“Erwartungen übertroffen”

TRIER. Für das vergangene Jahr zieht das Jobcenter Trier Stadt eine positive Bilanz. Die Integrationsquote beträgt 38,8 Prozent und liegt mit 2,1 Prozentpunkten über der Vergleichsquote des Jahres 2017. “Damit liegen wir für den Bereich der Stadt Trier über der Zielerreichung für das Jahr 2018”, sagt Marita Wallrich, Geschäftsführerin des Jobcenters Trier Stadt. “Wir freuen uns sehr, dass wir die Marke von 2.000 Integrationen überschritten haben und 2012 Menschen auf den ersten Arbeitsmarkt vermitteln konnten.” Davon sind 429 Integrationen von Menschen mit Fluchthintergrund.

Auch wenn der Bestand der Langzeitbezieher von Grundsicherung mit 2.945 Menschen über dem Durchschnittswert von 2017 mit 2560 Menschen liegt, sei dennoch ein Erfolg zu verbuchen. Denn die Integrationsquote im Bereich Asyl und Flucht liegt nach Angaben des Jobcenters 2018 bei 31,8 Prozent und somit deutlich über der Zielerreichung von 24,7 Prozent. Dabei handelt es sich um Vermittlungen in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt.

Menschen mit Fluchthintergrund werden inzwischen zu den Langzeitbeziehern von ALG II hinzugerechnet, sobald sie länger als 21 Monate innerhalb von zwei Jahren Leistungen nach dem SGB II bezogen haben. Im Unterschied zu Langzeitarbeitslosen, die ab zwölf Monate ohne sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zählen, können Langzeitbezieher einer Tätigkeit nachgehen. Sollte diese allerdings den Grundbedarf für den Lebensunterhalt nicht decken, bekommen sie weiterhin Leistungen aus dem SGB II.

Die Stadt Trier nimmt als Oberzentrum in der Region eine Sonderstellung ein. Viele soziale Einrichtungen und die Attraktivität der Stadt ziehen Zuziehende aus dem gesamten Umland an. Die Hoffnung auf Arbeit und auch die Nähe zum benachbarten Luxemburg machen die Stadt Trier bei Arbeitssuchenden sehr beliebt. Um Menschen für den regionalen Arbeitsmarkt fit zu machen, setze das Jobcenter Trier Stadt weiterhin auf Qualifizierungsangebote. 2018 haben 212 Weiterbildungsmaßnahmen begonnen. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.