Nächste Klatschen für die CDU

TRIER. Das Desaster für die CDU bei der Kommunalwahl hat sich auch bei den heutigen Ortsvorsteher-Stichwahlen fortgesetzt. Die ehemals erfolgsverwöhnten Unionschristen mussten die Chefposten in Trier-Nord und in Kürenz an die Grünen abgeben. Auch in Mitte/Gartenfeld wurde der CDU-Mann Norbert Freischmidt von Michael Düro (Grüne) haushoch geschlagen. Nur in Mehr

Ehranger Mundart-Stammtisch geht in fünfte Runde

TRIER-Ehrang. Der von den bekannten Ehranger Humoristen Jürgen Haubrich und Willi Feil vom Theater- und Karnevalsverein "Blau-Weiß 09 Ehrang" gegründete Mundartstammtisch wird fortgesetzt. Beide Urgesteine aus Ehrang laden bereits zum fünften Mal zum Mundartstammtisch am Dienstag, 18. Juni, 18 Uhr ins Bistro der Tankstelle Roth, Servaisstraße 1, in Ehrang Mehr

Von Blüten, Rosen und Bienenprodukten

KONZ. Woher kommt der Begriff "bienenfleißig"? Das veranschaulichten am Sonntag im Freilichtmuseum Roscheider Hof Imker des Imkervereins 1907 Konz. Und auch die Arbeitsgrundlage für leckeren Honig und Wachsprodukte, eine Vielfalt von Feld- und Wiesenpflanzen, konnten die Besucher zeitgleich unter die Lupe nehmen. Logisch, dass dabei auch die Königin der Mehr

Mit Abitur aufs "goldene Ruhekissen"

TRIER. Stuckateurmeister Pasquale Buccio hat am Max-Planck-Gymnasium Werbung für sein Handwerk gemacht. Nicht als einziger. "Ist jemandem bewusst, in was für einem Gebäude ihr seid?", fragt Buccio in die Elfklässlerrunde am Max-Planck-Gymnasium. Den Baustil möchte er wissen. "Gotik", sagt ein Schüler. Fast. Es ist Neugotik. Buccio ist gekommen, um das Mehr

Musik für einen lauen Sommerabend

TRIER. Im 3. Mixed Zone Konzert des Theaters Trier sind das Philharmonische Orchester der Stadt Trier unter Leitung von Jochem Hochstenbach und das Bossarenova Trio um die brasilianische Sängerin Paula Morelenbaum zusammengetroffen. Heraus kam ein entspannter musikalischer Mix aus klassischen, lateinamerikanischen und modernen Hiphop-Anklängen. Für den reporter war Anke Mehr

politik

Ein “Nein, danke!” zum Straßenausbau

Die Eltzstraße ist eine Durchgangsstraße – doch zahlen sollen alleine die hier lebenden Anwohner. Das empfinden diese als Ungerechtigkeit und fordern wie auch andere Bürger in betroffenen Stadtteilen die Abschaffung der Straßenausbaubeteiligung. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Dass die Anlieger beim Ausbau von Straßen finanziell beteiligt werden, das regelt ein Gesetz, das noch aus Kaisers Zeiten stammt. Ein Gesetz, das heute so nicht mehr in die Zeit passt, befinden die Anwohner der Eltzstraße in Pfalzel. Was nicht verwundert, schließlich sollen sich 48 Anwohner zur Hälfte an den geschätzten Gesamtkosten von rund 2,5 Mio. Euro beteiligen. Und das können, je nach Grundstückgröße, im vorliegenden Fall zwischen zehn bis deutlich mehr als 300.000 Euro sein. Am 22. Mai hatte sich Baudezernent Andreas Ludwig bei einer emotionsgeladenen Bürgerversammlung den Anwohnern gestellt. Am Dienstagabend, 11. Juni, war er erneut in Pfalzel vor Ort. Den Frust der Anlieger konnte er aber nicht besänftigen. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Politik 2 Kommentare

Für nachhaltige Stadtentwicklung

Wolfram Leibe tauscht sich mit Daniel Bachmann von Daimler Buses-Mobility-Solutions aus. Foto: Presseamt

OSLO/TRIER. Wie können die Städte vor Ort lokal mehr Verantwortung für die globale Welt wahrnehmen? Dieser Frage widmeten sich gut 2.600 Teilnehmer der “Urban Future Global Conference” (UFGC) in Oslo. Trier wurde durch Oberbürgermeister Wolfram Leibe vertreten. Damit fand das in Graz initiierte Treffen erstmals außerhalb Österreichs statt. Die Tagungsstadt Oslo wurde von der Europäischen Kommission mit dem Titel “European Green Capital 2019” ausgezeichnet. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Politik Hinterlasse einen Kommentar

