Die “Blues and Jazz Company” in der Tufa

Steff Becker in Bestform. Fotos: Rolf Lorig

Steff Becker in Bestform. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Der Grundstein zu einer fruchtbaren Zusammenarbeit wurde bei einem Benefizkonzert gelegt: Bei einer spontanen Session jammten die Gebrüder Wollmann mit Steff Becker. Dabei ging grandios die Post ab, das Publikum gab stehende Ovationen.

Das Gänsehaut-Feeling von damals lässt sich nun wiederholen. Denn nachdem erfolgreich der Grundstein für die ‟Blues and Jazz Company‟ gelegt wurde, ist das mit Thomas Desch und Fred Noll ergänzte Dreamteam jetzt am 18. Januar erneut on stage. Ab 20 Uhr geht im kleinen Saal der Tufa in der Besetzung Steff Becker (Gesang), Erhard Wollmann Fred Noll, (Drums), Rainer Wollmann (Gitarre) und Erhard Wollmann am Kontrabass der Punk ab. Gespielt werden Klassiker von Gregory Porter, Joe Cocker, Ray Charles uvm. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.