“Ein fantastisches Ergebnis”

Das Team der ttm mit Geschäftsführer Thomas Egger (rechts). Foto: ttm

Das Team der ttm mit Geschäftsführer Thomas Egger (rechts). Foto: ttm

TRIER. Mit einem überdurchschnittlichen Ergebnis von 114 der 130 erreichbaren Punkte hat die Trier Tourismus und Marketing GmbH (ttm) die Stufe zwei des bundesweiten Qualitätssiegels “ServiceQualität Deutschland” (Q2) erreicht. Damit bestätigte sie ihre ausgesuchte Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit, die bereits die Tourist-Information Trier Stadt und Land (TIT) ausgezeichnet hatte. Sie war 2013 in der ttm aufgegangen. Dass die Stufe zwei nun von der ttm erneut bestätigt wurde, und das sogar mit einem besseren Ergebnis als 2012, wertete Kulturdezernent und Geschäftsführer Thomas Egger als Bestätigung für das hohe Serviceniveau der ttm nach innen und außen.

Das Qualitätssiegel wird vom ServiceQualität Deutschland e.V. verliehen, der föderal strukturiert ist. In Rheinland-Pfalz gehören das Wirtschaftsministerium, die IHK-Arbeitsgemeinschaft und der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband zur Trägergemeinschaft. 2006 hatte die damalige Tourist-Information die erste Stufe des Qualitätssiegels erreicht und seitdem jedes Jahr Maßnahmen beschlossen, um die Servicequalität für den Kunden weiter zu optimieren. Sechs Jahre später war sie dann die erste Tourist-Informationen in Rheinland-Pfalz, die auch Stufe zwei erreichte. Hierfür liegen die Anforderungen deutlich höher: Mitarbeiter, Führungskräfte und Kunden werden auf ihre Zufriedenheit mit dem Betrieb hin befragt, und ein so genannter “Mystery Checker” prüft die Leistung vor Ort.

Nur wenn die tatsächlich erlebte Servicequalität von Mitarbeitern und Kunden gleichermaßen bestätigt wird, kann ein Betrieb mit “Q2” zertifiziert werden.

“Für uns lag auf der Hand, nach der Überführung des TIT e.V. in die ttm den Q2-Standard halten zu wollen”, blickt Egger auf die vergangenen Monate zurück, in denen man die erforderlichen Stärken-Schwächen-Profile erstellte. “Aber dass wir sogar besser abschneiden würden als 2012, insbesondere auch durch einen außerordentlich guten Mystery Check, der die Flexibilität, Freundlichkeit und Kundenorientierung unseres Informationscounters an der Porta Nigra ausdrücklich hervorhob, ist natürlich ein fantastisches Ergebnis.”

Ausruhen auf diesem Ergebnis wollen sich Egger und das Q-Team jedoch nicht: Um den Q2-Standard zu halten, müssen jedes Jahr neue Maßnahmen verabschiedet werden, die die Servicequalität weiter verbessern. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.