Gewerkschaft droht mit "heißem Sommer"

REGION. Weniger Urlaubstage, gestrichene Zuschläge, Arbeit auf Abruf: Vielen der rund 880 Reinigungskräfte in Trier drohen nach Angaben der Gebäudereiniger-Gewerkschaft IG BAU "massive Einbußen". Die Gewerkschaft ruft die Beschäftigten dazu auf, die Einschnitte nicht hinzunehmen. "Aktuell legen viele Chefs ihren Mitarbeitern neue Arbeitsverträge zu deutlich schlechteren Konditionen vor. Die Mehr

Eine Zeitreise

REGION. Eine äußerst seltene Instrumentenkombination ist am morgigen Freitag, 2. August, 20 Uhr, in der Synagoge Wittlich beim Mosel Musikfestival zu erleben. Ganz getreu dem diesjährigen Festivalthema "Ich habe manchmal Heimweh, ich weiß nur nicht wonach ...“ treffen an diesem Abend eine Musikerin und ein Musiker aufeinander, die auf Mehr

Jetzt auch auf Englisch

TRIER. Rund vier Monate nach der Vorstellung des neuen Merian-Trier hat der Jahreszeiten-Verlag nun eine englischsprachige Version des beliebten Reiseheftes auf den Markt gebracht. Mit der Publikation sollen internationale Reisende, aber auch Fachkräfte angesprochen werden. "Es freut mich ganz besonders, dass wir einen englischen Merian-Trier gemeinsam mit dem Jahreszeiten-Verlag und Mehr

Aufräumen nach Unwetter

TRIER. Nach dem schweren Unwetter vom Donnerstagabend mit 200 Einsätzen der Feuerwehr hat sich die Lage am Freitag weitgehend beruhigt. Das StadtGrün-Amt war am Abend mit einer kompletten Kolonne unterwegs, um Gefahrenstellen zu beseitigen. Im Tempelweg war ein Baum auf ein Wohnhaus gestürzt, die Feuerwehr dichtete das Dach notdürftig Mehr

Die gute Sieben

TRIER. Beim "Jazz im Brunnenhof" zeigt sich das Peter Protschka Quintett am Donnerstag, 18. Juli, 20 Uhr, in Originalbesetzung – und mit Post-Bop-Kompositionen in modernem Gewand. Dass das verflixte siebte Jahr bei Ehen besonders gefährlich sein soll, hat die Forschung mittlerweile widerlegt. Und auch bei Jazzkollaborationen geht von der Zahl Mehr

kultur

Von Liebe, Gewalt und religiöser Verfolgung

Festivalleiter Josef Zierden (links) im Gespräch mit Autor Stefan Hertmans. Foto: Rolf Lorig

BITBURG. Der Mann ist ein wahrer Meister des Wortes, ein literarisches Schwergewicht. In seiner Heimat Belgien hat er eine wahre Flut an Romanen veröffentlicht – sehr viele davon in niederländischer Sprache. Er hat ein Haus in der Provence, lebt in der Nähe von Brüssel, spricht flämisch, französisch, englisch und deutsch, hat zahlreiche Preise für seine literarischen Werke erhalten und dennoch wurden in Deutschland erst wenige seiner Bücher (2014: “Der Himmel meines Großvaters” und in 2017: “Die Fremde”) übersetzt und veröffentlicht. Am Freitag war Stefan Hertmans auf Einladung des Eifel Literaturfestivals im Haus Beda zu Gast. Mitgebracht hatte er seinen Roman “Die Fremde”, aus dem er den rund 200 Gästen einige Passagen vortrug.

Von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Eifel Literatur Festival, Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Die Grande Dame der deutschen Spannungsliteratur

Im Gespräch mit Festivalleiter Josef Zierden: Ingrid Noll. Fotos: Harald Tittel

PRÜM. Ingrid Noll sagt zwar, Alter sei eine Beleidigung. Aber die 500 Gäste, die sie mit ihren bald 83 Jahren beim Eifel Literaturfestival in der ehemaligen Hauptschule in Prüm erleben, müssen einen anderen Schluss ziehen: Alter verleiht Autorität und Würde.

Von Anke Emmerling
Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Eifel Literatur Festival, Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Musik, Tanz und Schauspiel beim Theaterfest

Diese Aufnahme entstand bei den Proben zu Alexis Sorbas. Foto: Theater Trier

TRIER. Mit einem Theaterfest eröffnet das Theater Trier am Samstag, 8. September, ab 14 Uhr die neue Spielzeit 2018/19. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Musik, Tanz und Schauspiel beim Theaterfest

Diese Aufnahme entstand bei den Proben zu Zorbas. Foto: Theater Trier

TRIER. Mit einem Theaterfest eröffnet das Theater Trier am Samstag, 8. September, ab 14 Uhr die neue Spielzeit 2018/19. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

