Falkner, Gaukler, Feuerspieler und Spelunken

Gaukler und Feuerspieler Micha Mangiafuoco. Foto: Hannah Sauer

TRIER. Nach dem erfolgreichen Jubiläum im vergangenen Jahr locken auch heuer am 27. und 28. Juli die Mittelaltertage mit Händlern, Gauklern, Spielleuten und verschiedenen Lagergruppen in den Palastgarten Trier. Die großen und kleinen Besucher können sich auf ein spannendes und abwechslungsreiches Wochenende freuen und mit den vielfältigen Marktteilnehmer in die Welten des Mittelalters eintauchen (alle Informationen siehe Extra).

Neben Händlern und Handwerkern, die ihre Waren nach alter Tradition vor Ort herstellen und feilbieten, reizen die vielzähligen Attraktionen der Schausteller zum Zuschauen und Mitmachen. Ebenso laden viele Tavernen, Spelunken und Garküchen zum Verweilen und Genießen zahlreicher authentischer Speisen und Tränke ein.

Für allerlei Kurzweil sorgen die erstaunlichen Darbietungen der Künstler und Darsteller. Denn Gaukler und Zauberer, Barden und Geschichtenerzähler, Spielleute sowie die Lagergruppen bieten außergewöhnliche Unterhaltung für jedermann: Der große Zauberkünstler, Escamoteur und Conférencier Kalibo führt durch das Programm, ist der Herold des Marktes und verblüfft mit einzigartiger Close-Up-Zauberkunst. Die Spielleute Ranuculus verzaubern das Publikum mit ihren mittelalterlichen Weisen und Liedern.

Feuerspieler, Gaukler und Publikumsliebling Micha Mangiafuoco aus Sardinien macht dem Palastgarten ebenfalls wieder seine Aufwartung: Seine Jonglage trotzt den Gesetzen der Schwerkraft, seine Feuerzunge entflammt die Herzen der Damenwelt, und selbst ein Gang über Glasscherben oder eine Zwangsjacke können Ihn nicht aufhalten. Die zwei Tunichtgute vom Duo Mumpitz singen, spielen und erzählen Lach- und Sachgeschichten hauptsächlich aus, über und manchmal auch ohne das Mittelalter. Alles ohne Playback und doppelten Boden.

Wenn ein lautes “Fallala …” erklingt und vom Publikum vielstimmig unterstützt wird, wenn man von den Geheimnissen um das Schwert des König Artus und Kleopatras Verhältnis zu frischem Obst erfährt, wenn dann auch noch der Beweis erbracht wird, dass die Erde auf jeden Fall keine Kugel ist – dann ist davon auszugehen, dass Pill & Pankratz die Bühne betreten haben. Begleitet von Harfe und Mandoline erzählen sie in Texten und Melodien aus eigener Feder von ihren zahllosen Abenteuern; schrill-komisches Schauspiel ergänzt ein freches Programm zwischen Poesie und Aberwitz. Sie verzaubern und begeistern ihre Jüngerschaft mit Liedern und Geschichten, Spielszenen und Gedichten, die oft genug die Belastbarkeit der Lachmuskeln unter Beweis stellen. Nach mehr als fünf Jahren Schaffenspause veredeln die Komödianten nunmehr wieder die mittelalterlichen Märkte der Neuzeit.

Buntes und breites Angebot für Kinder

Die Feuershow … Foto: Seraphim Wings of Fire

Das Wahrsage-Zelt von Kiandras Magischem Auge sorgt auch wieder für erhellende Momente: Wer hier nicht einen Blick in seine Zukunft riskiert, wird seinem Schicksal nicht entrinnen können. Für Musik-Begeisterte und vor allem auch für Kinder gibt Raynmar der Fiedler den richtigen Ton vor, denn in und vor seinem Musikzelt können allerlei Instrumente gespielt und Lieder quer durch die Musikgeschichte gesungen werden.

