Renan Demirkan eröffnet Stadtlesen

TRIER. Der Domfreihof verwandelt sich vom 13. bis 16. Juni beim sechsten Trierer Stadtlesen-Festival wieder in ein gemütliches Open-Air-Lesezimmer: Mehr als 3.000 Bücher aller Sparten sowie Sitzsäcke und Hängematten laden zum Schmökern und Entspannen ein. Das Rahmenprogramm ist noch bunter und vielfältiger. Einen Schwerpunkt legen die regionalen Organisatoren, das Mehr

Die Eltzstraße, ihre Anwohner und die Kosten

TRIER. Es war eine merkwürdige Mischung aus Wut, Enttäuschung und Resignation, die am Mittwochabend die Stimmung im alten Pfalzeler Amtshaus kennzeichnete. Thema war der geplante Ausbau der Eltzstraße, der im Juni beginnen soll. Die Stadtverwaltung hatte die Pfalzeler Bürger eingeladen, um über den aktuellen Stand zu informieren. Das Problem: Mehr

Nichts zu verschenken

TRIER. Neues Gesicht an der Spitze der UBT: Christian Schenk lenkt als Spitzenkandidat die Geschicke der Unabhängigen Bürgervertretung im Wahlkampf. Bei der Kommunalwahl am kommenden Sonntag will der 39-jährige studierte Betriebswirt die UBT möglichst zurück zu alter Stärke führen. Seit 2014 ist der politische Verein nur noch mit vier Mehr

Land bezuschusst Feuerwehrfahrzeug

TRIER/MAINZ. Das Land Rheinland-Pfalz bezuschusst die Stadt Trier beim Kauf eines Drehleiterfahrzeugs für die Feuerwehr mit 227.000 Euro – bei einem Gesamtwert von rund 593.000 Euro. Der Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Innenministerium, Randolf Stich, kam nach Trier und übergab den Bewilligungsbescheid an Dezernent Thomas Schmitt. Stich ließ es sich nicht Mehr

Infos zum Knotenpunkt Weismark

TRIER. Im städtischen Mobilitätskonzept 2025 ist als eines der Schlüsselprojekte der Verkehrsentwicklung der kommenden Jahre der sogenannte "erweiterte Tangentenring" zur Entlastung von Nord- und Südallee genannt. Ein wesentlicher Baustein ist die Neuerrichtung der Aulbrücke sowie der Ausbau von Aul- und Arnulfstraße mit einem neuen Kreisverkehr am Knotenpunkt mit der Mehr

politik

Die Zerstörer

Ob Trier die Kurve bekommt, hängt maßgeblich von der von Udo Köhler geführten CDU ab. Foto: Rolf Lorig

Wohin treibt die Stadt? Die Problemberge türmen sich immer höher, eine gerade Linie aber ist bei den politischen Verantwortungsträgern im Stadtrat nicht zu erkennen. Inzwischen ist der Trierer Haushalt dreifach verfassungswidrig, und im Rathaus wird der Bericht des Landesrechnungshofes, der für den Herbst angekündigt ist, mit Spannung erwartet. Sollten die Zinsen nur um ein bis zwei Prozent steigen, wie Finanzexperten das für die kommenden Jahre voraussagen, ginge in Trier nichts mehr. Das Eigenkapital ist aufgebraucht, der Schuldenstand auf 800 Millionen Euro angewachsen, und bei den freiwilligen Leistungen liegt die Stadt deutlich über der von der Aufsichtsdirektion festgelegten Obergrenze. Der Stadtrat aber ist unter der Doktrin der Unverantwortungsgemeinschaft aus CDU und Grünen zu einem politischen Torso verkommen. Mit der Einsetzung der neuen Haushaltsstrukturkommission geht Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) den einzig richtigen Weg: die sukzessive Entmachtung des Gremiums zumindest auf dem Finanzsektor. Denn nicht erst seit dem vom reporter aufgedeckten Theater-Skandal ist deutlich geworden: Dieser Stadtrat arbeitet in seinen politischen Eifersüchteleien nicht im Interesse der Gesamtstadt, sondern gegen diese. Ein kommentierender Überblick von Eric Thielen Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Meinung, Politik 10 Kommentare

Untreue – Ermittlungen gegen Egger und Sibelius

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Egger und Sibelius. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Die Staatsanwaltschaft Trier hat nach Auswertung des geheimen Berichts des Rechnungsprüfungsamtes, der am 11. November 2016 durch den reporter veröffentlicht wurde, zum Haushalt des Stadttheaters der Jahre 2015 und 2016 und Einholung einer ergänzenden Auskunft der Stadt Trier Ermittlungen gegen den ehemaligen Generalintendanten des Theaters Trier, Karl Sibelius, und den ehemaligen Kulturdezernenten der Stadt, Thomas Egger (SPD), wegen des Anfangsverdachts der Untreue aufgenommen. Das teilte die Behörde am heutigen Montag in einer Presseinformation mit. Egger und Sibelius wird vorgeworfen, den Theateretat in zwei Haushaltsjahren um mehr als drei Millionen Euro überzogen zu haben. Die Trierer AfD hatte Anzeige gegen den Ex-Intendanten und den Ex-Dezernenten erstattet. Der Theater-Skandal, der schließlich zur Entlassung Sibelius’ und zur Abwahl Eggers führte, war im Mai 2016 durch den reporter-Artikel Das Minus-Haus aufgedeckt worden. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Dossier Theater, Featured, Politik 16 Kommentare

Wunden lecken am Tag danach

Da der Oberbürgermeister in Personalunion das Finanzdezernat führt, gibt es aktuell vier Dezernenten. War bei den Gesprächen zwischen CDU und SPD tatsächlich von einem fünften Dezernenten die Rede? Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Am Tag nach der jüngsten Sitzung des Stadtrates sitzt bei der CDU die Enttäuschung tief. Die Fraktion hatte kurzfristig einen Änderungsantrag in die Tagungsordnung eingebracht. Darin sollte nach dem Ausscheiden von Bürgermeisterin Angelika Birk das Amt des Bürgermeisters auf die Person von Baudezernent Andreas Ludwig übertragen werden. Bei der Abstimmung im Rat fehlten der CDU am Ende drei Stimmen zur benötigten Zweidrittel-Mehrheit. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Politik 8 Kommentare

Kommentar: Mit meinem Förmchen spielst Du nicht!

