Der “Trier-Tag” und die Gurtmuffel

TRIER. Bei dem wöchentlichen Kontrolltag der Polizei Trier, dem sogenannten “Trier-Tag“, hatte die Polizei an verschiedenen Örtlichkeiten ein waches Auge auf die Verkehrsteilnehmer. Leider gab es auch bei diesen Verkehrskontrollen wieder eine Reihe von altbekannten Verstößen.

Am Verteilerkreis Nord und in der Horn- sowie Eurener Straße achteten die Polizisten vor allem auf Gurt- und Handyverstöße. Das Ergebnis: Hier wurden 13 Verkehrsteilnehmer wegen Verstoß gegen die Gurtpflicht verwarnt und sieben Verkehrsteilnehmer erhielten eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen verbotswidriger Nutzung ihres Mobiltelefons während der Fahrt.

In der Fußgängerzone fielen drei Fahrradfahrer auf, die in der Fußgängerzone zwischen 11 und 19 Uhr verbotswidrig ihr Fahrrad nutzten. Einer davon benutzte sogar zeitgleich sein Mobiltelefon während der Fahrt.

Die “Trier-Tage“ finden wöchentlich an wechselnden Tagen im gesamten Stadtgebiet zur Verbesserung der allgemeinen Verkehrsmoral und an erkannten Unfallhäufungsstellen
statt. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.