Der DGB lädt zum etwas anderen Politiker-Check ein

TRIER. am  Zu einem etwas anderen Kandidatencheck lädt der DGB-Stadtverband Trier am Mittwoch, 22. Mai, ein. Ab 17 Uhr stellen sich in der Europäischen Sportakademie (Herzogenbuscher Straße 56) die Politiker Sven Teuber MdL (SPD), Theresia Görgen (DIE LINKE), Tobias Schneider (FDP), Marco Berweiler (UBT) und Wolf Buchmann (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) den Fragen von DGB-Regionsgeschäftsführer James Marsh.

Mit der Kampagne “Stadt.Land.Fair!“ adressiert der DGB Rheinland-Pfalz / Saarland seine Forderungen zur Kommunalwahl in Rheinland-Pfalz und im Saarland an die Parteien. Gleichzeitig möchte der Gewerkschafts-Dachverband die Bürger vor der Kommunalwahl am 26. Mai über die Positionen der Parteien informieren. Ein Element der Kampagne ist das Spiel “mensch.wähl.mich“. James Marsh, Geschäftsführer DGB Region Trier: “Wir möchten die Menschen im Land mit der Kampagne Stadt.Land.Fair! umfassend über die Personen und ihre Positionen informieren, die vor Ort zur Wahl stehen. Uns ist dabei wichtig, dass die Wählerinnen und Wähler Informationen aus erster Hand derer bekommen, die sie am 26. Mai wählen können. Mit dem Format ‘mensch.wähl.mich’ machen wir ein Angebot, bei dem die Menschen auf spielerische Weise mit den politischen Akteuren ins Gespräch kommen können.“

Beim Spiel ‘mensch.wähl.mich’ entscheidet der Würfel darüber, zu welchem politischen Thema die Politikerinnen und Politiker Fragen beantworten müssen. Als Spielsteine verrücken die Spieler Pylonen auf einer begehbaren Spielfläche. Eine Antwort darf nicht länger als zwei Minuten dauern. Auch das Publikum kann Fragen stellen, wenn die Teilnehmer mit ihrer Pylone auf eines der entsprechenden Felder rücken. Das ist keine alltägliche Situation für Politiker und macht das Spiel umso spannender, weiß Marsh: “Die teilnehmenden frauen und Männer wissen nie, ob die nächste Frage zum Thema Wohnen, zum Thema Arbeit, zur Pflege, zur Bildung oder vielleicht zum Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs gestellt wird. Die Unberechenbarkeit und der Zeitdruck sorgen für sehr authentischen Antworten und eine gute Stimmung im Raum.“ (tr)

 


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.