Ein grünes Klassenzimmer für die Keune-Grundschule

Beim offiziellen Spatenstich packen auch die Kinder mit an.

TRIER. Neben der Turnhalle der Keune Grundschule in Tier-Tarforst wird schon bald ein Freiluft-Klassenzimmer mit Schulgarten entstehen. Dieses “grüne Klassenzimmer“ soll künftig als Lernort für globales Lernen und Wertevermittlung genutzt werden.

Mit einer bunten Feierstunde hießen die 230 Kinder der Schule zusammen mit ihren Lehrern die Gäste aus der Politik in der Turnhalle willkommen. Staatssekretär Thomas Griese vom rheinland-pfälzischen Umweltministerium liebt nach eigener Aussage solche Termine. ‟Nicht nur, dass man bei gutem Wetter an der frischen Luft ist. Grüne Klassenzimmer und Schulgärten helfen den Kindern, viel über die Natur zu erfahren‟, sagte der aus Mainz angereiste Politiker, der einen Förderbescheid in Höhe von 14.000 Euro mitgebracht hatte.

Das freut die Schulleiterin und den Schuldezernenten: Staatssekretär Thomas Griese (links) überreicht den Förderbescheid in Höhe von 14.000 Euro

Nicht ganz so weit war die Anreise von Schuldezernent Andreas Ludwig, der an diesem Vormittag im kleinen Elektro-Smart gekommen war. Das hätte den grünen Staatssekretär sicherlich sehr erfreut – wenn er es denn  auch mitbekommen hätte. Was aber kaum der Fall war, da Ludwig bescheiden ein Stück abseits geparkt hatte. Den Spaziergang nutzte er um Eindrücke über das Schulgelände zu sammeln. Und die fielen offenbar recht positiv aus: ‟Wenn man diese Schule sieht, möchte man selbst nochmals Schüler sein‟, sagte er zu den anwesenden Kindern.

Staatssekretär Griese, Schuldezernent Ludwig und sdwe stellvertretende Ortsvorsteher Stefan Wilhelm (von links) haben inmitten der Kinder Platz genommen. Fotos: Rolf Lorig

Die wiederum hatten sich zusammen mit ihren Lehrern eine Menge zur musikalischen Umrahmung einfallen lassen. Mit Liedern und Tänzen verliehen sie ihrer Freude über das nun bald entstehende Grüne Klassenzimmer Ausdruck.

Da mochte Schulleiterin Isabell Rotsch nicht zurückstehen. Sie bedankte sich bei der Landesregierung und der Stadtverwaltung. Ihr besonderer Dank aber galt der Rehkids-Stiftung, der Sparkassen Stiftung, der Nikolaus-Koch-Stiftung und dem Verein der Freunde und Förderer der Keune Grundschule e.V, die alle an der Realisierung des Vorhaben mitgewirkt haben. 25.000 Euro seien so zusammengekommen. Insgesamt wird das Vorhaben nach Angaben der Schulleiterin 40.000 Euro kosten.

Beim Grünen Klassenzimmer und den Schulgärten stehen die nachhaltige Entwicklung und das soziale Lernen besonders im Fokus. Der Schulgarten soll verbindlich in die Lehrpläne der Schule einbezogen werden. Ein entsprechendes Konzept wurde von der Schule in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsarchitekturbüro Fischer aus Trier-Irsch entwickelt. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.