Das mittelalterliche Spieleangebot der Schausteller sorgt mit dem beliebten Wurfspiel der Eierknacker, einem echten Mäuseroulette, dem Holz-Riesen-Rad, der Burgbelagerung sowie einer Bogenschießanlage für vielfältige Unterhaltung für Jung und Alt. Die Falknerei Maus mit Ihren Greifvögeln, Eulen und Uhus wird mehrmals am Tag eine Vorführung zeigen. Hautnah können hier interessierte Besucher das Leben und Verhalten dieser Vögel erleben und werden von Falkner Paul Maus umfassend in seiner Show informiert.

Mit einer Langschwertkampfvorführung und einem Axtwurfstand wird das Söldnerlager “Swert unde Sper” das Publikum unterhalten. Am Samstagabend wird die Feuershow “Seraphim – Wings of Fire” das Programm beenden. Sie haben eine Show entwickelt, die nicht auf billigen Pyroeffekten basiert, sondern durch eine Mischung aus Theater und Jonglage überzeugt. Neben üblichen Requisiten wie Fackeln, Fächern oder Schwertern beherrschen Sie auch Seltenheiten wie den Dragonstaff, das Firefly und Körperfeuer.

Besonderes Augenmerk legen die Veranstalter auf ein buntes und breites Angebot für Kinder. Neben vielen schon oben genannten Spielangeboten der mittelalterlichen Schausteller, Darstellungen, Waffen- und Tiervorführungen sowie Handwerkern mit einigen Mitmachaktionen wird in Trier auch wieder das beliebte Kinder-Betreuungs Angebot “Die 3 Kronen” stattfinden. Auch in diesem Jahr wird das Programm von Studierenden der Sozialpädagogik der Universität Trier entwickelt und durchgeführt. Alle Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren können sich bei den “3 Kronen” zum Abenteuer melden.

Sie werden das Leben des Mittelalters im interaktiven Spiel kennenlernen und dabei den Markt und dessen Akteure aus ihrer ganz eigenen Sicht erforschen. Dazu stellen sie ihr Können in Geschicklichkeits- und Denkaufgaben unter Beweis. Während die Kinder rund zwei Stunden betreut werden, können die Eltern den Markt in aller Ruhe genießen.

Wer jedoch schon einen kleinen Vorgeschmack auf die Marktatmosphäre bekommen und gerne am 26. Juli den Freitagabend gemütlich ausklingen lassen möchte, ist ab 21 Uhr zum Tavernenabend im Palastgarten eingeladen. Passend zum In-Extremo-Konzert im Amphitheater am selben Abend öffnen die Tavernen und Garküchen bereits einen Tag vor Marktbeginn ihre Türen und erfrischen und erfreuen die Besucher neben der normalen Getränkeauswahl natürlich auch mit besonderen Getränken wie Honigweinen, Kirsch- und Kellerbieren. Der Eintritt am Freitagabend ist kostenlos.

Extra

Freitag, 26. Juli, ab 21 Uhr Tavernenabend (Tavernen, Spelunken und Garküchen sind geöffnet)
Samstag, 27. Juli, 11.30 Uhr bis 23 Uhr (Tavernen bis null Uhr)
Sonntag, 28. Juli, 11.30 Uhr bis 18 Uhr, Trier – Palastgarten (Liegewiese)

Alle Infos zu den Kinderangeboten und zum Programm unter mittelaltertage.com

Tickets im Vorverkauf
Tagesticket Samstag und Sonntag: Gewandete, Schüler über Schwertmaß (unter 16 Jahre), Studenten, Rentner: 4,90 Euro
Tagesticket Samstag und Sonntag: Normalpreis (ab 16 Jahre): 7,10 Euro
Tagesticket Samstag und Sonntag: Familien (zwei Elternteile und alle eigenen Kinder): 13,70 Euro

Zwei-Tagesticket Samstag und Sonntag: Gewandete, Schüler über Schwertmaß (unter 16 Jahre), Studenten, Rentner: 9,30 Euro
Zwei-Tagesticket Samstag und Sonntag: Normalpreis (ab 16 Jahre): 13,70 Euro
Zwei-Tagesticket Samstag und Sonntag: Familien (zwei Elternteile und alle eigenen Kinder): 31,30 Euro

Für alle Kategorien gelten erhöhte Tageskassenpreise.

Tickets an allen bekannten Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen, auf ticket-regional.de und bei der Ticket Hotline 0651-9790777.


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.