Finanzamt im Kontext mit Kunst und Bürgern

Amtsleiter Michael Spira mit den beiden Künstlern Uli Schmidt und Leo Hammes (von links nach rechts) Foto: Finanzamt Trier

TRIER. Ein ungewohntes Bild zeigt sich zur Zeit den Bewohnern von Trier Süd: An der roten Backsteinfassade des Finanzamts Trier weist ein buntes Banner auf die Ausstellung “Fotografie und Malerei im Kontext“ der beiden Künstler Leo Hammes und Uli Schmidt im Foyer der Behörde hin. Die Bürger sind eingeladen, auch den Kontext Finanzamt zur Öffentlichkeit durch diese Ausstellung neu zu erleben.

Offenheit, Respekt und Kooperation sind die Motive der Künstler im gegenseitigen Umgang und ihrer gegenseitigen Inspiration. In diesem Sinne spiegelt die Ausstellung auch den “Kontext“ Bürger und Finanzamt wider. Offenheit für gegenseitige Argumente, Respekt und Kooperation entsprechen auch der Zieldimension der Behörde. “Mit dieser Ausstellung wollen wir gerade für die Menschen im Viertel Trier-Süd keine neutrale Fassade sein, sondern ein offener Raum ihres Viertels, der auch unabhängig von konkreten Verwaltungsangelegenheiten zum kurzen Verweilen und zur Betrachtung der Kunst einlädt“, erklärt Amtsleiter Michael Spira.

Interessant ist an der Ausstellung vor allem die Gegenüberstellung von Fotografie und Malerei. Leo Hammes entwickelt die fotografischen Eindrücke von Uli Schmidt in seiner Malerei fort und gibt dem Betrachter seine Eindrücke von Farben, Licht und Formen als eine Spielart unserer Realität wider. Die Ausstellung ist bis Ende April 2018 zu den üblichen Öffnungszeiten des Service Centers des Amtes zu sehen, selbstverständlich kostenfrei: Montags und dienstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs und freitags von 8 bis 12 Uhr sowie donnerstags von 8 bis 18 Uhr. Montag, 24. Dezember und Montag, 31. Januar ganztägig geschlossen, Donnerstag, 27. Dezember, ist ausnahmsweise nur bis 16 Uhr geöffnet. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.