Dreyer würdigt Bitter

Dreyer würdigte Bitter (Mitte) für dessen Leistung.

Dreyer würdigte Bitter (Mitte) für dessen Leistung.

TRIER. “Sie haben Handwerk und Unternehmen der Region nach vorne gebracht”, würdigte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) den scheidenden Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Trier, Manfred Bitter. “Ihre Tatkraft, Ihre Expertise und ganz besonders Ihr erfolgreicher Einsatz für die Interessen des Handwerks wirken heute und weiter in die Zukunft”, so Dreyer. Beispielhaft nannte die Ministerpräsidentin das Engagement für die Fachkräftesicherung, die Meisterqualifikation, die duale Ausbildung oder den Neubau des Berufsbildungs- und Technologiezentrums Trier.

Auch um die gute Zusammenarbeit mit Belgien und Luxemburg habe Bitter sich verdient gemacht. Die sieben Jahre als Hauptgeschäftsführer der Handwerksammer seien erfolgreiche Jahre gewesen, die sich durch viel Kompetenz und die Freude an der Arbeit erklären ließen. “Ich danke Manfred Bitter auch im Namen der rheinland-pfälzischen Landesregierung für sein langjähriges Engagement und für die stets konstruktive Zusammenarbeit sowie den offenen Dialog zwischen Wirtschaft und Politik”, so Dreyer. “Manfred Bitter hat das Handwerk als modernen, innovativen und zukunftsorientierten Wirtschaftszweig gesehen und die Wirtschaft der Region erfolgreich mit entwickelt“, erklärte Daniela Schmitt, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau.

Die Ministerpräsidentin würdigte auch das Wirken von Bitter an seinen vorherigen Stationen in der Bezirksregierung, der Staatskanzlei, im Polizeipräsidium Trier und in der Kreisverwaltung Trier-Saarburg. “Sie haben wichtige Meilensteine gesetzt, so bei der Neuorganisation der mittleren Verwaltungsebene in Rheinland-Pfalz. Das Polizeipräsidium Trier haben Sie als Polizeipräsident souverän gelenkt, was auch Ihrer besonnenen Art und Ihrem Blick für das Wesentliche zu verdanken ist.” Ausdrücklich dankte die Ministerpräsidentin Bitter für dessen ehrenamtliches Engagement als Vorsitzender der “Initiative Region Trier”, unter anderen für Projekte zur Integration von Flüchtlingen in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Dem zukünftigen Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Trier, Axel Bettendorf, gratulierten Dreyer und Wirtschaftsstaatssekretärin Schmitt und wünschten ihm alles Gute für seine zukünftige Aufgabe. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured, inside54.de Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.