Der Kommentar

Politik, vor allem Kommunalpolitik, kommt nicht in den Verdacht, vergnügungssteuerpflichtig zu sein. Vor allem in Trier nicht.

Ein Kommentar von Rolf Lorig

Was sich im Laufe der letzten Jahre hier im Stadtrat ereignet hat, schlägt jeden halbwegs politisch interessierten Menschen in die Flucht. Man denke nur zurück an die Zeit von Karl Sibelius und den ihn betreuenden Kulturausschuss, der ihm auch dann noch treu zur Seite stand, als die Misere längst offenkundig war. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Meinung, Politik 2 Kommentare

Peinliche Niederlage für das CDU-Vorhaben

Zwei, die miteinander können und die einander respektieren: Andreas Ludwig (3. von links) und Wolfram Leibe. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Am 13. Februar 2ß18 endet die Amtszeit von Bürgermeisterin Angelika Birk. Die Grüne ist nicht nur Stellvertreterin des Oberbürgermeisters, sie ist auch Dezernentin des Geschäftsbereiches Bildung, Soziales, Wohnen, Jugend und Arbeit. Da Angelika Birk nicht nur bei ihrer eigenen Partei in Ungnade gefallen ist, sollte in der jüngsten Sitzung des Stadtrates auch über die Ausschreibung ihrer Stelle gesprochen werden. Was sich daraus ergab, war einmal mehr eine Posse, die Zuschauer nur verständnislos mit dem Kopf schütteln ließ. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Politik 11 Kommentare

Katarina Barley wird neue Bundesfamilienministerin

Katarina Barley soll neue Bundesfamilienministerin werden. Foto: Rolf Lorig

TRIER/BERLIN. SPD-Generalsekretärin Katarina Barley soll nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) neue Bundesfamilienministerin werden. Das meldete die FAZ heute in ihrer Online-Ausgabe. Den Angaben der Zeitung zufolge ist Bundeskanzlerin Angela Merkel bereits über diese Personalie informiert. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Politik Hinterlasse einen Kommentar

Trier und das neue Prostituiertenschutzgesetz

Blick über den OK-Monitor in den Stadtrat. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Voll gefordert war Dezernent Thomas Schmitt in der vergangenen Sitzung des Stadtrates. Gleich zu Beginn musste der hauptamtliche Beigeordnete für Recht, Sicherheit und Ordnung eine fünfseitige Anfrage der Linksfraktion beantworten, die alleine 22 Fragen beinhaltete. Inhaltlich ging es bei der Anfrage um die Umsetzung des Prostituiertenschutzgesetzes in Trier. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Politik 1 Kommentar

Sicherheit auf der Straße – ein hochsensibles Thema

Fußgängerüberwege müssen künftig auch beleuchtet sein, wie hier in der Kohlenstraße. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Die Fraktion der Grünen im Stadtrat war alarmiert: Der Abbau von Fußgängerüberwegen in der Stadt Trier sei sofort zu stoppen. So lautete die Forderung eines Antrages, über den der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung zu befinden hatte. Welche Brisanz in diesem Thema liegt, verdeutlichte die Tatsache, dass sich der Rat alleine mit diesem Tagesordnungspunkt (einer von 51) etwa eine Stunde befasste. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Politik 2 Kommentare

Prüfauftrag für Gewerbegebiet Herresthal beschlossen

Längst platzt das Industriegebiet auf der Eurener Flur aus allen Nähten. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Wenn Oberbürgermeister Wolfram Leibe über die Zukunft der Römerstadt spricht, kommt immer wieder ein Thema auf: Die Stadt braucht dringend Flächen für die Gewerbe- und Industrieansiedlung. Dazu hatte nun die CDU-Fraktion, unterstützt von der UBT- und der FDP-Fraktion, einen Prüfauftrag beantragt. Konkret geht es dabei darum zu prüfen, ob ein solches Gewerbegebiet an der A64 bei Trierweiler/Herresthal entstehen kann. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Politik Hinterlasse einen Kommentar

Keine Chance für Radar-Warnschilder

Der Stadtrat sprach sich mehrheitlich gegen Radar-Warnschilder aus. Wer zu schnell fährt, muss auch die Verantwortung übernehmen, sagt die FDP.

TRIER. Wenn es um die kommunale Geschwindigkeitsüberwachung geht, ist schnell von ‟Abzocke‟ die Rede. Dezernent Thomas Schmitt aber weiß: ‟Die Einnahmen sind hier deutlich zurückgegangen, die Autofahrer haben sich auf die Überwachung eingestellt und das Fahrtempo angepasst. Deshalb konzentrieren wir uns nun vor allem auf Tempo 30-Zonen, Schulen und Kindergärten.” Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Politik 17 Kommentare