Die Zeit ohne Weinstand auf dem Hauptmarkt ist vorbei

Auf ein gutes Gelingen stoßen Oberbürgermeister Wolfram Leibe (links) ttm-Chef Norbert Käthler und Kulturdezernent Thomas Schmitt (von rechts) mit den Wein-Majestäten am ttm-Weinstand auf dem Hauptmarkt an. Foto: Rolf Lorig

TRIER. In den sozialen Netzwerken fieberte man ihm bereits entgegen, nun ist es endlich soweit: Der Weinstand auf Triers Hauptmarkt hat wieder geöffnet. Den Aufschlag machen die Weine der Vereinigten Hospitien, ausgeschenkt werden sie von Mitgliedern des Racing Team Trier.

Freitagvormittag, 11 Uhr. Erwartungsfreude pur in den Gesichtern der geladenen Gäste am Weinstand der Trier Tourismus und Marketing GmbH (ttm) auf dem Hauptmarkt.  Der Stand ist längst zum Kult-Treffpunkt für Bewohner und Gäste geworden. So finden sich an diesem Morgen denn auch Anlieger und Gäste in trauter Runde ein. Weinhoheiten von der Römischen Weinstraße, von Saar-Obermosel sowie von Trier stoßen gemeinsam mit Triers Oberbürgermeister Wolfram Leibe, Kulturdezernent Thomas Schmitt, ttm-Geschäftsführer Norbert Käthler und dem Landtagsabgeordneten Arnold Schmitt mit dem ersten Glas der Saison an.

Und natürlich gibt es auch bei einem solchen Anlass die unvermeidlichen Reden. Kulturdezernent Thomas Schmitt macht den Anfang, begrüßt die anwesenden Wein-Hoheiten und würdigt die Arbeit hinter den Kulissen. Das trübe Wetter passt so gar nicht zum Anlass, aber Schmitt ist sich sicher, dass sich das schon bald ändern wird. Da der Weinstand vor 35 Jahren erstmals öffnete, nimmt der Dezernent das für einen kurzen Rückblick zum Anlass. Es sei eine tolle Idee gewesen, die schon damals wie heute die Menschen angesprochen habe. “Woran sich bis heute nichts geändert hat.” Im Gegenteil: Die Idee komme so gut an, dass es künftig auch auf dem Abendmarkt auf dem Viehmarkt einen Ableger geben werde.
Das Interesse am Weinstand auf dem Hauptmarkt sei so groß, dass nicht alle Anfragen in diesem Jahr berücksichtigt werden konnten, weshalb man die Betriebe auf das kommende Jahr vertröstet habe.
Ein besonderes Wort des Dankes richtete Schmittt an den Betreiber von McDonalds, der mit der Freigabe seiner Toiletten für die Weinstandbesucher ein großes Problem gelöst habe.

Der “Lieblingstermin des Jahres”

Ebenfalls bestens gelaunt zeigte sich ttm-Chef Norbert Käthler, für den die jährliche Eröffnung des Weinstandes auf dem Hauptmarkt “der Lieblingstermin des Jahres” geworden ist. Nachdrücklich weist er darauf hin, dass dieser Stand nicht nur für einen einzelnen Winzer sondern für die gesamte Winzerschaft gedacht ist. Bedingt durch die hohe Wechselrate lohne es sich für das Publikum auch immer wieder zu kommen und neue Köstlichkeiten im Glas kennenzulernen. Besonders freute er sich darüber, dass sich nun auch Winzer bewerben, die noch vor einigen Jahren dem Angebot nicht sonderlich zugetan waren.

Stellvertretend für Ihre Kolleginnen richtete dann die Mosel-Weinprinzessin und frühere Trierer Weinkönigin Bärbel Ellwanger das Wort an die Gäste. “Jung und alt treffen sich hier; Frauen parken hier ihre Männer, um in Ruhe shoppen zu können”, sagte sie schmunzelnd, wofür sie prompt den Beifall der City-Initiative erhielt, die an diesem Morgen durch den Vorstand bestens vertreten war. Ellwanger freute sich aber auch über das große Interesse der Winzer: “Die 77 Winzer, die in den nächsten Monaten hier Dienst tun, sind alle mit Herzblut dabei.” Was man von der charmanten Wein-Majestät ebenfalls sagen kann. Denn auch sie wird in der kommenden Woche hier Dienst tun – selbst am Dienstag, wenn sie Geburtstag haben wird…

Mit dem Startschuss am heutigen Freitag hat die rund achtmonatige Weinsaison in Triers “Wohnzimmer“ begonnen. Regionale Winzer aus dem Landkreis Trier-Saarburg und der Stadt Trier werden dort bis zum 7. November täglich von 10 bis 22 Uhr ihre Weine für mehrere Tage in der Woche anbieten. Für Bewohner und Gäste ergibt sich dadurch die besondere Möglichkeit, die ganze Vielfalt der Weinregion an einem Ort kennenzulernen. “Der Weinstand bringt Gäste, Bewohner und Winzer im Herzen der Stadt zusammen“, sagt Norbert Käthler, Geschäftsführer der ttm. “Regionale Produkte liegen im Trend. Deshalb bieten wir hier eine große Auswahl von Weingütern und ihre qualitativ hochwertigen Produkte.“ (-flo-/tr)


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.