Stadtrat – Wahlausschuss bestätigt Ergebnis

Sieht sich im künftigen Stadtrat mit einer starken Fraktion der Grünen konfrontiert: Wolfram Leibe (SPD). Foto: Rolf Lorig

TRIER. Einstimmig hat der Wahlausschuss unter Leitung von Oberbürgermeister Wolfram Leibe am vergangenen Mittwochabend das Ergebnis der Kommunalwahlen ohne Änderung gegenüber dem vorläufigen Ergebnis festgestellt. Demnach werden die Grünen mit einem Stimmenanteil von 26,8 Prozentpunkten und 15 Mandaten (bisher neun) erstmals als stärkste Fraktion in das Kommunalparlament einziehen. Der bisherige Primus CDU kommt auf 24 Prozentpunkte und 13 Sitze (zuvor 20). Die SPD verliert drei Mandate und ist bei einem Stimmenanteil von 20,9 Prozentpunkten künftig mit zwölf Mandaten im Stadtrat vertreten. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Politik Hinterlasse einen Kommentar

Grüne erstmals stärkste Fraktion

Die Sitzverteilung im neuen Stadtrat. Grafik: Stadt Trier

TRIER. Der Auszählungsmarathon für Hunderte von Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, der am Sonntag in der Europahalle begann und sich am Montag im Rathaus fortsetzte, ist beendet: Um 15.25 Uhr verkündete Oberbürgermeister Wolfram Leibe als Wahlleiter das vorläufige Endergebnis der Wahl zum Trierer Stadtrat. Rund 86.000 Wahlberechtigte waren aufgerufen, die 56 Sitze des Gremiums neu zu vergeben. Die Wahlbeteiligung lag bei 55,7 Prozent und damit deutlich höher als 2014 (47 Prozent). Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Politik Hinterlasse einen Kommentar

Drei Verfassungen, drei Jubiläen, viele Hindernisse

Universitätspräsident Michael Jäckel hält ein Grußwort bei der Veranstaltung. Foto: Clemens Sarholz

TRIER. Dramatische Zeiten waren das. 100 Jahre brauchte es, zwei verschiedene Verfassungen, zwei Weltkriege und unzählige Ereignisse, um das Grundgesetz, wie wir es kennen, zur Basis unserer Gesellschaftsordnung zu erklären. Vergangenen Donnerstag zog das Institut für Rechtswissenschaft der Universität Trier Bilanz der vergangenen 170 Jahre. Anlass waren drei Verfassungsjubiläen: Die Paulskirchenverfassung wird 170 Jahre alt, die Weimarer Reichsverfassung 100 Jahre und das Grundgesetz feiert den 70. Geburtstag.

Von Clemens Sarholz Mehr

Erstellt am Autor Clemens Sarholz in Featured, Politik 1 Kommentar

Grüne vor Erdrutschsieg

Der Trierer Stadtrat wird sein Gesicht voraussichtlich komplett verändern. Archivfoto: Rolf Lorig

TRIER. Bei der Wahl zum Trierer Stadtrat deutet sich ein Erdrutschsieg für die Grünen an. Nach Auszählung der Listenstimmen in den 19 Ortsbezirken (Stand 0.15 Uhr) liegen die Grünen deutlich vor CDU und SPD und werden im neuen Stadtrat voraussichtlich die stärkste Fraktion stellen. Allerdings werden die Stimmen aus dem Panaschieren und Kommulieren erst am heutigen Montag ausgezählt. Die AfD wird ihre Sitze voraussichtlich auf vier verdoppeln. Die PARTEI und die Freien Wähler stehen vor dem Einzug in den Stadtrat. Auch bei der Europawahl wurden die Grünen mit 25,7 Prozentpunkten stärkste Kraft in Trier. Die CDU büßte hier 14 Prozentpunkte ein, die SPD mehr als fünf Prozentpunkte. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Politik 5 Kommentare

Die Eltzstraße, ihre Anwohner und die Kosten

Die Abschaffung der Straßenausbau-Anliegerbeiträge hat der Landtag zwar abgeleht, doch das Thema ist damit noch lange nicht durch und stößt auf ein zunehmendes Interesse, weshalb der SWR diese Sitzung auch mit einem Kamerateam verfolgte. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Es war eine merkwürdige Mischung aus Wut, Enttäuschung und Resignation, die am Mittwochabend die Stimmung im alten Pfalzeler Amtshaus kennzeichnete. Thema war der geplante Ausbau der Eltzstraße, der im Juni beginnen soll. Die Stadtverwaltung hatte die Pfalzeler Bürger eingeladen, um über den aktuellen Stand zu informieren. Das Problem: Der Ausbau der Straße war den Bürgern schon Jahre zuvor versprochen worden. Durch die Verschiebung von Prioritäten hatten die Pfalzeler aber immer wieder das Nachsehen. Jetzt soll der Ausbau zwar starten – aber die Kosten sind enorm gestiegen und damit auch der zu zahlende Anteil der Anwohner. Einige fürchten nun um ihre Existenz.