12. Trierer Museumsnacht: Marx im Mittelpunkt

Karl-Marx-Ausstellung im Stadtmuseum Trier. Foto: Stadtmuseum

TRIER. Am Samstag, dem 8. September 2018, öffnen das Rheinische Landesmuseum Trier, das Stadtmuseum Simeonstift, das Museum am Dom, das Museum Karl-Marx-Haus und die Schatzkammer der Stadtbibliothek von 18 bis 24 Uhr ihre Türen. Die Häuser bieten ein abwechslungsreiches Programm rund um ihren berühmten Sohn Karl Marx an. Geöffnet ist dabei die große Landesausstellung „KARL MARX 1818 – 1883. LEBEN. WERK. ZEIT.“, die Partnerausstellungen sowie die Dauerausstellungen der beteiligten Museen. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Johann Sebastian Bach, Kit Armstrong, Thomas E. Bauer

Kit Armstrong. Foto: Neda Navaee

TRIER. Der amerikanische Ausnahme-Pianist und -Organist Kit Armstrong ist den Menschen in dieser Region sehr verbunden. Wie anders ist es zu erklären, dass dieser Weltstar mit schöner Regelmäßigkeit beim Mosel Musikfestival zu erleben ist. Am 11. August ist es wieder soweit: Armstrong konzertiert dann zusammen mit dem mehrfach preisgekrönten Bariton Thomas E. Bauer mit “Reflexionen über Bach” in der Basilika St. Paulin auf. Ein Konzert, das der Bayerische Rundfunk in seinem Funkhaus bereits aufgezeichnet hat, das in St. Paulin mit Sicherheit aber eine ganz neue Stimmung haben wird. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur, Moselmusikfestival Hinterlasse einen Kommentar

Auch mit 65 noch mächtig gut bei Stimme

Gitarre, Gesang und Bass – mehr braucht es nicht für ein äußerst stimmungsvolles Konzert. Fotos: Rolf Lorig

BERNKASTEL-KUES. In der Unterhaltungsbranche zählt die New Yorkerin Helen Schneider zu den Top-Adressen. Die im Dezember 1952 geborene Sängerin und Schauspielerin ist extrem wandlungsfähig, was sie in Deutschland mit Auftritten in Musicals oder durch eine Tournee mit Udo Lindenberg stets neu unter Beweis stellte. Am Donnerstag gastierte der Weltstar beim Mosel Musikfestival in den Moselauen.

Von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur, Moselmusikfestival Hinterlasse einen Kommentar

Saxophone zwischen Turbinen und Generatoren

Die räumliche Situation im Kraftwerk erforderte eine Aufteilung in zwei Zuschauerblöcke. Fotos: Rolf Lorig

REGION. Zu einem ganz und gar nicht alltäglichen Konzert hatte das Mosel Musikfestival am Freitag in das Dhronkraftwerk in Leiwen eingeladen. In der Maschinenhalle musizierte das sonic.art Saxophonquartett, vier junge Musiker aus Weißrussland, Australien und Deutschland. Ihr Repertoire war eine Huldigung an die Komponisten Leonard Bernstein, Philipp Glas, Samuel Barber und George Gershwin. Gut 90 Besucher – das Raumangebot im Kraftwerk ließ keine größere Zahl zu – erlebten ein einzigartiges Konzert in einem ganz besonderen Ambiente.

Ein Beitrag von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur, Moselmusikfestival Hinterlasse einen Kommentar

Mosel Musikfestival: “Es gibt viel zu entdecken”

Der SR zeichnete das von Professor Ralf Otto geleitete Konzert in der ehemaligen Abteikirche St. Maximin auf. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Mit einer Aufführung der “Matthäus-Passion” ist am Freitag das Mosel Musikfestival in seine neue Spielzeit gestartet. Über 100 Musiker, bestehend aus dem Bachchor Mainz und der Deutschen Radiophilharmonie unter der Leitung von Professor Ralf Otto, brachten in der früheren Abteikirche St. Maximin das von Johann Sebastian Bach komponierte und von Felix Mendelssohn-Bartholdy überarbeitete Werk in der Leipziger Fassung zu Gehör. Gut 500 Konzertbesucher erlebten einen musikalisch und inhaltlich ganz besonderen Abend. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Kultur, Moselmusikfestival Hinterlasse einen Kommentar

Entdecker, Pioniere und Wegbereiter

REGION. Nicht mehr lange, dann startet das diesjährige Mosel Musikfestival. Tobias Scharfenberger, der neue Intendant, hat das diesjährige Programm gegen den Strich gebürstet. Vom 13. Juli bis 3. Oktober präsentiert sich das Festival mit mehr als 60 Konzerten an 40 Spielstätten von der Saar bis zur Untermosel. “Industrie-Kultur“ lautet das Motto des Kultursommers Rheinland-Pfalz und so entdeckte Scharfenberger ungewöhnliche Spielorte wie den Bundesbank-Bunker in Cochem, das Holzschnittlager der Firma Leyendecker Trier, das Busdepot der Stadtwerke Trier, das Dhron-Kraftwerk in Leiwen, das TV-Druckhaus in Trier-Euren oder die Stanzhalle der Firma Natus Trier. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Kultur Hinterlasse einen Kommentar