Der Michelangelo von Trier

Hoffmanns Hauptmarktbrunnen schmückt seit über 400 Jahren die "Gute Stube" der Stadt Trier. Foto: Stadtmuseum Simeonstift

Hoffmanns Hauptmarktbrunnen schmückt seit über 400 Jahren die “Gute Stube” der Stadt Trier. Foto: Stadtmuseum Simeonstift

TRIER. Am kommenden Dienstag, 17. Februar, 19 Uhr, steht der Trierer Renaissance-Bildhauer Hans Ruprecht Hoffmann bei Vortrag und Führung des Kunsthistoriker Dr. Marcus Bonaventura im Stadtmusum im Fokus.

Hoffmann darf zu Recht als der Michelangelo Triers bezeichnet werden: Der Renaissance-Bildhauer erschuf im Jahr 1595 mit dem Petrusbrunnen auf dem Hauptmarkt einen herausragenden Beitrag zur Kunstgeschichte der Moselstadt. Doch wer war der Mensch hinter diesem Meisterwerk? Bonaventura geht dieser Frage auf den Grund und beleuchtet die Lebensgeschichte des Künstlers und die Zeit, in der er lebte. Anschließend zeigt er an den Originalen der Brunnenfiguren, die sich seit 1976 im Stadtmuseum Simeonstift befinden, was den Stil des Bildhauers so einzigartig macht.

Eintritt: sechs Euro / Studierende: Eintritt frei (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.