Dietze Ehrenbürger von Xiamen

TRIER/XIAMEN. In Würdigung seiner Bemühungen für die gute Entwicklung der Städtepartnerschaft zwischen Trier und Xiamen ist dem Präsidenten der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft Trier, Peter Dietze (SPD), die Ehrenbürgerschaft der 2,5 Millionen-Metropole verliehen worden.

Der frühere Baudezernent der Stadt war zur Verleihung der hohen Auszeichnung Ende Oktober nach Xiamen in den Südosten Chinas gereist. Das “Foreign Affairs Office” der Stadt, welches ihn vorgeschlagen hatte, verbindet mit der Ehrung die Hoffnung, die städtischen Beziehungen fortzuentwickeln und zum Wohle beider Städte weiter zu vertiefen. Zwar sei ihm die Ehrenbürgerschaft persönlich ausgesprochen worden, doch sehe er in dieser Ehrung “eine Anerkennung der Arbeit von vielen Mitwirkenden beim Ausbau der Partnerschaft durch Trierer Bürger und Institutionen”, so Dietze.

Er verbinde damit die Hoffnung, dass durch den weiteren Austausch in den Bereichen Wirtschaft, Kultur, Bildung und Sport auch die persönlichen Beziehungen zwischen den Bürgern beider Städte vertieft werden und damit ein Beitrag zur Völkerverständigung und zum internationalen Frieden geleistet werden könne. “Für den weiteren Ausbau der Partnerschaft ist auch die Partnerschaft der Trierer Universität mit der Universität von Xiamen von großer Bedeutung”, weist Dietze auf einen wichtigen Aspekt hin, zumal in Trier das Fach Sinologie angeboten werde und das Konfuzius-Institut wertvolle Arbeit leiste.

Im Rahmen der Verleihung überbrachte der Präsident der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft dem Bürgermeister Xiamens, Keqing Liu, einen Brief von Oberbürgermeister Klaus Jensen mit Grüßen aus der Moselstadt. Auf die große Bedeutung des “Engagements von Menschen aus unterschiedlichen Teilen der Welt für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung Xiamens”, wies Menghui Wang, Parteisekretär der Stadt, hin. Als Ehrenbürger Xiamens kann Dietze künftig städtische Einrichtungen kostenlos nutzen. Zudem wird er zu wichtigen Veranstaltungen eingeladen und kann ein Fünf-Jahres-Visum beantragen, das künftige Reisen nach Xiamen erleichtert.

Xiamen verleiht die Ehrenbürgerschaft seit 1996. Bislang fanden neun Verleihungen statt, bei denen 221 Ehrenbürger ernannt wurden. Die Ernennung als “Honorary Citizen of Xiamen” erhalten Personen, die sich für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung der Stadt eingesetzt haben und zum internationalen sowie dem Austausch zwischen Taiwan und dem chinesischen Festland beigetragen haben. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Kommentare deaktiviert für Dietze Ehrenbürger von Xiamen