Von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Politik 2 Kommentare

Mehr als 20.000 wollen per Brief wählen

Bergeweise Post: Einen kompletten Wagen dieser Größe an Briefwahlunterlagen bearbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wahlamtes derzeit täglich in der Europahalle. Foto: Presseamt

TRIER. Mehr als 20.000 Triererinnen und Trierer haben nach Rathaus-Angaben vom heutigen Donnerstag zu den anstehenden Kommunalwahlen und zur Europawahl bereits Briefwahlunterlagen angefordert. Am Donnerstagnachmittag lag die Anzahl der ausgestellten Briefwahlunterlagen laut städtischem Presseamt bei 20.245. Zum Vergleich: Bei den Kommunalwahlen 2014 gab es insgesamt 15.089 Briefwähler. Insgesamt sind in Trier rund 86.000 Menschen wahlberechtigt. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Politik Hinterlasse einen Kommentar

Anwohner der Eltzstraße fürchten um ihre Existenz

Der Begriff “Flickwerk” kennzeichnet den Zustand der Eltzstraße in Pfalzel nur unzureichend. 48 Anlieger sollen jetzt für die Erneuerung der Straße mit in die Pflicht genommen werden. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Im Stadtteil Pfalzel gehen die Wogen mal wieder hoch. Grund ist dieses Mal der Ausbau der Eltzstraße. Diese dient als Durchgangsstraße, jedoch auch als wege- und verkehrsmäßige Erschließungsstraße für die angrenzenden Grundstücke. Die Anwohner sollen nun an den Kosten – die geplanten Baukosten belaufen sich nach Auskunft der Stadt zurzeit auf zirka 2,454 Millionen Euro − anteilig beteiligt werden. Die sehen darin eine “schreiende Ungerechtigkeit”, fürchten um ihre Existenz und wollen das nicht so ohne weiteres hinnehmen. Am heutigen Abend, 22. Mai, will sich Baudezernent Andreas Ludwig um 19.30 Uhr im Amtshaus in der Residenzstraße den Anwohnern stellen. Der reporter hat in dieser Sache auf Bitten von betroffenen Bürgern hin schon mal recherchiert. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Politik 1 Kommentar

Ein erfolgreicher Politiker ohne falsche Bescheidenheit

Über 800 Interessenten waren der Einladung zum Bürgerdialog mit Jean-Claude Juncker in das Trifolion nach Echternach gefolgt. Fotos: Rolf Lorig

ECHTERNACH. Er sieht sich selbst als “Dinosaurier”, erinnert gerne daran, dass er schon für Europa stritt, als die Europäische Union noch aus neun Mitgliedsstaaten bestand. Europa ist ihm trotz aller Widrigkeiten über die ganzen Jahre hinweg ein Anliegen geblieben; einen Nationalstaat Europa aber will und kann er sich beim besten Willen nicht vorstellen: Jean-Claude Juncker ist für viele Menschen “Mister Europa”. Kaum ein anderer europäischer Spitzenpolitiker ist so leidenschaftlich für Europa eingetreten. Offiziell endet am 31. Oktober sein Amt als EU-Kommissionspräsident. Doch möglicherweise wird es für ihn eine Verlängerung geben. Denn ob die von den großen Parteien favorisierten Kandidaten Manfred Weber und Frans Timmermanns eine Mehrheit bei den Regierungschefs und anschließend im Parlament finden werden, gilt derzeit vor dem Hintergrund sich anbahnender Mehrheitsverluste noch als fraglich. Wodurch sich Junckers Amtszeit bis zur Wahl seines Nachfolgers verlängern würde. Am Freitagabend stellte sich der scheidende Kommissionspräsident vor über 800 Besuchern – das Interesse war so groß, dass ein zweiter Saal geöffnet und via Kamera und Bildschirme an den zweiten Saal angebunden wurde – im Echternacher Trifolion den Bürgern. Und hinterließ ein ambivalentes Bild.

Von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Politik, Trifolion Hinterlasse einen Kommentar
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 51 52   Weiter »