FDP-Chef diskutiert mit IHK über Landespolitik

IHK-Präsident Peter Adrian, Bernhard Busch, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Ruwer, Volker Wissing und IHK-Hauptgeschäftsführer Jan Glockauer diskutieren über Landespolitik. Foto: IHK Trier

IHK-Präsident Peter Adrian, Bernhard Busch, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Ruwer, Volker Wissing und IHK-Hauptgeschäftsführer Jan Glockauer diskutieren über Landespolitik. Foto: IHK Trier

TRIER. Was brennt der Wirtschaft in der Region Trier auf den Nägeln? Um diese Frage zu beantworten, hat der rheinland-pfälzische FDP-Vorsitzende Volker Wissing die Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier besucht. Im Fokus standen dabei unter anderem die aktuelle Flüchtlingsdebatte, drängende Infrastrukturprojekte in der Region, die Wachstumsimpulse für den Mittelstand geben würden, und die Notwendigkeit, Unternehmen mithilfe des Abbaus von Bürokratie zu entlasten. Die IHK kritisierte während des Gespräch zudem die wirtschaftliche Betätigung von Kommunen an jenen Stellen, wo private Unternehmen mindestens ebenso gute Konditionen und Leistungen bieten könnten. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.