen und Besuchern der vom Verein menschMITmensch präsentierten Aufführung.

Für den reporter erlebte Anke Emmerling die Premiere mit. Mehr

Erstellt am Autor Anke Emmerling in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar