Feuerwache – Spitzmühle passé

Nun rückt doch das Polizeipräsidium statt der Spitzmühle in den Fokus der Planungen.

Nun rückt doch das Polizeipräsidium statt der Spitzmühle in den Fokus der Planungen.

TRIER. Das Rathaus favorisiert für den Neubau der innerstädtischen Feuerwache nicht mehr den Standort Spitzmühle. Das gab Dezernent Thomas Egger (SPD) am Montag auf der Pressekonferenz des Stadtvorstandes bekannt. Stattdessen werden nun die Planungen für das Gelände des ehemaligen Polizeipräsidiums an der Südallee mit Priorität verfolgt. Die Spitzmühle hingegen wird zurückgestellt. Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) hatte im Gegensatz zu Egger schon vor seinem Amtsantritt das Areal des alten Polizeipräsidiums favorisiert.

Laut Egger liegen die Ergebnisse der Bodenuntersuchungen an der Spitzmühle nun vor. Demnach sind 13 Flächen mit den Hinterlassenschaften der ehemaligen Leder-Fabrik kontaminiert. Deswegen, so der Dezernent, würden die Planungen für die Spitzmühle nun zurückgestellt. In Absprache mit der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord (SGD) werden die ausgehobenen Gruben an der Spitzmühle wieder verfüllt. “Die Beseitigung der Altlasten ist nicht nötig”, so Egger. Das habe auch die SGD erklärt. Der Parkplatz an der Spitzmühle soll demnächst wieder zugänglich sein.

Für das rund 10.000 Quadratmeter große Gelände des ehemaligen Polizeipräsidiums, das aktuell noch dem Land gehört, sollen nun die Untersuchungen zur Verkehrsanbindung anlaufen. Sollte die neue Innenstadt-Wache tatsächlich dort gebaut werden, könnten bis zu zwölf Fahrzeugeinheiten vom Barbara-Ufer an das neue Brand- und Katastrophenzentrum nach Ehrang verlegt werden, zumal die Stadt ohnehin die Personalstärke der Feuerwehr aufstocken muss. Rund 30 neue Stellen sind inzwischen fix. Die Aufstockung ist wegen der geänderten gesetzlichen Vorgaben aus Mainz notwendig. Demnach braucht die Trierer Berufsfeuerwehr bis zu 71 neue Stellen.

Egger geht davon, dass der Stadtrat der neuen Priorisierung weg von der Spitzmühle hin zum Gelände des alten Polizeipräsidiums zustimmen wird. (et)


Drucken
Erstellt am Autor Eric Thielen in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.