Die Zeit der Ritter, Gaukler und Zauberer

Die Socieats Draconis und ihre Feuershow. Foto: Hannah Sauer

Die Socieats Draconis und ihre Feuershow. Foto: Hannah Sauer

TRIER. Am 30. und 31. Juli finden im Palastgarten die dritten Mittelalter-Tage statt. Mit einer großen Programmfülle wird diese Veranstaltung auch in diesem Jahr wieder Tausende Besucher in das historische Ambiente zwischen dem Kurfürstlichen Palais und den Kaiserthermen locken.

Die Welt des Mittelalters – kaum eine andere Epoche fasziniert die Menschen von heute so stark. Kein Wunder, dass Mittelalter-Veranstaltungen zu den beliebtesten Events gehören.  Was zum Gelingen einer solchen Veranstaltung gehört, findet sich auch im diesjährigen Programm. Händler locken mit ihrem Angebot, Handwerker fertigen vor Ort mittelalterliche Waren aus alter Tradition, Gaukler und Zauberer werden mit kurzweiligen Vorführungen unterhalten, Falkner präsentieren ihre wertvollen Vögel, Barden und Minnesänger preisen mit ihren Lieder die Heldentaten von edlen Rittern und in den Tavernen und Garküchen locken die Genüsse aus der Welt der vergangenen Tage. Geboten wird eine Fülle von Möglichkeiten zum Zuschauen und Mitmachen.

Eröffnet wird das Fest am Samstag um 11:30 Uhr. Dass die Tore nun geöffnet sind, stellen um 12 Uhr ‟Donner und Doria‟ lautstark unter Beweis. Gaukler und Waffenvorführungen bestimmen dann das Programm, bis um 14 Uhr der ‟Marktumzug‟ wieder viele Zuschauer anlocken wird.

Die offizielle Eröffnung mit Fassbieranstich steht für 14:30 Uhr auf dem Programm. Welche Flugkünstler Greifvögel sind, demonstriert um 15 Uhr die Vorführung der Falknerei Maus.

Einmal einen Adler aus der Nähe betrachten - der Falkner macht es möglich. Foto: Rolf Lorig

Einmal einen Adler aus der Nähe betrachten – der Falkner macht es möglich. Foto: Rolf Lorig

Ein ganz besonderes Event ist mit dem ‟Ritterschlag‟ für 15:30 Uhr geplant. Hier wird den Gästen ein sehr seltenes Schauspiel gezeigt. Normalerweise eher im Verborgenen und unter den Mittelalter-Darstellern sehr intim gehalten, werden am Samstag zwei Ritteranwärter (Graf Sigiboto zu Neuburg-Falkenstein und Graf Sydalf zu Liebenstein) offiziell von dem Marktvogt Reinhard von Broich (Herr vom Hübelberg, Ritter und Vogt unseres Herrn Johann Chatenois, Herzog von Lothringen und seiner Exzellenz des hochwürdigen Bischof von Metz Ademar von Monteil) unter den Augen des Bürgens dem Graf von Saarwerden) in einer besonderen Zeremonie zu Rittern geschlagen.

Die vorherigen Programmpunkte wiederholen sich bis um 20 Uhr, dann steht das ‟Tavernenspiel‟ im Blickpunkt des Interesses. Und mit zunehmender Dunkelheit wartet das Element Feuer auf die Zuschauer. Denn ab 22 Uhr will die Söldnerschaft Societas Draconis mit ihrer Feuershow das Beste aus zehn Jahren zur Aufführung bringen.

Das Programm des folgenden Sonntag ist ähnlich, es beginnt um 11:30 Uhr mit dem Öffnen der Tore und endet um 17:30 Uhr mit dem traditionellen Hammerfall. (rl)


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Allgemein, Featured, inside54.de Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.